Stern von Bethlehem

Austausch zu Fragen bzgl. Leben und Wirken Jesu Christi

Stern von Bethlehem

Beitragvon wernkrau38 » 31. Dezember 2014, 10:41

Den Artikel http://bibelcenter.de/bibel/studien/d-std821.php habe ich mit großem Interesse gelesen.

Ich habe die dort genannten Konjunktionen in meinem PC-Planetarium angesehen, es sind wirklich beeindruckende Bilder am Himmel.

Aber:
Die Wichtigste Konjunktion vom August -2 fand nahe der Sonne statt, war also nachts nicht zu sehen. Ähnliches gilt bis auf 4 für die anderen.
Selbst wenn Jupiter um Mitternacht im Zenith über dem Haus in Bethlehem geststanden hätte, wäre das zur Ortung auch nicht geeignet gewesen, denn das gleiche hätte man für jedes Haus im weitem Umkreis beobachten können.
Oder liege ich völlig daneben?

Ich vermute vielmehr, daß der Stern von Bethlehem überhaupt kein astronomisches Ereignis war, sondern ein von Gott inszeniertes singuläres Zeichen für die Menschheit
Warum sollte das unmöglich sein?

Ein gesegnetes Neues Jahr,

Wernkrau38
wernkrau38
 
Beiträge: 2
Registriert: 30. Dezember 2014, 19:04

Re: Stern von Bethlehem

Beitragvon BC Editor » 31. Dezember 2014, 15:04

Hallo
wernkrau38 hat geschrieben:Den Artikel http://bibelcenter.de/bibel/studien/d-std821.php habe ich mit großem Interesse gelesen.
Ich habe die dort genannten Konjunktionen in meinem PC-Planetarium angesehen, es sind wirklich beeindruckende Bilder am Himmel.

leider habe ich zur Zeit keine PC-Planetarium Software mehr auf meinem Laptop ... welche Software benutzt Du? gibt's ein Download Link?
wernkrau38 hat geschrieben:Aber:
Die Wichtigste Konjunktion vom August -2 fand nahe der Sonne statt, war also nachts nicht zu sehen. Ähnliches gilt bis auf 4 für die anderen.

Hierzu ist zu beachten, dass die Weisen diese Konjunktionen noch in ihrer Heimat (vermutlich irgendwo im heutigen Iran?) beobachteten (wichtig für die korrekte Ortseingabe in der Planetarium Software) Bis die Weisen dann in Judäa ankamen, war es dann wohl Anfang Dezember des Jahres 2 v.Chr. Als sie dann in Judäa von Jerusalem auf dem Weg nach Bethlehem waren, gab es keine weitere Konjunktion von Jupiter mit einem anderen Stern oder Planeten, vielmehr ergab es sich, dass Jupiter den Zenith an jenem Abend erreichte, als sie sozusagen geradewegs auf den Ort Bethlehem zugingen.
wernkrau38 hat geschrieben: Selbst wenn Jupiter um Mitternacht im Zenith über dem Haus in Bethlehem gestanden hätte, wäre das zur Ortung auch nicht geeignet gewesen, denn das gleiche hätte man für jedes Haus im weitem Umkreis beobachten können.
Oder liege ich völlig daneben?

S.o. ... wann genau, und an welchem Tag genau ca. Anfang Dezember die Weisen in Jerusalem angekommen waren und dann auf die Weisung des Herodes hin sich nach Bethlehem aufmachten und zu welcher Tages(Abend-/Nacht)zeit sie dann Jupiter genau über Bethlehem im Zenith sahen, kann man aus den biblischen Berichten nicht sagen, eventuell kann da eine Planetarium Software eine Hilfe sein, da man über mehrere Tage den Verlauf des Planeten aus Sicht von Jerusalem aus darstellen kann.
Auch ist es wichtig zu beachten, dass die Aussage bzgl des Sterns (Jupiter), dass er "vor ihnen ging" und dann "über dem Ort stand" sich auf die astronomische Bewegung des Sterns (sein "Aufgehen", die Bewegung vom östlichen Horizont bis zum Zenith/Miridian, bzw. dann das Erreichen des höchsten Punkts im Zenith, als er "stand", bevor er dann "unterging") beziehen. Dies spielte sich "vor ihnen (den Weisen)" ab, nämlich in der Richtung (Süden), in der sie gerade von Jerusalem aus nach Bethlehem unterwegs waren.
Zudem wird nicht gesagt, dass der Stern eine Art Wegweiser war, um ihnen den genauen Weg zu dem Ort und dann sogar dem Haus zu zeigen .... das war auch gar nicht nötig, denn sie wussten ja bereits den Ort (Bethlehem), und konnten sich nach ihrer Ankunft dort erkundigen bzgl. des Jungen, der um die Zeit der zuvor von ihnen noch in ihrer Heimat gesehenen Sternbewegungen geboren worden war. Leider wird oft gefolgert, der Stern hätte ihnen den genauen Ort und das Haus usw. angezeigt ... das ist unmöglich, und steht auch nicht im Text.
wernkrau38 hat geschrieben: Ich vermute vielmehr, daß der Stern von Bethlehem überhaupt kein astronomisches Ereignis war, sondern ein von Gott inszeniertes singuläres Zeichen für die Menschheit
Warum sollte das unmöglich sein?

Mir scheint, dass die verwendete Sprache in den verschiedenen Stellen in dem Bericht in Mt 2 sehr wohl auf ein astronomisches Ereignis bzw. mehrere Ereignisse hinweist. Falls dem nicht so wäre, wie wären dann die entsprechenden Stellen zu verstehen? Welche Art eines "von Gott inszenierten singulären Zeichens" soll es gewesen sein? In welcher Weise "wäre es ein Zeichen für die Menschheit"?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Stern von Bethlehem

Beitragvon wernkrau38 » 31. Dezember 2014, 18:46

Hallo,
Ich habe das Astronomie-Paket von Frank Thielen: http://www.skyplot.de/

Deine ausführlichen Erläuterungen leuchten mir ein, mehr kann man wohl dazu auch nicht sagen.

Richtig wichtig für den Glauben ist das sowieso nicht, halt nur interessant.

Gruß, Wernkrau38
wernkrau38
 
Beiträge: 2
Registriert: 30. Dezember 2014, 19:04


Zurück zu Leben und Wirken

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron