Jesu Taufe im Jordan

Austausch zu Fragen bzgl. Leben und Wirken Jesu Christi

Jesu Taufe im Jordan

Beitragvon BC Editor » 16. März 2012, 16:34

Zu Beginn seines öffentlichen Wirkens kam Jesus aus Galiläa nach Judäa und dann folgte als erstes Ereignis die sogenannte "Taufe Jesu" durch Johannes den Täufer im Jordan. Dieses Ereignis wird als "Taufe" bezeichnet, wird von vielen Theologen dann hingestellt als das Beispiel, das Jesus selbst seinen Jüngern gegeben hat, dass diese sich in Wasser taufen lassen müssen oder zumindest taufen lassen sollen.

Allerdings sollte man in diesem Zusammenhang einen wichtigen Punkt nicht unbeachtet lassen: Wir, genau wie die Menschen damals, haben gesündigt und bedürfen der Buße, wobei "Taufe" ja oft im Zusammenhang zu Buße gelehrt und verstanden wird. Jesus aber hatte ja nicht gesündigt und bedurfte somit keiner "Taufe zur Buße und Vergebung der Sünden".

Was hat es mit dieser sogenannten "Taufe" Jesu dann auf sich, wenn es ganz offensichtlich nicht um Buße tun und Vergebung von Sünden ging? Handelte es sich bei diesem Ereignis möglicherweise um eine für Jesu Amt und Wirken wichtige Sache, die allerdings mit Vergebung von Sünden oder Beispiel für spätere Wassertaufe späterer Jünger womöglich überhaupt nichts zu tun hat?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesu Taufe im Jordan

Beitragvon Markus » 2. Dezember 2012, 17:58

Hallo Wolfgang!

Ich muss sagen, dass ich den Sinn der Taufe des Herrn Jesus nicht verstehe.

Denn eine Taufe zur Buße und Vergebung der Sünden macht doch überhaupt keinen Sinn, wenn derjenige, welcher sich taufen läßt, nie gesündigt hat. Nun da gibt es das von manchen vertretene Argument, dass Jesus sich sozusagen stellvertretend für die Menschheit hat taufen lassen.

Johannes der Täufer macht den Einwand, dass er es eher nötig habe getauft zu werden und der Jesus antwortete: Dass es notwendig sei alle Gerechtigkeit zu erfülllen. Was meinte denn der Herr Jesus mit, dass alle Gerechtigkeit zu erfüllen war. Matthäus 3,14-15?

Oder könnte die Taufe des Herrn Jesus im Jordan, etwas mit dem untergehen der alten Schöpfung und der neuen Schöpfung zutun haben? Dies würde bedeuten, dass Jesus in und durch seiner Person die Taufe des Johannes eine neue und tiefere Bedeutung gab.

Während von den übrigen getauften Menschenn nach dem Taufakt nicht gesalbt und mit dem heiligen Geist erfüllt wurden, war dies bei Jesus der Fall.

Liebe Grüße Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: Jesu Taufe im Jordan

Beitragvon BC Editor » 3. Dezember 2012, 12:52

Lieber Markus
Markus hat geschrieben:Ich muss sagen, dass ich den Sinn der Taufe des Herrn Jesus nicht verstehe.

:-) da bist Du vermutlich nicht der einzige ... ich habe auch nur eine Vermutung ...
Markus hat geschrieben:Denn eine Taufe zur Buße und Vergebung der Sünden macht doch überhaupt keinen Sinn, wenn derjenige, welcher sich taufen läßt, nie gesündigt hat. Nun da gibt es das von manchen vertretene Argument, dass Jesus sich sozusagen stellvertretend für die Menschheit hat taufen lassen.

Dieses Argument ergibt für mich keinen rechten Sinn ... genau wie das Argument, Jesus habe damit sozusagen "ein Beispiel geben wollen", wie die Taufe zu geschehen habe.
Markus hat geschrieben:Johannes der Täufer macht den Einwand, dass er es eher nötig habe getauft zu werden und der Jesus antwortete: Dass es notwendig sei alle Gerechtigkeit zu erfülllen. Was meinte denn der Herr Jesus mit, dass alle Gerechtigkeit zu erfüllen war. Matthäus 3,14-15?

Ich vermute, dass diese Anmerkung Jesu einen konkreten Bezug hat zu dem Anlass, weshalb er zu Johannes kam, um sich "waschen" (ich übersetze mal statt dem Wort "taufen" mit dem Wort "waschen") zu lassen. Dieses Ereignis markiert den Beginn von Jesu öffentlichem Wirken, und somit den Beginn von Jesu Wirken in seinem Amt als Priester, Prophet und König. Aus den AT Berichten erkennen wir, dass sowohl Priester, Propheten wie auch Könige sich anlässlich ihrer Einsetzung in ihr Amt einer zeremoniellen Waschung und dann einer Salbung unterzogen, welche u.a. von dem zu der Zeit wirkenden Propheten Gottes durchgeführt wurde (vgl. Mose und Aaron, Samuel und David, etc). Wie wir dann weiterhin aus Apg 10,38 erkennen können, fand bei diesem Ereignis nicht nur eine Waschung, sondern auch die Salbung Jesu statt ("von Gott mit heiligem Geist und Kraft gesalbt"), und danach dann hat Jesus sein Amt öffentlich ausgeführt.

Ich denke, die allgemeinen Vorstellungen, Jesus habe sich einer "Taufe" unterzogen, und die anschließenden Versuche, eine solche "Taufe" zu erklären, obwohl ja eindeutig feststeht, dass Jesus gar keiner solchen "Taufe" bedurfte, beruhen darauf, dass Leute lediglich das Wort "taufen" lesen, und dann davon lesen, dass Johannes zur Buße und Vergebung der Sünden "taufte", usw. Dabei wird zwar scheinbar auf den Kontext (Johannes taufte zur Buße, etc) geachtet, aber in einer Art und Weise, die auf Jesus gar nicht zutrifft. Der echte Kontext (Ereignis zu Beginn von Jesu öffentlichem Wirken, Salbung mit heiligem Geist, etc) wird dann nicht erkannt, und offenbar auch nicht in Erwägung gezogen, dass das Wort für "taufen" in seiner Grundbedeutung eigentlich auch "waschen" bedeuten und so übersetzt werden kann.
Markus hat geschrieben:Oder könnte die Taufe des Herrn Jesus im Jordan, etwas mit dem untergehen der alten Schöpfung und der neuen Schöpfung zutun haben? Dies würde bedeuten, dass Jesus in und durch seiner Person die Taufe des Johannes eine neue und tiefere Bedeutung gab.

Welche neue und tiefere Bedeutung soll denn die Taufe des Johannes von dem Augenblick an erhalten haben? Mir scheint vielmehr, dass Johannes sehr wohl "mit gleicher Bedeutung" vorher und nachher getauft hat.
Markus hat geschrieben:Während von den übrigen getauften Menschenn nach dem Taufakt nicht gesalbt und mit dem heiligen Geist erfüllt wurden, war dies bei Jesus der Fall.

S.o. ... ich denke Jesu Salbung erfüllte einen bestimmten Zweck, nämlich den der Ausstattung mit Kraft anlässlich der Einführung Jesu in sein Priesteramt, Prophetenamt und Königsamt.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesu Taufe im Jordan

Beitragvon Wahrheitsliebend » 31. Oktober 2013, 17:44

Markus hat geschrieben:Hallo Wolfgang!

Ich muss sagen, dass ich den Sinn der Taufe des Herrn Jesus nicht verstehe.

Denn eine Taufe zur Buße und Vergebung der Sünden macht doch überhaupt keinen Sinn, wenn derjenige, welcher sich taufen läßt, nie gesündigt hat. Nun da gibt es das von manchen vertretene Argument, dass Jesus sich sozusagen stellvertretend für die Menschheit hat taufen lassen.

Johannes der Täufer macht den Einwand, dass er es eher nötig habe getauft zu werden und der Jesus antwortete: Dass es notwendig sei alle Gerechtigkeit zu erfülllen. Was meinte denn der Herr Jesus mit, dass alle Gerechtigkeit zu erfüllen war. Matthäus 3,14-15?

Oder könnte die Taufe des Herrn Jesus im Jordan, etwas mit dem untergehen der alten Schöpfung und der neuen Schöpfung zutun haben? Dies würde bedeuten, dass Jesus in und durch seiner Person die Taufe des Johannes eine neue und tiefere Bedeutung gab.

Während von den übrigen getauften Menschenn nach dem Taufakt nicht gesalbt und mit dem heiligen Geist erfüllt wurden, war dies bei Jesus der Fall.

Liebe Grüße Markus




Hallo

Die Taufe des Herrn Jesus hat meines Erachtens damit zu tun, das er sich mit uns "als Mensch" SOZIAL stellen wollte und die Möglichkeit für uns schaffen im "Nachhinein" ,also nach seinem Stellvertretenden Tod am Kreuz, dann, durch den Glauben an Ihn, und durch das dann Innewohnen des Heiligen Geistes, zuerst hier in "Geistlicher Eintracht" und dann darüber hinaus, das Ewige Leben zu bekommen. Im Gegensatz zu der übrigen Welt.

Die Taufe ist eine Art "öffentlicher Beweis" das man zum Herrn Jesus gehört. Es Unterstreicht sozusagen das Ganze.

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 

Re: Jesu Taufe im Jordan

Beitragvon Markus » 8. November 2013, 10:24

Hallo Warheitsliebend!

GOTTES Wort sagt eigentlich etwas andereres. Der Herr Jesus sagte zu Johannes dem Täufer: So gebührt es uns alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Schon die 4 malige Wiederholugng des Berichtes zeigt an, dass es für Jesus gleichwohl wichtig war, getauft zu werden. Denn danach betete Jesus und empfing darauf den heiligen Geist in besonderem Maß und in besonderer Fülle und war ab diesem Zeitpunkt der Messias Israels. Es heißt auch ausdrücklich dass jesus erfüllt mit heiigem Geist war als er sich absonderte und in die Wüste ging, um von dem Teufel versucht zu werden.

Herzliche Grüße Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37


Zurück zu Leben und Wirken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron