"was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Austausch zu Fragen bzgl. AT Weissagungen über den Messias

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon BC Editor » 25. Dezember 2013, 17:45

Hallo
Wahrheitsliebend hat geschrieben:
1. Johannes 4, 2-6
2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;
3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.
4 Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist.
5 Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie.
6 Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums.

HIER könnt ihr euch selber erkennen zu welcher Kategorie ihr gehört. Und euch hinter eure Ohren schreiben.
Die BIBEL ist Gottes Wort und sie lügt nicht, genauso wenig wie Gott selber lügt.

ich habe bisher noch von niemandem gelesen, dass jemand meint, die Bibel lüge oder Gott lüge ...

Ich glaube das, was in 1Jo 4,2-6 geschrieben steht .... und bekenne "dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist". Ich vermute, dass dies bei Markus und anderen hier nicht anders ist.

Das Problem ist ein anderes: In 1Jo 4,2-6 steht gar nicht, was Du darin zu lesen meinst.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 599
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon Wahrheitsliebend » 25. Dezember 2013, 19:36

Shoshanyah meint ja, das ich alles abschreiben würde.
HIER kann man meine eigenen Worte lesen.


Seid einmal ehrlich mit euch selber.

Glaubt ihr wirklich, das ihr so klug seid um zu meinen, dass Gott keine Möglichkeiten hat, das zu tun, was ihr nicht verstehen und für Möglich halten könnt?
Und nur WEIL ihr euch nicht vorstellen könnt, dass das, was über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, wahr ist, haltet ihr es strickt nicht für wahr und für ein Hirngespinst.
Für wahr, IHR seid ein Hirngespinst in euch selbst und zwar ein Gewaltiges.

Ihr seid der Mittelpunkt in eurem Denken. Ihr seid der Nabel der Welt.
Ihr habt einen gewaltigen Tickert in eurer Verblendung.

Aber wisst ihr. Auch ein Baby wird nach der Geburt abgenabelt.
Und so werdet ihr von Gott, wenn ihr nicht an den Herrn Jesus glaubt, einmal „abgenabelt“ werden, und ihr werdet kommen in Verdammnis und Verlorenheit und werdet erst im Nachhinein merken, das ihr Ihn gebraucht habt. Euer Leben ist eine Reise in den Tod, wenn ihr ohne den Herrn Jesus diese Welt einmal verlassen werdet.

Der Herr Jesus ist auch für euch gestorben damals am Kreuz von Golgatha. Nur weil ihr ja nicht wirklich glaubt, wird es für euch nicht von Nutzen sein.

Denn in eurem Denken ist es ja so, dass, wenn es wahr wäre, müsstet ihr ja eurer Denken und Handeln ändern.
So aber braucht ihr euch keine Gedanken machen.

Friede, Freude, Eierkuchen. Was nicht sein darf, existiert auch nicht.
Deshalb ignoriert ihr verbissen die Tatsachen.

Macht nur weiter so. Ihr werdet schon sehen wo ihr schließlich landen werdet.

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon BC Editor » 25. Dezember 2013, 19:44

Hallo Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Seid einmal ehrlich mit euch selber.
Glaubt ihr wirklich, das ihr so klug seid um zu meinen, dass Gott keine Möglichkeiten hat, das zu tun, was ihr nicht verstehen und für Möglich halten könnt?
Und nur WEIL ihr euch nicht vorstellen könnt, dass das, was über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, wahr ist, haltet ihr es strickt nicht für wahr und für ein Hirngespinst.

ich halte mich für so klug zu meinen, dass Gott sehr wohl Dinge tun kann und getan hat, die ich nicht verstehe ...

Ich glaube sehr wohl, dass das, was über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, wahr ist!

Allerdings halte ich unlogische und irrationale Hirngespinste über das, was in der Bibel nicht über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, für das, was es wahrhaftig ist: Bewußt falsche Lehre !

Gott hat dem Menschen einen Verstand mit Fähigkeiten von Logik und Vernunft gegeben, damit der Mensch Irrtum und Wahrheit voneinander unterscheiden kann. Wir sollen prüfen .... wie wohl, wenn nicht mittels der uns von Gott geschenkten Logik und Vernunft?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 599
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon Wahrheitsliebend » 25. Dezember 2013, 19:52

BC Editor hat geschrieben:Hallo Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Seid einmal ehrlich mit euch selber.
Glaubt ihr wirklich, das ihr so klug seid um zu meinen, dass Gott keine Möglichkeiten hat, das zu tun, was ihr nicht verstehen und für Möglich halten könnt?
Und nur WEIL ihr euch nicht vorstellen könnt, dass das, was über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, wahr ist, haltet ihr es strickt nicht für wahr und für ein Hirngespinst.

ich halte mich für so klug zu meinen, dass Gott sehr wohl Dinge tun kann und getan hat, die ich nicht verstehe ...

Ich glaube sehr wohl, dass das, was über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, wahr ist!

Allerdings halte ich unlogische und irrationale Hirngespinste über das, was in der Bibel nicht über den Herrn Jesus geschrieben und gesagt ist, für das, was es wahrhaftig ist: Bewußt falsche Lehre !

Gott hat dem Menschen einen Verstand mit Fähigkeiten von Logik und Vernunft gegeben, damit der Mensch Irrtum und Wahrheit voneinander unterscheiden kann. Wir sollen prüfen .... wie wohl, wenn nicht mittels der uns von Gott geschenkten Logik und Vernunft?



Wenn aus der Bibel zitiert wird, das glaubt ihr ja auch nicht. Daran sieht man doch, dass ihr nicht glaubt.
Denn die Bibel ist ja wahr.

Was solls.
Mir scheint, dass es egal ist, was ich hier euch schreibe. Es wird sowieso keine Zustimmung bringen.

Dann lasst es.

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon Shoshanyah » 25. Dezember 2013, 20:34

Shoshanyah meint ja, das ich alles abschreiben würde.
HIER kann man meine eigenen Worte lesen.


Hääääääääääh?????????????? :?
Shoshanyah
 
Beiträge: 79
Registriert: 13. Dezember 2013, 18:47

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon BC Editor » 25. Dezember 2013, 20:50

Hallo
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Wenn aus der Bibel zitiert wird, das glaubt ihr ja auch nicht. Daran sieht man doch, dass ihr nicht glaubt.
Denn die Bibel ist ja wahr.

wer glaubt nicht, was aus der Bibel zitiert wird? Mir scheint, Du zitierst die Bibel, meinst damit aber Dinge, die in dem Zitat gar nicht stehen ... und dann behauptest Du fälschlicherweise, andere würden nicht glauben, was aus der Bibel zitiert wird, Andere glauben vielleicht nicht, was Du in die zitierten Aussagen der Bibel hinein liest und hinein interpretierst; sie glauben aber sehr wohl, was aus der Bibel zitiert wird.
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Was solls.
Mir scheint, dass es egal ist, was ich hier euch schreibe. Es wird sowieso keine Zustimmung bringen.
Dann lasst es.

Ein jeder hier hat die Freiheit zu glauben, was er/sie aus der Bibel versteht und glauben will.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 599
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon Wahrheitsliebend » 26. Dezember 2013, 13:14

BC Editor hat geschrieben:Hallo
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Wenn aus der Bibel zitiert wird, das glaubt ihr ja auch nicht. Daran sieht man doch, dass ihr nicht glaubt.
Denn die Bibel ist ja wahr.

wer glaubt nicht, was aus der Bibel zitiert wird? Mir scheint, Du zitierst die Bibel, meinst damit aber Dinge, die in dem Zitat gar nicht stehen ... und dann behauptest Du fälschlicherweise, andere würden nicht glauben, was aus der Bibel zitiert wird, Andere glauben vielleicht nicht, was Du in die zitierten Aussagen der Bibel hinein liest und hinein interpretierst; sie glauben aber sehr wohl, was aus der Bibel zitiert wird.
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Was solls.
Mir scheint, dass es egal ist, was ich hier euch schreibe. Es wird sowieso keine Zustimmung bringen.
Dann lasst es.

Ein jeder hier hat die Freiheit zu glauben, was er/sie aus der Bibel versteht und glauben will.


----------------------------------------------

Du bist mit deinen Ausführungen hier ein großer Lügner. Die anderen auch bei dir.

Wie der Teufel = Der Vater der Lüge. Denn wenn er die Lüge sagt, dann erzählt er von seinem Eigenen.

Johannes 8, 44

44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

Denn du glaubst nicht wirklich an den HERRN JESUS CHRISTUS.
Auf der einen Seite sagst du, du glaubst, was über ihn geschrieben wird und dann auf der anderen Seite, dass es nicht stimmen würde, was über den Herrn gesagt wird.

Das ist ein kräftiger Widerspruch. Denn ich zitiere ja aus der Bibel und nicht aus meinen eigenen Gedanken.
Wenn du also das, was in der Bibel steht, nicht glaubst, dann bist du ein IRRLEHRER unter Irrlehrern (erst einmal hier im Forum – wer weiß wo noch).

Sage du mir nicht, wer hier Recht hat oder nicht. Du weißt das ganz genau. Es sei denn, du wärst für deine eigene Sache „zu dämlich“ es zu erkennen. Das gilt auch für deine Forum – Anhänger. Damit sie im Bilde sind.

Ich schreibe nur das ab, was ich in der BIBEL finde. Wenn du das als Irrlehre ansehen solltest, dann hast du eine „Falsche Bibelsichtweise“.
Du kannst jetzt sagen oder denken oder was auch immer. Es bleibt dabei. Die BIBEL ist Gottes Wort und wenn dies nicht in euren Kram passt, dann lasst es.


Hebräer 1, 2 – 4 u. 6 u. 14 u. 26

2 hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.
3 Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe
4 und ist so viel höher geworden als die Engel, wie der Name, den er ererbt hat, höher ist als ihr Name.
6 Und wenn er den Erstgeborenen wieder einführt in die Welt, spricht er (Psalm 97,7): »Und es sollen ihn alle Engel Gottes anbeten.«
14 um wie viel mehr wird dann das Blut Christi, der sich selbst als Opfer ohne Fehl durch den ewigen Geist Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!
26 sonst hätte er oft leiden müssen vom Anfang der Welt an. Nun aber, am Ende der Welt, ist er ein für alle Mal erschienen, durch sein eigenes Opfer die Sünde aufzuheben.


Kolosser 1, 15 u. 16 u. 17

15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.
17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.


Johannes 1, 1- 14

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.
3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.1
4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen.
6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes.
7 Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten.
8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht.
9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen.
10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.
11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.
12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben,
13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind.
14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Johannes 3, 5 u. 6 u. 19 u. 20

5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
6 Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.

19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.
20 Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden.


Johannes 8, 12
Jesus das Licht der Welt
12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 17, 5

5 Und nun, Vater, verherrliche du mich bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.


1.Korinther 8,6

6 so haben wir doch nur "einen" Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir zu ihm; und "einen" Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

2. Korinther 8, 9

9 Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet.


Galater 3, 26

26 Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.


Markus 16,19

19 Nachdem der Herr Jesus mit ihnen geredet hatte, wurde er aufgehoben gen Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes.


Philipper 2, 7 u. 9

7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt.
9 Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,


Römer 8,29

29 Denn die er ausersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.


1. Petrus 3,22

22 welcher ist zur Rechten Gottes, aufgefahren gen Himmel, und es sind ihm untertan die Engel und die Gewaltigen und die Mächte.

2. Petrus 1, 16 u. 17

16 Denn wir sind nicht ausgeklügelten Fabeln gefolgt, als wir euch kundgetan haben die Kraft und das Kommen unseres Herrn Jesus Christus; sondern wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen.
17 Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.


Psalm 2, 7 u. 8

7 Kundtun will ich den Ratschluss des HERRN. Er hat zu mir gesagt: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.
8 Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum.

Jesaja 7, 14

14 Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau2 ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.

Jesaja 60, 1 u. 2

1 Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon BC Editor » 26. Dezember 2013, 19:29

Hallo Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Du bist mit deinen Ausführungen hier ein großer Lügner. Die anderen auch bei dir.

Wie der Teufel = Der Vater der Lüge. Denn wenn er die Lüge sagt, dann erzählt er von seinem Eigenen.
Johannes 8, 44
44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

Denn du glaubst nicht wirklich an den HERRN JESUS CHRISTUS.
Auf der einen Seite sagst du, du glaubst, was über ihn geschrieben wird und dann auf der anderen Seite, dass es nicht stimmen würde, was über den Herrn gesagt wird.

ach wirklich? Wo bitte habe ich derartiges gesagt oder geschrieben? Ich - wie übrigens auch andere hier, die Du immer wieder in Deine falschen Anschuldigungen mit einbeziehst -- glaube, was über den Herrn Jesus Christus geschrieben steht, und ich glaube genauso, dass das, was über den Herrn Jesus in der Bibel gesagt wird, korrekt ist und somit stimmt!

Falls Du mir Deine Behauptungen nicht aus meinen bisherigen Beiträgen nachweisen kannst, solltest Du besser nichts schreiben, denn mit Deinem Beitrag hier hast Du lediglich Deine eigene Haltung beschrieben!
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Das ist ein kräftiger Widerspruch.

Nur habe ich diesen Widerspruch nicht produziert ... DU bist derjenige, der mich fälschlicherweise eines Widerspruchs bezichtigt.
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Denn ich zitiere ja aus der Bibel und nicht aus meinen eigenen Gedanken.

Wie ich bereits in meinem vorigen Beitrag erwähnte, zitierst Du zwar aus der Bibel, ziehst dann aber Folgerungen und kommentierst, was andere schreiben, auf eine Art und Weise, die nicht dem entspricht, was Du gerade zitiert hast.
Wahrheitsliebend hat geschrieben:Ich schreibe nur das ab, was ich in der BIBEL finde. Wenn du das als Irrlehre ansehen solltest, dann hast du eine „Falsche Bibelsichtweise“.
Du kannst jetzt sagen oder denken oder was auch immer. Es bleibt dabei. Die BIBEL ist Gottes Wort und wenn dies nicht in euren Kram passt, dann lasst es.

Ja, Du schreibst zwar ab, was Du in der Bibel findest ... Du fügst dann aber Deine Gedanken und Schlussfolgerungen hinzu, vgl. z.B. Deine Behauptung Jesus sei wahrer Gott ... aus welcher Bibelstelle hast Du das abgeschrieben? Oder ist das Deine (oder jemand anderes) Gedanke?
Wahrheitsliebend hat geschrieben:
Hebräer 1, 2 – 4 u. 6 u. 14 u. 26
2 hat er in diesen letzten Tagen zu uns geredet durch den Sohn, den er eingesetzt hat zum Erben über alles, durch den er auch die Welt gemacht hat.
3 Er ist der Abglanz seiner Herrlichkeit und das Ebenbild seines Wesens und trägt alle Dinge mit seinem kräftigen Wort und hat vollbracht die Reinigung von den Sünden und hat sich gesetzt zur Rechten der Majestät in der Höhe
4 und ist so viel höher geworden als die Engel, wie der Name, den er ererbt hat, höher ist als ihr Name.
6 Und wenn er den Erstgeborenen wieder einführt in die Welt, spricht er (Psalm 97,7): »Und es sollen ihn alle Engel Gottes anbeten.«
14 um wie viel mehr wird dann das Blut Christi, der sich selbst als Opfer ohne Fehl durch den ewigen Geist Gott dargebracht hat, unser Gewissen reinigen von den toten Werken, zu dienen dem lebendigen Gott!
26 sonst hätte er oft leiden müssen vom Anfang der Welt an. Nun aber, am Ende der Welt, ist er ein für alle Mal erschienen, durch sein eigenes Opfer die Sünde aufzuheben.

Kolosser 1, 15 u. 16 u. 17
15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.
16 Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen.
17 Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

Johannes 1, 1- 14
1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort.
2 Dasselbe war im Anfang bei Gott.
3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.1
4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.
5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen.
6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes.
7 Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten.
8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht.
9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen.
10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht.
11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf.
12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben,
13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind.
14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.

Johannes 3, 5 u. 6 u. 19 u. 20
5 Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
6 Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.
19 Das ist aber das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht, denn ihre Werke waren böse.
20 Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden.

Johannes 8, 12
Jesus das Licht der Welt
12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 17, 5
5 Und nun, Vater, verherrliche du mich bei dir mit der Herrlichkeit, die ich bei dir hatte, ehe die Welt war.

1.Korinther 8,6
6 so haben wir doch nur "einen" Gott, den Vater, von dem alle Dinge sind und wir zu ihm; und "einen" Herrn, Jesus Christus, durch den alle Dinge sind und wir durch ihn.

2. Korinther 8, 9
9 Denn ihr kennt die Gnade unseres Herrn Jesus Christus: obwohl er reich ist, wurde er doch arm um euretwillen, damit ihr durch seine Armut reich würdet.

Galater 3, 26
26 Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.

Markus 16,19
19 Nachdem der Herr Jesus mit ihnen geredet hatte, wurde er aufgehoben gen Himmel und setzte sich zur Rechten Gottes.

Philipper 2, 7 u. 9
7 sondern entäußerte sich selbst und nahm Knechtsgestalt an, ward den Menschen gleich und der Erscheinung nach als Mensch erkannt.
9 Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist,

Römer 8,29
29 Denn die er ausersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.

1. Petrus 3,22
22 welcher ist zur Rechten Gottes, aufgefahren gen Himmel, und es sind ihm untertan die Engel und die Gewaltigen und die Mächte.

2. Petrus 1, 16 u. 17
16 Denn wir sind nicht ausgeklügelten Fabeln gefolgt, als wir euch kundgetan haben die Kraft und das Kommen unseres Herrn Jesus Christus; sondern wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen.
17 Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.

Psalm 2, 7 u. 8
7 Kundtun will ich den Ratschluss des HERRN. Er hat zu mir gesagt: »Du bist mein Sohn, heute habe ich dich gezeugt.
8 Bitte mich, so will ich dir Völker zum Erbe geben und der Welt Enden zum Eigentum.

Jesaja 7, 14
14 Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen geben: Siehe, eine Jungfrau2 ist schwanger und wird einen Sohn gebären, den wird sie nennen Immanuel.

Jesaja 60, 1 u. 2
1 Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!
2 Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir.

Ich glaube das, was in diesen Versen offenbart ist.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 599
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: "was in der ganzen Schrift von ihm gesagt war"

Beitragvon Stefan » 9. Dezember 2015, 14:46

Hallo, Wahrheitsliebender!
Du bezichtigst alle, die nicht deiner Meinung sind als Lügner? Warum?? Du selber hast Bibelschriftstellen angeführt, die zeigen, dass Christus einen Anfang hatte. Zudem beweisen die von dir angeführten Schriftstellen, dass ,,DURCH" das Wort alle anderen Dinge ins Dasein kamen. Das ist so, als wenn ich ein Haus bauen will und auch selber die Planung vornehme. Doch da ich nicht alles alleine machen will, beziehe ich meinen Sohn mit ein, den ich bevollmächtige, in meinem Namen dieses Projekt durch zu führen.
Mit der Zeit kommen immer wieder die Bemerkungen: ,,Der ist genau wie sein Vater". Doch ist mein Sohn deshalb auch sein Vater??
Es liegt schon 2 Jahre zurück, als du dich hinreißen liesest, andere Lügner zu nennen, weil sie deine Meinung nicht teilen. Was Joh. 1,1 betrifft, hier etwas aufklärendes zu Joh.1,1:
EIN Gott, Od.: „der Logos“. Gr.: ho logos; lat.: Vẹrbum; J17,18,22(hebr.): hadDavar.
Wtl.: „war auf den Gott zu“. Gr.: ēn pros ton theon; J17,18(hebr.): hajah ʼeth haʼElohim.
„Ein Gott“. Gr.: thẹos, im Gegensatz zu ton theon (wtl.: „den Gott“) im selben Satz; J17,22(hebr.): weʼlohim, „und ein Gott [war das Wort]“. Zur Wiedergabe „ein Gott“ .
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Vorherige

Zurück zu Messias im AT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste