Jesus und das AT Gesetz

Austausch zu Fragen bzgl. Leben und Wirken Jesu Christi

Jesus und das AT Gesetz

Beitragvon BC Editor » 16. März 2012, 16:28

Manche behaupten, Jesus habe sich in einigen Situationen nicht an das AT Gesetz gehalten und Dinge gelehrt bzw. selbst getan, die nicht mit dem AT Gesetz in Einklang standen. Zumeist werden dafür Stellen aus den Evangelien angeführt, in denen Jesus Dinge am Sabbat tat und bzgl. des Sabbats lehrte.

Ist dem nun wirklich so, dass Jesus z.B. gegen die Sabbat Gebote verstieß?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesus und das AT Gesetz

Beitragvon Markus » 30. März 2012, 11:02

Hallo Wolfgang!

Der Herr Jesus hat das Gesetz der 613 Paragraphen nicht gebrochen, er hat lediglich gegen die Zusätze und die Gesetzespraxis der Pharisäer verstoßen.
Es ging bei den Auseinandersetzungen mit den Phaisäern auch immer wieder um das Verständnis des Gesetzes und die Auslegung des Gesetzes. Für den Herrn Jesus war die Heilung eines schwerkranken und hilfebedürtigen Menschen am Sabbat keine Übertretung desselben, für die Pharisäer war es eine Übertretung.
Für den Herrn Jesus stand das Ährenraufen der Jünger am Sabbat eine Handlung die völlig im Einklang mit dem AT Gesetz war. Für die Pharisäer war es eine Gesetzesübertretung, weil sie die Tradition ihrer Gesetzesauslegungen und ihrer Zusätze höher achteten, als das geschriebene Gesetz.

LG Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: Jesus und das AT Gesetz

Beitragvon BC Editor » 30. März 2012, 17:42

Hallo Markus,
Markus hat geschrieben:Es ging bei den Auseinandersetzungen mit den Phaisäern auch immer wieder um das Verständnis des Gesetzes und die Auslegung des Gesetzes. Für den Herrn Jesus war die Heilung eines schwerkranken und hilfebedürtigen Menschen am Sabbat keine Übertretung desselben, für die Pharisäer war es eine Übertretung.
Für den Herrn Jesus stand das Ährenraufen der Jünger am Sabbat eine Handlung die völlig im Einklang mit dem AT Gesetz war. Für die Pharisäer war es eine Gesetzesübertretung, weil sie die Tradition ihrer Gesetzesauslegungen und ihrer Zusätze höher achteten, als das geschriebene Gesetz.

das sehe ich auch so.

Es scheint vielleicht denen, die - ähnlich wie die Pharisäer - die AT Schriften nicht korrekt verstehen, eine Übertretung von Gottes Geboten zu sein, obgleich keine Übertretung von Gottes Geboten vorliegt, sondern lediglich eine "Übertretung" der (falschen) Interpretation und des (falschen) Verständnisses, das die Pharisäer hatten.

Manchmal begegnet man auch heute derartigen Situationen, und das dann, wenn jemand sein eigenes Verständnis mit Gottes Wort gleichsetzt und dann alle davon abweichende Auslegungen oder Verständnisse als falsch und als Irrlehre betrachtet, und dabei nicht realisiert, dass sein Verständnis das Problem ist und er/sie des anderen Verständnis anhand eines falschen Maßstabs beurteilt.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesus und das AT Gesetz

Beitragvon Wahrheitsliebend » 31. Oktober 2013, 17:09

Markus hat geschrieben:Hallo Wolfgang!

Der Herr Jesus hat das Gesetz der 613 Paragraphen nicht gebrochen, er hat lediglich gegen die Zusätze und die Gesetzespraxis der Pharisäer verstoßen.
Es ging bei den Auseinandersetzungen mit den Phaisäern auch immer wieder um das Verständnis des Gesetzes und die Auslegung des Gesetzes. Für den Herrn Jesus war die Heilung eines schwerkranken und hilfebedürtigen Menschen am Sabbat keine Übertretung desselben, für die Pharisäer war es eine Übertretung.
Für den Herrn Jesus stand das Ährenraufen der Jünger am Sabbat eine Handlung die völlig im Einklang mit dem AT Gesetz war. Für die Pharisäer war es eine Gesetzesübertretung, weil sie die Tradition ihrer Gesetzesauslegungen und ihrer Zusätze höher achteten, als das geschriebene Gesetz.

LG Markus



Hätte ER gegen gegen die Gesetzespraxis der Pharisäer verstoßen, hätte ER gesündigt.

Aber der Herr Jesus hat NIE gegen Irgend Jemand und Etwas gesündigt.

Er zeigte den Pharisäern, was sie für Heuchler waren. Sie stellten eigene Gesetze zu denen von Gottes Gesetzen. Sie drehten sie so lange, bis sie in ihr eigenes Konzept passten.

Der Herr selber sagte schon, das der Sabbat für den Menschen und nicht der Mensch für den Sabbat da wäre.
Man durfte für seinen Hunger am Sabbat das Essen zubereiten. Man durfte einen Menschen der in Not sich befand zur Hilfe kommen.
Die Pharisäer stellten absurde Verbote auf und gaben sich selber dadurch auch viele Freiheiten (Matthäus 15,5 bis 9.

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 


Zurück zu Leben und Wirken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron