Falsche Lehre & Irrlehrer

Austausch zu allgemeinen Fragen zur Auslegung der Bibel

Re: Falsche Lehre & Irrlehrer

Beitragvon Helmuth » 18. März 2017, 08:50

Ein paar Gedanken zur Einheit.

Eine Einheit der Lehre oder der Auffassungen gibt es nicht. Es gibt eine gesunde Lehre, doch diese meint m.E. etwas ganz anderes. Dazu aber nicht hier. Hier rede ich einmal von, nennen wir es Grundwahrheiten, die Christen miteinander teilen sollten. Diese werden versucht in den jeweiligen Glaubensbekenntnissen zu formulieren. Doch selbst hier scheitert man schon bei dem bloßen Versuch ein einheitliches und für alle verbindliches Bekenntnis zu formulieren. Man könnte, aber man will es an offiziellen Stellen offensichtlich nicht.

Man betrachte nur einmal die Trinitätsfrage und schon sind nicht einmal die sogenannten Grundwahrheiten für alle gleich wahr.

Mir ist ein wenig Erkenntnis gegeben worden, dass es bei der Frage um die Einheit in erster Linie um eine einheitliche Gesinnung des Geistes gehen soll. Was meine ich damit? Paulus ermahnt eines Sinnes zu sein, und nennt es die Gesinnung Christi. Dabei denkt er nicht an den Denksinn mit der Fähigkeit die gleichen logischen Verknüpfungen bilden zu können sondern an unsere Herzenshaltung.

Er stellt in Galater 5 die Früchte des Geistes den Früchten des Fleisches gegenüber. Es geht ihn um den gemeinsamen Aspekt der Liebe und spricht diese Dinge an viele Stellen in allen seinen Briefen an die Gemeinden an.

Vielleicht nun ein paar praktische Gedanken dazu meinerseits:

Wenn wir einander lieben, können wir zwar trefflich über Jesus streiten, ob er Gott ist oder der Sohn, aber wir werden nach erfolgter Auseinandersetzung dennoch gemeinsam Essen gehen und uns respektieren.

Wenn wir einander lieben, können wir verschiedenste Lehrauffassungen haben, wir werden dennoch gemeinsam im Gottesdienst ein Lied singen und füreinander beten.

Wenn wir einander lieben, werden wir sündhaftes Verhalten nicht tolerien sondern versuchen einander dabei zu helfen davon loszukommen oder wenigstens zu ermahnen.

Wenn wir einander lieben, werden wir das gegenseitige Richten aufgeben und gerechtes Gericht den zuständigen Obrigkeiten im Leib anvertrauen.

Wenn wir einander lieben, werden wir einander allezeit vergeben und und uns nach Zwistigkeiten wieder aussöhnen.

Wenn wir einander lieben, werden wir irgenwann einmal den wahren gemeinsamen Feind erkennen, der nämich nicht unter den Brüdern sitzt, sondern den Jesus längst entmachtet hat. Dieser ist schon gerichtet.

Dieser Art könnte ich nun die Liste beliebig lange fortsetzen.

Einen Aspekt noch am Schluss. In Matthäus 24 sagt Jesus Dinge voraus, die schrecklich sind. Wenn wir nicht allmählich beginnen, jetzt sage ich es mal überspitzt formuliert so: "Kinderkram Theologieprobleme" zu überwinden, verlieren wir allmählich den Blick darauf, wer zu Gottes Volk gehört und wer nicht. Aber hier wäre es wichtig aufgrund schwerer Zeiten, die uns noch bevorstehen, mehr und mehr zusammenzurücken und die Scheidung um Jesu willen auch tatsächlich Jesus überlassen und nicht aneinander selbst vornehmen.

Und zuguterletzt sollte ich noch sagen, dass ich mich selbst ebenso danach richten sollte um nicht hier als Dummschwätzer aufzutreten, der aber selbst nicht tut, was er redet. Ich bin auch nur ein Mensch soll bei mir daher keine Ausrede sein, wiewohl es so ist.

mit meinem Gruß aus Wien
Helmuth
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Falsche Lehre & Irrlehrer

Beitragvon Adler » 23. März 2017, 22:42

die Frage kommt da auf, wieso sucht ihr nicht in der Bibel die Antwort auf diese Frage.

Liegt es wohl daran, dass alle die hier Geantwortet haben falsche Lehrer sind?

Joh 7,18 Wer von sich selbst aus redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahrhaftig, und keine Ungerechtigkeit ist in ihm.

Ich will euch jetzt mal nicht mit unzähligen Aussagen zum Thema aus der Bibel erschlagen.

Aber euch mal auffordern in der Bibel zu suchen.

Bedenkt dass hier aufgefordert wird mit Respekt zu handeln

Die Bibel ist Gottes Wort.

Wer Gott gegenüber schon respektlos ist, also oberflächlich und ohne bevor er antwortet ihn zuerst Fragt.

Wie wird diese Person wohl die Menschen behandeln die doch Gottes Geschöpfe sind?

Entschuldigt, dass ich schon so als Neuling hier schreibe.

Aber ihr könnt ja selbst mal nachlesen und nachprüfen und bei euch selbst überlegen.

Jedenfalls sehe ich aus den Antworten derer die bisher auf dieses Thema geantwortet haben, dass keiner von euch weiss was alles in der Bibel steht.

Nicht mal eine Ahnung davon habt ihr.

Ansonsten hättet ihr zuerst dort nach den Antworten gesucht

Denn schlussendlich steht geschrieben.

Nehmt euch dies zu Herzen, ich hab euch alles was ich auf die Schnelle gefunden hab zum Thema hier mal eingefügt.

Dann könnt ihr auf diesen Aussagen jeder selbst beurteilen ob er ein Falscher oder ein Rechter Lehrer ist.

Mt 24,35 Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.
Mk 8,38 Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt unter diesem abtrünnigen und sündigen Geschlecht, dessen wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn er kommen wird in der Herrlichkeit seines Vaters mit den heiligen Engeln.
Mk 13,31 Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen.
Lk 1,20 Und siehe, du wirst stumm werden und nicht reden können bis zu dem Tag, an dem dies geschehen wird, weil du meinen Worten nicht geglaubt hast, die erfüllt werden sollen zu ihrer Zeit.
Lk 9,26 Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich der Menschensohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel.
Lk 21,33 Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte vergehen nicht.
Joh 5,47 Wenn ihr aber seinen Schriften nicht glaubt, wie werdet ihr meinen Worten glauben?
Joh 12,47 Und wer meine Worte hört und bewahrt sie nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette.
Joh 12,48 Wer mich verachtet und nimmt meine Worte nicht an, der hat schon seinen Richter: Das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am Jüngsten Tage.
Joh 14,24 Wer aber mich nicht liebt, der hält meine Worte nicht. Und das Wort, das ihr hört, ist nicht mein Wort, sondern das des Vaters, der mich gesandt hat.
Joh 15,7 Wenn ihr in mir bleibt und meine Worte in euch bleiben, werdet ihr bitten, was ihr wollt, und es wird euch widerfahren.
Adler
 
Beiträge: 32
Registriert: 23. März 2017, 09:12

Re: Falsche Lehre & Irrlehrer

Beitragvon BC Editor » 27. März 2017, 07:56

Hallo,
Adler hat geschrieben:die Frage kommt da auf, wieso sucht ihr nicht in der Bibel die Antwort auf diese Frage.
Liegt es wohl daran, dass alle die hier Geantwortet haben falsche Lehrer sind? ....

Du fliegst aber sehr hoch und hältst anscheinend viel von Dir ....
ist ja gut, dass nun wenigstens einer da ist, der kein falscher Lehrer ist
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Falsche Lehre & Irrlehrer

Beitragvon Helmuth » 27. März 2017, 12:57

Der Adler ist gelandet. :mrgreen:

Ich erarbeite all diese Fragen mit Verlaub ausschließlich aus der Bibel, auch was falsche Lehre bzw. Irrlehrer betrifft. Es gibt dazu übrigens auch einen Thread, den ich im Paralleforum gestartet habe:

http://www.bibel.com/jesus-forum/irrleh ... 17091.html

Er wird aber vss. nicht vorankommen, als es dort aufgrund neuer Forenrichtlinien nicht mehr gestattet ist frei seine Auffassung kundzutun. Ich denke dass ich ihn hier daher frei (weiter)diskutieren kann/darf.

(@BC Editor:: Wenn der Querverweis auf andere Foren hier nicht erwünscht ist, dann bitte einfach editieren)
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Vorherige

Zurück zu Auslegung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron