Geistchristentum

Austausch zu Fragen bzgl. Kirchen u. Konfessionsgemeinschaften

Re: Geistchristentum

Beitragvon AlTheKingBundy » 15. Dezember 2015, 11:04

Stefan hat geschrieben:Es ist wirklich nicht gut, alles zu glauben. Denn viele erfinden Lügen über J. Z. und das nur, weil sie Falschlehren widerlegen- anhand der Bibel. Deshalb finde ich es gut, dass nicht jeder auf solche dubjose Seiten reagiert. Die Trinität kommt nicht in der Bibel vor, nicht einmal Andeutungen dafür. Deshalb kann ich Antitrinitariern nur zustimmen.


Hallo Stefan,

ich kann Dir größtenteils zustimmen. Ich persönlich bin gut mit 2 Z.J. befreundet. Allerdings haben sie eine etwas verkorkste Eschatologie, die doch nur darauf aus ist, Rettung in ihrer Gemeinschaft zu versprechen über eine zweite noch ausstehende Wiederkunft Jesu und die Errichtung eines irdischen Königreich Gottes.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 220
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Geistchristentum

Beitragvon Stefan » 15. Dezember 2015, 22:45

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Es ist wirklich nicht gut, alles zu glauben. Denn viele erfinden Lügen über J. Z. und das nur, weil sie Falschlehren widerlegen- anhand der Bibel. Deshalb finde ich es gut, dass nicht jeder auf solche dubjose Seiten reagiert. Die Trinität kommt nicht in der Bibel vor, nicht einmal Andeutungen dafür. Deshalb kann ich Antitrinitariern nur zustimmen.


Hallo Stefan,

ich kann Dir größtenteils zustimmen. Ich persönlich bin gut mit 2 Z.J. befreundet. Allerdings haben sie eine etwas verkorkste Eschatologie, die doch nur darauf aus ist, Rettung in ihrer Gemeinschaft zu versprechen über eine zweite noch ausstehende Wiederkunft Jesu und die Errichtung eines irdischen Königreich Gottes.


Glaubst du nicht daran, dass dieses Königreich auf der Erde aufgerichtet wird? Es wird, laut Offenbarung, vom Himmel aus regiert. Siehe auch Daniel 7:13,14. Wenn du zum Anfang der Menschheit gehst, wird das um noch einigen klarer. Welchen Auftrag bekamen Adam und Eva? Sollten sie nicht die Erde mit Nachkommen ,,füllen"? Wurde durch den Sündenfall Gottes Vorsatz vereitelt? Denke bitte an den Edenbund. Dieser war zugleich eine Prophezeiung.
Wenn wir die heutigen Zustände auf der Erde betrachten, sehen wir deutlich, dass sich vieles erfüllt, was Jesus vorher sagte für die Endzeit.Denn erst wenn Jesus unsichtbar wieder kommt, wird auch auf der Erde Gottes Wille geschehen, um das uns Jesus zu beten gelehrt hat. Er selber gab auch allen seinen Nachfolgern den Auftrag, dieses Königreich auf der ganzen bewohnten Erde bekannt zu machen. (Matth. 28:19,20) Somit steht die Aufrichtung des Königreiches Gottes noch bevor.
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Re: Geistchristentum

Beitragvon AlTheKingBundy » 16. Dezember 2015, 17:54

Stefan hat geschrieben:Glaubst du nicht daran, dass dieses Königreich auf der Erde aufgerichtet wird? Es wird, laut Offenbarung, vom Himmel aus regiert. Siehe auch Daniel 7:13,14. Wenn du zum Anfang der Menschheit gehst, wird das um noch einigen klarer. Welchen Auftrag bekamen Adam und Eva? Sollten sie nicht die Erde mit Nachkommen ,,füllen"? Wurde durch den Sündenfall Gottes Vorsatz vereitelt? Denke bitte an den Edenbund. Dieser war zugleich eine Prophezeiung.
Wenn wir die heutigen Zustände auf der Erde betrachten, sehen wir deutlich, dass sich vieles erfüllt, was Jesus vorher sagte für die Endzeit.Denn erst wenn Jesus unsichtbar wieder kommt, wird auch auf der Erde Gottes Wille geschehen, um das uns Jesus zu beten gelehrt hat. Er selber gab auch allen seinen Nachfolgern den Auftrag, dieses Königreich auf der ganzen bewohnten Erde bekannt zu machen. (Matth. 28:19,20) Somit steht die Aufrichtung des Königreiches Gottes noch bevor.


Halo Stefan,

nein ich glaube nicht an ein irdisches Königreich. Ich denke, das ist ein falscher Hoffnungsgedanke, den auch schon die damaligen Juden hatten. Ich sehe nicht, dass Adam und eva den Bund nicht umgesetzt hätten: die Erde ist voller Menschen.

Die Umschreibungen "ganze Erde" "alle Nationen" usw. dürfen nicht aus unserem heutigen Sprachverständnis heraus interpretiert werden. Dies würde hier aber den Rahmen sprengen. An anderer Stelle gerne mehr dazu.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 220
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Geistchristentum

Beitragvon Stefan » 16. Dezember 2015, 23:05

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Glaubst du nicht daran, dass dieses Königreich auf der Erde aufgerichtet wird? Es wird, laut Offenbarung, vom Himmel aus regiert. Siehe auch Daniel 7:13,14. Wenn du zum Anfang der Menschheit gehst, wird das um noch einigen klarer. Welchen Auftrag bekamen Adam und Eva? Sollten sie nicht die Erde mit Nachkommen ,,füllen"? Wurde durch den Sündenfall Gottes Vorsatz vereitelt? Denke bitte an den Edenbund. Dieser war zugleich eine Prophezeiung.
Wenn wir die heutigen Zustände auf der Erde betrachten, sehen wir deutlich, dass sich vieles erfüllt, was Jesus vorher sagte für die Endzeit.Denn erst wenn Jesus unsichtbar wieder kommt, wird auch auf der Erde Gottes Wille geschehen, um das uns Jesus zu beten gelehrt hat. Er selber gab auch allen seinen Nachfolgern den Auftrag, dieses Königreich auf der ganzen bewohnten Erde bekannt zu machen. (Matth. 28:19,20) Somit steht die Aufrichtung des Königreiches Gottes noch bevor.


Halo Stefan,

nein ich glaube nicht an ein irdisches Königreich. Ich denke, das ist ein falscher Hoffnungsgedanke, den auch schon die damaligen Juden hatten. Ich sehe nicht, dass Adam und eva den Bund nicht umgesetzt hätten: die Erde ist voller Menschen.

Die Umschreibungen "ganze Erde" "alle Nationen" usw. dürfen nicht aus unserem heutigen Sprachverständnis heraus interpretiert werden. Dies würde hier aber den Rahmen sprengen. An anderer Stelle gerne mehr dazu.
Glaubst du wenigstens was die Bibel berichter? Denn sie ist die Basis dieser Diskusion. Und die Bibel spricht von einem irdischen Paradies.
Wenn nun Adam und Eva ihren Auftrag erfüllt hätten, warum ist dann die Erde alles andere als ein Paradies?[/quote]
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Re: Geistchristentum

Beitragvon AlTheKingBundy » 17. Dezember 2015, 08:10

Natürlich glaube ich daran, was die Bibel schreibt und im NT wird die Art des Königreiches Gottes klar umschrieben: "nicht von dieser Welt, fernes Land, man wird nicht sagen können hier oder dort ist es, Reich der Himmel...." usw.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 220
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Geistchristentum

Beitragvon Stefan » 19. Dezember 2015, 21:08

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Glaubst du nicht daran, dass dieses Königreich auf der Erde aufgerichtet wird? Es wird, laut Offenbarung, vom Himmel aus regiert. Siehe auch Daniel 7:13,14. Wenn du zum Anfang der Menschheit gehst, wird das um noch einigen klarer. Welchen Auftrag bekamen Adam und Eva? Sollten sie nicht die Erde mit Nachkommen ,,füllen"? Wurde durch den Sündenfall Gottes Vorsatz vereitelt? Denke bitte an den Edenbund. Dieser war zugleich eine Prophezeiung.
Wenn wir die heutigen Zustände auf der Erde betrachten, sehen wir deutlich, dass sich vieles erfüllt, was Jesus vorher sagte für die Endzeit.Denn erst wenn Jesus unsichtbar wieder kommt, wird auch auf der Erde Gottes Wille geschehen, um das uns Jesus zu beten gelehrt hat. Er selber gab auch allen seinen Nachfolgern den Auftrag, dieses Königreich auf der ganzen bewohnten Erde bekannt zu machen. (Matth. 28:19,20) Somit steht die Aufrichtung des Königreiches Gottes noch bevor.


Halo Stefan,

nein ich glaube nicht an ein irdisches Königreich. Ich denke, das ist ein falscher Hoffnungsgedanke, den auch schon die damaligen Juden hatten. Ich sehe nicht, dass Adam und eva den Bund nicht umgesetzt hätten: die Erde ist voller Menschen.

Die Umschreibungen "ganze Erde" "alle Nationen" usw. dürfen nicht aus unserem heutigen Sprachverständnis heraus interpretiert werden. Dies würde hier aber den Rahmen sprengen. An anderer Stelle gerne mehr dazu.


Es werden nicht alle Menschen überleben. Denn nur, wer den Willen Gottes tut, wird gerettet werden. so steht es geschrieben. Und damit so viele wie möglich zu diesen gehören, sind heute Menschen unterwegs, die eine Rettungsbotschaft und gleichzeitig eine Warnungsbotschaft erschallen lassen. Lies doch Psalm 37. Dort wird bestätigt, dass sich die Vorhersage vom Paradies auf die Erde bezieht.
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Re: Geistchristentum

Beitragvon Stefan » 19. Dezember 2015, 21:10

AlTheKingBundy hat geschrieben:Natürlich glaube ich daran, was die Bibel schreibt und im NT wird die Art des Königreiches Gottes klar umschrieben: "nicht von dieser Welt, fernes Land, man wird nicht sagen können hier oder dort ist es, Reich der Himmel...." usw.

Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen. Denn der Vorsatz Gottes war es, dass die Erde ein Paradies wird. Und genau das wird geschehen.
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Re: Geistchristentum

Beitragvon AlTheKingBundy » 20. Dezember 2015, 07:02

Stefan hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Natürlich glaube ich daran, was die Bibel schreibt und im NT wird die Art des Königreiches Gottes klar umschrieben: "nicht von dieser Welt, fernes Land, man wird nicht sagen können hier oder dort ist es, Reich der Himmel...." usw.

Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen. Denn der Vorsatz Gottes war es, dass die Erde ein Paradies wird. Und genau das wird geschehen.


Auch dieses "Argument" der ZJ kenne ich. Aber was sagt die Bibel?
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 220
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Geistchristentum

Beitragvon Stefan » 20. Dezember 2015, 22:45

AlTheKingBundy hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Natürlich glaube ich daran, was die Bibel schreibt und im NT wird die Art des Königreiches Gottes klar umschrieben: "nicht von dieser Welt, fernes Land, man wird nicht sagen können hier oder dort ist es, Reich der Himmel...." usw.

Eigentlich ist es ganz einfach zu verstehen. Denn der Vorsatz Gottes war es, dass die Erde ein Paradies wird. Und genau das wird geschehen.


Auch dieses "Argument" der ZJ kenne ich. Aber was sagt die Bibel?



„Kein Teil der Welt“
„Die Welt hat sie gehasst, weil sie kein Teil der Welt sind“ (JOHANNES 17:14)
Was das bedeutet: Jesus war kein Teil der Welt. Er hielt sich aus den sozialen und politischen Konflikten seiner Zeit heraus. „Wäre mein Königreich ein Teil dieser Welt“, erklärte er, „so hätten meine Diener gekämpft, damit ich den Juden nicht ausgeliefert würde. Nun aber ist mein Königreich nicht von daher“ (Johannes 18:36). Jesus legte seinen Jüngern auch ans Herz, in ihrem Denken, Reden und Verhalten nichts aufkommen zu lassen, was in Gottes Wort verurteilt wird (Matthäus 20:25-27).
Wie die ersten Christen diesem Anspruch gerecht wurden: Der Publizist Jonathan Dymond bescheinigte den Urchristen, dass sie die Teilnahme an Kriegen „verweigerten, ganz gleich, welche Folgen es für sie hatte, ob Schande, Gefängnis oder Tod“. Sie nahmen lieber Härten in Kauf, als in puncto Neutralität Abstriche zu machen. Auch hoben sie sich durch ihre Moralvorstellungen ab. Petrus schrieb den Christen: „Dass ihr diesen Lauf zu demselben Tiefstand der Ausschweifung nicht mit ihnen fortsetzt, befremdet sie, und sie reden fortgesetzt lästerlich von euch“ (1. Petrus 4:4). Nach den Worten des Historikers Will Durant waren die christlichen Gemeinden „der genusstollen Heidenschaft mit ihrer Frömmigkeit und ihrem Anstand ein Dorn im Auge“.
Wer lebt heute nach diesem Muster? In der New Catholic Encyclopedia ist über christliche Neutralität zu lesen: „Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen ist moralisch nicht vertretbar.“ Wie die schweizerische Reformierte Presse berichtete, konnte die Menschenrechtsorganisation African Rights „allen Kirchen mit Ausnahme von Jehovas Zeugen“ eine Beteiligung an dem Völkermord in Ruanda (1994) nachweisen.
Ein Lehrer beklagte, dass im Dritten Reich „keine aus Normalbürgern bestehende Gruppierung oder Organisation gegen die Masse von Lügen, Unmenschlichkeiten und letztendlich Gräueltaten die Stimme erhob“. Nachdem er sich beim United States Holocaust Memorial Museum informiert hatte, schrieb er: „Nun wusste ich mehr.“ Er hatte erfahren, dass Jehovas Zeugen trotz schlimmster Behandlung fest für ihren Glauben eingetreten waren.
Was ist zum Thema Moral zu sagen? „Die Mehrheit der jungen erwachsenen Katholiken von heute geht mit den Lehren der Kirche über Fragen wie Zusammenleben und Sex vor der Ehe . . . nicht einig“, so die Zeitschrift U.S. Catholic. In dem Artikel wird ein Diakon zitiert, der sagte: „Ein großer Prozentsatz der Leute, die bei mir erscheinen — ich schätze mal, gut die Hälfte —, leben schon zusammen, bevor sie kommen, um sich trauen zu lassen.“ Die New Encyclopædia Britannica bemerkt, dass Jehovas Zeugen „auf einem strengen Sittenkodex für das persönliche Verhalten bestehen“.

Der Ausdruck Welt wird oft für ,,Menschenwelt" gebraucht, nicht für den Planeten Erde. Wenn man diesen Unterschied erkennt, bekommt die Aussage Jesu eine völlig andere Bedeutung. Jesus herrscht vom Himmel aus. Und für ihn wurden 144000 Menschen von der Erde ekauft, um mit ihm als Könige und Priester zu regieren. Doch was die anderen Menschen betrifft, gibt Psalm 115:16 die Antwort: Was die Himmel betrifft, Jehova gehören die Himmel, Aber die Erde hat er den Menschensöhnen gegeben.
Es gibt noch viele andere Bibeltexte, die das bestätigen. Ich würde mich freuen, wenn du das selber einmal in deiner Bibel prüfen würdest.
Stefan
 
Beiträge: 73
Registriert: 3. Dezember 2015, 17:18

Re: Geistchristentum

Beitragvon Pht » 5. Juli 2016, 21:29

Hallo,

mich würde mal wieder Eure Meinung über die 4 Säulen der urchristlichen Lehre interessieren:

http://www.gcg.ch/PDF_Medium/Medium87/Medium87_doc.pdf

Gottes Segen

Pht
Pht
 
Beiträge: 18
Registriert: 21. Oktober 2013, 19:02

Vorherige

Zurück zu Konfessionsgemeinschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast