Johannes 6,46

Austausch zu allgemeinen Fragen zur Auslegung der Bibel

Johannes 6,46

Beitragvon Nachbarin » 8. Oktober 2017, 14:21

"Nicht daß jemand den Vater habe gesehen, außer dem, der vom Vater ist; der hat den Vater gesehen."


Hallo noch mal an alle.
Irgendwie komme ich da jetzt nicht weiter, wie konnte Jesus den Vater gesehen haben?
Mittlerweile bin ich dazu gekommen dass Jesus vorher nicht als Person existiert hat, sondern eben als Wort. Und Gott hat viel von ihm über Propheten gesprochen und irgendwann ging dieses Wort in Erfüllung- Jesus ist geboren worden. Das Wort wurde Fleisch.
Aber, was meint Jesus damit dass er den Vater gesehen hat? Hatte er Visionen von ihm? Oder wie konnte er den unsichtbaren Gott vor seiner Verherrlichung gesehen haben?
Bin gespannt auf die Antworten.
Nachbarin
 
Beiträge: 22
Registriert: 12. Juni 2017, 19:17

Re: Johannes 6,46

Beitragvon BC Editor » 8. Oktober 2017, 17:59

Hallo,

ich würde zwei Punkte zu bedenken geben:

  1. Vers 46 ist nach meinem Dafürhalten ein parenthetischer Einschub, der die im Vers zuvor erwähnte Aussage bzgl. des "von Gott gelehrt" erläutert, nämlich dahingehend, dass dieses "von Gott gelehrt werden" nichts mit einem buchstäblichen oder mystischen Sehen/Schauen Gottes zu tun hat, sondern damit, dass man die Verkündigung Gottes in Christus Jesus und dem, was er lehrt und wirkt, annimmt.
  2. Das Wort "sehen" beinhaltet mehr als nur ein buchstäbliches "sehen / schauen", wie etwa ein "erkennen" ... vgl. etwas das "vom Vater hört und lernt" in V. 45
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 574
Registriert: 13. März 2012, 10:57


Zurück zu Auslegung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast