Welche Bibel

Austausch zu allgemeinen Fragen zur Auslegung der Bibel

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 1. November 2016, 14:07

BC Editor hat geschrieben: Falls (1) und (2) nicht zutreffen, auf welcher anderen Grundlage beruht dann letztlich die von Dir getroffene Feststellung?

Warum sollte (1) und (2) nicht zutreffen ?
Die Gründe warum (1) und (2) zutreffen habe ich in meinem ersten Beitrag hier im Thread unter Punkt 2) beschrieben, Reformation etc....
Die andere Grundlage habe ich in demselbigen Beitrag unter 1.) beschrieben, es ist die sachliche und geistliche Logik in der Bibel, die eben logischerweise bei den gefälschten Bibeln nicht stimmt.
Soll ich Beispiele posten ?
Sollen wir passend zum Thema dieses Threads hier das gigantische Universum Bibelfälschungen betreten ?
Beginnend mit, was sagt die Bibel zum Thema Bibelfälschung, als Grundlage, dann praktische Beispiele und die daraus folgenden geistlichen und sachlichen Auswirkungen.
Auf den Beitrag von Sola Scriptura gehe ich beim nächsten Durchgang ein, ich habe die Seite kopiert.
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 22. November 2016, 16:45

Sola_Scriptura hat geschrieben:
Was nur leider noch keiner belegen konnte. Belege, oder wenigstens Indizien, sind aber das Mindeste, was man vorweisen können sollte, möchte man halbwegs glaubwürdig wirken.

Die Bibel, also die Lutherbibel 1545 Faksimiledruck, ist NICHT "wie jeder Text" sondern beansprucht eine Mitteilung von Gott/Jesus zu sein. Dies wird sehr anschaulich belegt durch die sich gerade vor unseren Augen erfüllenden jahrtausendealten Prophetien der Bibel. Einfach mal Zeitung lesen und mit dem Bibeltext der Lutherbibel 1545 Faksimiledruck vergleichen.
Und bis es soweit ist, ist die Bibel wie jeder andere Text zu behandeln.

Deshalb wird die Bibel nicht verstanden, und in der Folge mystifiziert auf Teufel komm raus.
Das hat btw die Bibelforschung in wenigen Jahrzehnten weiter gebracht (und damit komme ich wieder zur verlinkten Seite) als das Postulat eines übernatürlichen Ursprungs in all den Jahrhunderten. Letzteres hat erkenntnistheoretisch noch nie was beigetragen, weil es nichts erklärt..

"weiter gebracht" ? Wohin ?
Es steht in der Lutherbibel 1545, 2.Thessalonicher 2,3:
"Lasset euch niemand verführen in keinerlei Weise! Denn ER [Jesus] kommt nicht, es sei denn, daß zuvor der Abfall komme...."
Dahin hat es das christliche Abendland mit Hilfe der Bibelforschung die den Bibeltext wie jeden Text behandelt gebracht, in den Abfall.
Was hat denn die Bibelforschung erkenntnistheoretisch beigetragen ? ?
So mysteriös ist das nicht. Himmel und Erde ist der alte Ausdruck für das gesamte Universum.

Nein ! Himmel hat NICHTS mit "gesamte Universum" zu tun. Das Wort Himmel steht in der Bibel schon IMMER für einen höher-dimensionalen Bereich, NICHT für den Weltraum oder das "gesamte Universum".
Lutherbibel 1545, 2.Korinther 12,2:
"Ich kenne einen Menschen.... derselbige ward entzückt bis in den dritten Himmel."
Dieser Mensch war nicht mehr im drei-dimensionalen Weltraum/Universum sondern in einer höher-dimensionalen Welt außerhalb des Universums/Weltraums.
Ganz einfach, Luther war halt nicht so der große Hebraist. Bei weitem nicht sein einziger Fehler, wie schon angedeutet.

Und trotzdem ist die Lutherbibel 1545 die perfekte Bibelübersetzung in die deutsche Sprache, dies ist das Wunder, das Zeichen für die übernatürliche Mitwirkung durch Gott/Jesus.
Und deshalb, weil die Lutherbibel 1545 die perfekte und ungefälschte Übersetzung in die deutsche Sprache ist, bestätigt logischerweise die moderne Forschung heute im Jahre 2016 die Lutherbibel anno 1545 und nicht die vielen modernen Bücher die sich nur Bibel nennen.
Luther war übrigens nicht der einzige Übersetzer der an der Lutherbibel 1545 gearbeitet hat, es waren mehrere Personen. Zum Glück waren das alle KEINE "großen Hebraisten" so wie es die modernen Bibelübersetzer heute sind, siehe als ein Beispiel die Erden-Übersetzung Luthers im Vergleich zur altertümlich beschränkten Erde-Übersetzung der modernen "großen Hebraisten" von heute. Die modernen Bibelübersetzer sehen im Vergleich mit Luther und seiner Mannschaft alt aus. Offensichtlich wurde für die Lutherbibel 1545 die korrekte Textvorlage verwendet, und geniale Übersetzer waren am Werk, denn die Übersetzung Luthers stimmt mit den heutigen Forschungs-Ergebnissen überein.
Erinnert mich ein bisschen an die Zeugen Jehovas, nur das als "wissenschaftlich" stehen zu lassen, was der eigenen Bibelinterpretation entspricht.

Was ist an der Erden-Übersetzung Luthers "Bibelinterpretation" ? Und was hat dies mit den Jehovas Zeugen zu tun ? Luther hat "Erden" übersetzt, und die moderne Forschung bestätigt es heute.
Bislang gibt es halt keine ernstzunehmenden Hinweise darauf, und folglich keinen Grund zu dieser Annahme.

Die Bibel selber weist auf das Thema Bibelfälschung hin, und die Textvergleiche zeigen es auf. Sola Scriptura lebt offensichtlich im Tal der Ahnungslosen.
Behauptungen über angebliche Bibelfälschungen wurden und werden von ignoranten Spöttern ad nauseam aufgestellt (heute bevorzugt von Moslems; sogar der konservativen Bibelkritik scheint das als Argument mittlerweile zu dümmlich zu sein), ohne dass jemals irgendwas davon belegt werden konnte.

Selbstverständlich kann alles "belegt werden", es lässt sich schwarz auf weiß nachlesen.
Moslems können mit einer Elberfelder Bibel, Schlachter Bibel, Revidierten Lutherbibel dem geneigten Christen locker und lässig nachweisen, dass die Bibel gefälscht ist, oder Jesus ist ein Lügner oder zu dumm um bis drei zählen zu können. Mit einer Lutherbibel 1545 Faksimiledruck geht dies nicht !
"dümmlich" im Sinne von nicht-wissend und ignorant erscheinen mir sogenannte Christen die vor der Wahrheit die Augen verschließen, wohl deshalb weil sie den Anforderungen der Auseinandersetzung nicht gewachsen sind.
Deshalb lass ich mich auf solche Nebenschauplätze gar nicht mehr ein, lenkt eh nur vom Wesentlichen ab. Schließlich warten genug echte Bibelrätsel darauf, gelöst zu werden..

Was ist denn so ein "Bibelrätsel" ? In der Lutherbibel 1545 gibt es keine Rätsel weil dort der Bibel-Text nicht durch Text-Fälschungen verdunkelt ist.
Nein, die sind erwiesen. Jüngst können sie sogar simuliert werden.

Schwarze Löcher können simuliert werden ? Bitte hierzu den Quellen-Hinweis posten was da tatsächlich "simuliert" wurde.
Ich kann meine Aussage, Schwarze Löcher sind ein wissenschaftliches Märchen, mit einem Forschungs-Bericht aus der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaft Heft Februar 2010 belegen.
Das wesentliche Merkmal von schwarzen Löchern ist die gigantische Gravitationskraft. Wenn ein schwarzes Loch erzeugt werden könnte würde dieses schwarze Loch die Apparate die es erzeugt haben, plus die gesamte Erde und die nähere Umgebung, verschlingen, verschlucken.
Also was bedeutet "simuliert" ?
Schwarze Löcher sind ein theoretisches Extrem, ein Märchen für das religiöse wissenschafts-gläubige Volk. Schwarze Löcher können wegen den physikalischen Gegebenheiten in der Realität NICHT entstehen, es entstehen schwere Planeten/Erden, keine Löcher. Wie bei Religionen üblich, wissen die Oberpriester dass alles nur eine Theorie, eine Fiction, ein Märchen ist. Für das einfache denkunwillige Volk werden die Märchen aber mit der Zeit zur unumstößlichen Wahrheit.
Diesen Vorgang nennt man Evolution. Aber lass mich raten, die ist für dich auch nur ein wissenschaftliches Märchen/Lüge.

Richtig, denn für eine Evolution gibt es bis heute nur Indizien die aber als Beweise dargestellt werden, und dies ist die Lüge. Alle Gegen-Indizien zur Evolution werden von den Priestern der Wissenschafts-Religion, den Wissenschaftlern, unterdrückt. Wer kein Evolutions-Gläubiger ist erhält keine Forschungs-Aufträge von staatlicher Seite und wird aus der Religion Wissenschaft ausgeschlossen.
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Sola_Scriptura » 24. November 2016, 15:47

Mal eine ganz andere Frage: Auf welcher Grundlage basiert eigentlich deine Luther Faksimile? Bitte komm mir jetzt nicht mit Gott/Jesus!

Dies wird sehr anschaulich belegt durch die sich gerade vor unseren Augen erfüllenden jahrtausendealten Prophetien der Bibel


Ach, die erfüllten Prophezeiungen mal wieder -.- Dass es immer noch Leute gibt, die das als haargenaue Vorhersagen ansehen oder gar als Beweis für den übernatürlichen Ursprung der Bibel *facepalm* Es sind Zukunftsaussichten, Prognosen. Ich bin auch nicht göttlich, wenn ich angesichts der Zustände im Nahen Osten "prophezeie", dass der Nahe Osten, bekanntlich die Wiege der Zivilisation, gleichzeitig auch das Grab der Zivilisation sein wird.

Was hat denn die Bibelforschung erkenntnistheoretisch beigetragen ? ?


Damit wir uns klar verstehen: Ich meine nicht die historisch-kritische "Forschung" und keine Theologie, sondern wirkliche Wissenschaft. Und dank ihr kennen wir u. A. die historischen Ereignisse, die hinter den biblischen Schilderungen stehen. Sei es nun die Vertreibung aus dem Paradies, die Sintflut oder die Plagen.

Himmel hat NICHTS mit "gesamte Universum" zu tun. 


Doch, in diesem Fall schon, schon am Zusatz "und Erde" zu erkennen. "Himmel und Erde" ist keine Aufzählung, sondern ein feststehender Ausdruck. Und zwar für das Universum incl. Himmelskörper. In Gen. 6-8 bedeutet es schon wieder was anderes, aber genauso natürliches. In der Schöpfungsgeschichte kommen ausschließlich natürliche Entitäten vor, nichts "Geistliches" und schon gar nichts Übernatürliches.

Was ist an der Erden-Übersetzung Luthers "Bibelinterpretation" ?


Wie schon mehrfach gesagt: Im hebräischen Original steht Erde in der Einzahl. Jede von diesem Originaltexten abweichende Übersetzung ist schon Interpretation, Eisegese. Und somit wertlos.

Was ist denn so ein "Bibelrätsel" ?


Z. B. der Ausdruck Tohuwabohu in Gen. 1.2, oder die genaue Bedeutung von Gen. 2.7. Über diese Verse scheiden sich sogar innerhalb der verschiedenen Glaubensrichtungen die Geister. Ganz zu schweigen von Adams und Evas Eltern, die ja laut "anerkanntem" Deutungsrahmen gar nicht hätten existieren dürfen, es aber doch taten.

Denn für eine Evolution gibt es bis heute nur Indizien


Und handfeste Belege. Beispiele gefällig? Fossilien, molekulargenetische Analysen, Schluckauf (Erbe unserer Fischahnen) uvm. Wie wärs mit einem aktuellen Beispiel? Fische werden immer kleiner und früher geschlechtsreif, weil sie heute besser überleben können, wenn sie sich möglichst früh fortpflanzen und dank ihrer geringen Größe den Netzen entkommen. Und was soll bitteschön gegen die Evolution sprechen? Die Argumente dafür füllen ganze Bibliotheken, die dagegen beschränken sich überschaubar auf Traktate religiöser Minderheiten.

Bevor ichs vergesse:

http://www.galileo.tv/earth-nature/die- ... her-in-3d/
Sola_Scriptura
 
Beiträge: 63
Registriert: 1. Januar 2013, 03:49

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 15. Dezember 2016, 15:06

Sola_Scriptura hat geschrieben:Mal eine ganz andere Frage: Auf welcher Grundlage basiert eigentlich deine Luther Faksimile? Bitte komm mir jetzt nicht mit Gott/Jesus!

Wieso nicht ? Ist dies verboten ? Welche Texte Luther vor 500 Jahren vorliegen hatte kann heute niemand mehr wissen und seriös behaupten. Es geht NICHT um Urtexte, denn die können alle gefälscht sein. Um was es geht habe ich in meinem ersten Beitrag hier im Thread geschrieben, Reformation, Bestätigung durch die Forschung, Logik, Auswirkungen, geistliche Bestätigung durch Gott/Jesus....
Alles weitere was Sola Scriptura so schreibt habe ich mir kopiert und werde es Satz für Satz beantworten, und beim nächsten Besuch im Internetshop Posten.
Hier anschließend ein Text zum aller ersten Wort in der Bibel.
.
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 15. Dezember 2016, 15:27

Welche Bibel ?
Eine Im-Bibel oder eine Am-Bibel ?

1.Mose 1,1
Schlachter-Bibel 2000: "Im Anfang schuf Gott...."
Luther-Bibel 1545: "Am Anfang schuf GOtt...."
"Im Anfang..."
Da gibt es einen Anfang, und in diesem Anfang drin, im Anfang, wird von Gott die Welt erschaffen. Der Anfang ist größer/länger wie die Schöpfung, weil ja die Schöpfung im Anfang, innerhalb des Anfangs, erfolgt, im Anfang drin ist. Im Anfang kann auch was ablaufen, zum Beispiel das Urknall-Evolutions-Märchen. Dies wollen die Im-Bibeln suggerieren. Im-Bibeln unterstützen die Religion Wissenschaft und helfen den Urknall- und Evolutions-Gläubigen beim Glauben.
"Am Anfang..."
Es gibt einen Anfang, und genau da, am Anfang, gleichzeitig mit dem Anfang, erschafft Gott die Welt. Mit der Schöpfung der Welt durch Gott/Jesus fängt die Welt an. Der drei-dimensionale Teil der Welt (Erden), und der höher-dimensionale Teil der Welt (Himmel).
War vor der Erschaffung von Himmel und Erden nichts da ?
Gott war da. Sprüche 8,22-23:
"Der HErr hat mich gehabt im Anfang seiner Wege; ehe er was machte, war ich da. Ich bin eingesetzt von Ewigkeit, von Anfang vor der Erde."

Von Ewigkeit eingesetzt. Ewigkeit hat keinen Anfang, also am Anfang, als alles erschaffen wurde, schon dagewesen, und damit logischerweise auch vor der Erde dagewesen.
Wer ist mit "Ich" gemeint ? Die Weisheit. Wobei gemäß dem Bibeltext die Weisheit für Jesus Christus steht. Dass es vor der Schöpfung von Himmel und Erden etwas gegeben haben muß ist logisch, nämlich den Schöpfer, Gott, Jesus Christus. Doch dies ist nicht der Anfang, weil Gott hat logischerweise keinen Anfang und kein Ende sonst wäre Gott nicht Gott.

Der 6-tägige Schöpfungs-Bericht in der Bibel ist übrigens ein Gleichnis. Lutherbibel 1545 Markus 4,33-34:
"Und durch viele solche Gleichnisse sagte ER [Jesus] ihnen das Wort, nach dem sie es hören konnten. Und ohne Gleichnis redete ER nichts zu ihnen; aber insonderheit legte ER es seinen Jüngern alles aus."

Was ist ein Gleichnis ?
Ein mit Worten beschriebenes Bild welches einen Teilaspekt des Ganzen/Gesamten beschreibt.
Beispiel Markus 4, 30-31:
"Und ER [Jesus] sprach: Wem wollen wir das Reich GOttes vergleichen und durch welch Gleichnis wollen wir es vorbilden ? Gleichwie ein Senfkorn..."

Ist ein Senfkorn das Reich Gottes ? Nein. Mit der bildhaften Beschreibung eines Senfkornes und seiner Entwicklung kann ein winziger Teil, ein Aspekt, des Reiches Gottes erklärt werden, besser gesagt dargestellt werden. Das 6-Tage-Schöpfungs-Gleichnis hat Gott/Jesus gewählt damit es sich Adam, Eva und ihre Nachkommen besser merken konnten, denn die Bibel wurde jahrtausende-lang mündlich überliefert bevor der Bibeltext nach Erfindung der Schrift aufgeschrieben wurde. Es ist einfacher sich Informationen zu merken wenn eine Struktur, ein Schema, zugrunde liegt, das 6-Tage-Schöpfung Schema/Struktur.
Gott/Jesus sprach, und es geschieht, und zwar in Null-Zeit. Warum sollte Gott/Jesus warten ? Zumal es in den ersten 3 Tagen der Schöpfung die Zeitmesser Sonne und Mond noch gar nicht gab. Lutherbibel 1545, 1.Mose 1,9:
"Und GOtt sprach..... Und es geschah also."

Also warum warten ? Beachte, Gott/Jesus ist allmächtig, hat also über alles Macht und steht deshalb auch über der Zeit. Auch die Zeit ist Gott/Jesus untertan. Also warum tagelang warten ? Der Schöpfungs-Bericht in der Bibel ist ein Gleichnis für Menschen die die Schöpfung der drei-dimensionalen materiellen Welt nicht verstehen können weil sie nicht Physik, Chemie, Mathematik, Astronomie studiert haben. Wobei die Studierten es auch nicht verstehen.

Warum gibt es die Schöpfungs-Geschichte in der Bibel in zwei Versionen ? Wegen 5.Mose 19,15:
".....sondern in dem Munde zweier oder dreier Zeugen soll die Sache bestehen."

Da sitzen also zwei alte Männer und ein Schreiber im Zelt. Warum alte Männer ?
a) Wegen der Authorität.
b) Sie sind der Teil der Überlieferungslinie der am nähesten an der Überlieferungs-Quelle dran war/ist. Die alten Männer erzählen dem Schreiber was sie sich von den Erzählungen ihrer Väter und Großväter merken konnten. Und so wie es heute HERR-Christen, Vater-Christen und Jesus-Christen gibt, die vom HERRN reden, vom Vater im Himmel reden, oder von Jesus reden, hat damals der eine alte Mann von Älohim (Herr) und der andere alte Mann von JHWH geredet.

Was JHWH bedeutet weiß heute kein Mensch. Alle Spekulationen zur Bedeutung von JHWH oder zur vermutlichen Aussprache von JHWH sind Quatsch, teuflisch gesteuerter Quatsch, siehe Jehova. Hinter Jehova stellt sich ein Teufel der die Anbetung Jehovas annimmt. Das ist auch der Fall bei Jihivi und Johovo wenn die angebetet werden. JHWH könnte ein Akronym sein so wie BASF (Badische Anilin und Soda Fabriken) ein Akronym ist. Der Schreiber damals im Zelt hat dann einfach abgekürzt was der Alte gesagt hat, und nur die Anfangsbuchstaben JHWH geschrieben. Lutherbibel 1545 Apostelgeschichte 4,10-12:
"so sei euch und allem Volk von Israel kundgetan, daß in dem Namen JEsu Christi.... Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name den Menschen gegeben, darinnen wir sollen selig werden."

"kein anderer Name", NUR Jesus Christus macht selig, führt in den Himmel.
Also zu was Jehova, Maria, Allah, Buddha, Krishna und sonstiger teuflischer Schnickschnack ? Alles nutzlos.
Auch im heiligen Geist und im himmlischen Vater ist kein Heil, sondern NUR in dem Namen Jesus Christus (=Namens-Bezeichnung). Der in das Fleisch gekommen ist, sich kreuzigen ließ, und nach drei Tagen und nach drei Nächten, nach Montag 18 Uhr, von den Toten auferstanden ist (=Namens-Identität).

Sind die Im-Bibeln gefälscht ?
Die Im-Bibeln könnten der Versuch sein heutige und spätere Generationen von Christen in das teuflische Urknall-, Evolutions-Märchen zu locken. Es könnte aber auch der Versuch sein sich durch die Im-Übersetzung von der Lutherbibel anno 1545 abzuheben. Seht alle her wie intelligent wir Schlachter-Übersetzer sind und wie genau wir es nehmen. Bedenke, die Schlachter-Bibel muß auch verkauft werden, da steckt viel Geld dahinter und das Wohl und Wehe von Familien, Existenzen. Martin Luther hat dies in seinem Vorwort zur Lutherbibel 1545 als Geiz bezeichnet. Wobei Luther das Wort Geiz weiter fasst, nicht nur nichts hergeben wollen, sondern auch so viel wie möglich erhalten, insbesondere Geld.

Zusammenfassung:
Im Anfang bedeutet,
a) der Anfang ist größer/länger
b) es kann etwas darin ablaufen
Am Anfang bedeutet,
a) da geht alles los
b) es ist gleichzeitig
Die Am-Bibeln bestätigen den Bibeltext.
Die Im-Bibeln ermöglichen Ableitungen die in esoterische und materialistische Spekulationen führen, und öffnen damit Irrlehren die Türen.

Anders gesagt.
Im oder am scheint auf den ersten Blick eine Kleinigkeit zu sein. Nur mehrere solcher sogenannten Kleinigkeiten führen zu was Großem.
Der gefälschten Einheits-Bibel für die Einheits-Christen der Endzeit. Die schriftliche Grundlage für den Abfall gemäß 2.Thessalonicher 2,3:
"...daß zuvor der Abfall komme..."

Da sind wir drin, IM Abfall. Oder nicht ?
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Sola_Scriptura » 17. Dezember 2016, 13:00

Der 6-tägige Schöpfungs-Bericht in der Bibel ist übrigens ein Gleichnis


Nein, der nun gerade nicht. Ein Gleichnis ist eine moralisch-lehrhafte Gegenüberstellung anhand eines erdachten oder hypothetischen Beispiels, z. B. das Gleichnis von Felsen und Sand. In der Bibel u. A. daran erkennbar, dass Jesus vor dem Erzählen kurz grinst. Aber im Schöpfungsbericht geht es um die nüchterne Schilderung realer Gegebenheiten ohne Mythologisierungen und erhobenen Zeigefinger. Moral und andere gleichnistypische Aspekte spielen hier keine Rolle. Trotzdem ist es nicht Geschichte im engeren historischen Sinne, sondern streng genommen Vorgeschichte, weil die beschriebene Zeit mangels Schriftsystem keine Schriftzeugnisse hinterlassen hat. Somit ist es keine Überraschung, dass hier bis auf die unbestimmbaren Schöpfungsperioden jegliche Zeitrechnung fehlt.

Warum gibt es die Schöpfungs-Geschichte in der Bibel in zwei Versionen


Gibt es nicht, die Bibel kennt nur eine Schöpfungsversion, und zwar das besagte 6-Tage-Werk. Die Paradiesgeschichte ist nichts anderes als die Fortsetzung, wo zeitliche (die berühmtberüchtigten 6000 Jahre) und regionale Eingrenzungen (Edenbeschreibung) erstmals greifen. Dieser Thematik hab ich mich in Nachbarthreads dieses Forums bereits ausführlich gewidmet.

Alles weitere was Sola Scriptura so schreibt habe ich mir kopiert und werde es Satz für Satz beantworten, und beim nächsten Besuch im Internetshop Posten.


Nur keine Eile, lass dir ruhig Zeit^^
Mit freidenkerischen Grüßen
Sola_Scriptura
 
Beiträge: 63
Registriert: 1. Januar 2013, 03:49

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 27. Dezember 2016, 13:39

Sola_Scriptura hat geschrieben: Nur keine Eile, lass dir ruhig Zeit^^

Danke Sola Scriptura.
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 27. Dezember 2016, 13:49

Sola_Scriptura hat geschrieben:......... Es sind Zukunftsaussichten, Prognosen. Ich bin auch nicht göttlich, wenn ich angesichts der Zustände im Nahen Osten "prophezeie", dass der Nahe Osten, bekanntlich die Wiege der Zivilisation, gleichzeitig auch das Grab der Zivilisation sein wird.

"Zustände" können sich ändern Sola Scriptura. Wesentlich interessanter sind jahrtausende-alte Prophetien die jetzt gerade genau so passieren wie es vorhergesagt wurde. Dies führt uns direkt zu unserem Thema:

Welche Bibel ?

Die präzise Lutherbibel aus dem Jahre 1545, oder ein moderner wischi-waschi Bibeltext aus dem die prophetische Wahrheit porentief entfernt wurde ?

Lutherbibel 1545 Daniel 8,25:
"Und durch seine Klugheit wird ihm der Betrug geraten. Und wird sich in seinem Herzen erheben und durch Wohlfahrt wird er viele verderben und wird sich auflehnen wider den Fürsten aller Fürsten. Aber er wird ohne Hand zerbrochen werden."

"Seine, ihm, er, sich"
Wer ist das ? Darauf gehe ich nicht ein, denn es führt zu weit vom Thema weg, ist brisant, und es gibt auch Texte dazu. Wer sucht der findet.

"durch Wohlfahrt wird er viele verderben"
Ein in sich selbst vollkommen widersprüchlicher Satz. Wenn mir jemand Gutes tut, wenn es mir dadurch wohl ergeht, ich in Wohlfahrt lebe, warum sollte mich dies dann verderben ?
Jemand schafft Wohlfahrt, und Allen geht es dadurch gut, und dies führt Viele (Alle ?) ins Verderben.
Dies ergibt keinen Sinn hat sich sicher auch Martin Luther gesagt, es aber trotzdem genau so übersetzt.
Logische Schlußfolgerungen:
1.) Luther hat auch für ihn unverständliche Bibelverse korrekt übersetzt und nicht interpretiert.
2.) Es muß einen Mechanismus geben der allgemeine Wohlfahrt schafft aber gleichzeitig die Menschen ins Verderben führt.
Ob dem Propheten Daniel vor 2500 Jahren dieser Mechanismus bekannt war darüber lässt sich streiten.
Was ist dies für ein Mechanismus ?
Es ist das Papiergeld-System, weil da Geld gedruckt werden kann. Wohlfahrt für Alle gedruckt werden kann. Es wird heute Wohlfahrts-Staat genannt, siehe Lexikon.
Es ist das Kennzeichen sozialistischer Staaten Wohlfahrt für Alle schaffen zu wollen (Refugees welcome, Willkommens-Kultur, soziale Gerechtigkeit....). Sozialistische Staaten brauchen dazu eine Papier-Währung um das dafür notwendige Geld drucken zu können. Ohne Papier-Währung ist kein Sozialismus möglich. Wenn im sozialistischen Eifer viel Geld in die Hand genommen wird, damit alle in Wohlfahrt leben können, wird zu viel Geld gedruckt. Dann bemerken Alle dass Geld gar kein Geld ist sondern nur Papier, Altpapier. Die Folge ist Inflation, Hyper-Inflation. Lebenslang angesparte Sparguthaben und Versicherungen für das Alter lösen sich in Nichts auf. Niemand arbeitet für Altpapier, niemand verkauft irgend was für Altpapier, dadurch stockt die Güter-Produktion und es entsteht Massen-Arbeitslosigkeit. Menschen verhungern, erfrieren, sterben ohne ärztliche Versorgung. Polizei und Justiz lösen sich auf weil auch die Geld brauchen und kein Altpapier. Nahrung, Kleidung wird geraubt, und gegen Schluß fressen sich die Leute wegen Hunger gegenseitig auf.
Dies ist das Verderben. In Venezuela läuft es gerade ab, wann in Europa ?
Der Schwachsinn der heute von der gleichgeschalteten sozialistischen Einheitspartei CDU-CSU-SPD-GRÜNE-LINKE-FDP als Politik bezeichnet wird funktioniert nur, weil die EZB (Europäische Zentral Bank) das Geld dafür druckt. Das Motto dazu hat der Chef der EZB Mario Draghi ausgegeben, es lautet: "What ever it takes". Auf deutsch, egal wie viel Geld ihr braucht wir drucken es. Die EZB kauft JEDEN Monat auf unabsehbare Zeit für 60 Milliarden Euros Staatsanleihen auf. Staatsanleihen sind Papier-Zettel die die Finanzminister der EU-Staaten drucken und dann bei der EZB gegen Euro-Papier-Zettel eintauschen. Damit wird alles bezahlt, das komplette Europa mit allen Dummheiten der Politiker. Eine gigantische Zettel-Wirtschaft.
Damit das Papier-Geld-System noch eine Weile weiter laufen kann muß die Bevölkerung enteignet werden, durch Zwangshypotheken oder eleganter und zuerst durch einen Minus-Zins auf alle Bankguthaben. Deshalb sind führende Volkswirtschafts-Wissenschaftler seit geraumer Zeit für die Abschaffung des Bargeldes. So steht es in der Zeitung.
Wenn es zur Abschaffung des Bargeldes kommt, sind wir ganz nahe dran an der Erfüllung einer weiteren Prophetie in der Bibel.
Der Prophet Daniel hat in Daniel 8,25 vor 2500 Jahren eine Entwicklung vorhergesagt, die sich durch die moderne Technologie des bargeldlosen Zahlungsverkehrs zu voller desaströser Blüte entwickeln kann. Papier ist ein begrenzter Rohstoff, doch auf Kontoauszügen oder PC-Bildschirmen können praktisch unbegrenzt Zahlen gedruckt/angezeigt werden. Der Wohlfahrts-Mechanismus Gelddrucken transzendiert in den Bereich der Mystik. Geld ist nicht mehr in der Realität als Papier-Zettel vorhanden, sondern nur noch eine kleine magnetische Kraft auf einer PC-Festplatte. Die Wohlfahrt kann noch mehr Fahrt aufnehmen, und das Verderben kommt schneller näher. Diese von Daniel vor 2500 Jahren beschriebene Entwicklung wird heute von der Teufelswelt in die Tat umgesetzt. In der Lutherbibel anno 1545 steht es geschrieben.

"durch seine Klugheit wird ihm der Betrug geraten"
Um weltweit das Papiergeld-System zu etablieren war eine außerordentliche Klugheit erforderlich. Und es waren viele Schritte auf diesem Weg nötig. Ein Schritt war zum Beispiel die Gründung der FED-Zentralbank. Die BIZ. Die gesetzlich erzwungene ausschließliche Geldschöpfung durch die Banken. Der Euro, und viele andere Schritte mehr. Dies alles und noch viel mehr (Bilderberger....) hat dazu geführt dass der Betrug geraten/gelungen ist.
Der Betrug ist, dass die Menschen glauben Geld könnte man drucken, aber es ist nur Papier, und irgendwann Altpapier.

"und wird sich auflehnen wider den Fürsten aller Fürsten"
Damit ist Gott/Jesus und sein Wort in der Bibel gemeint. Das Werkzeug dieser Auflehnung ist die UNO und sind die UNO-Resolutionen. Für vieles was heute von den Politikern als Politik und Gesetz den Völkern angedreht wird lässt sich eine zum Teil jahrzehnte-alte UNO-Resolution finden. Diese Politik lässt sich dadurch beschreiben, dass sie genau das Gegenteil von dem macht was in der Bibel steht.
Gott/Jesus lässt durch Sprachverwirrung viele Völker entstehen.
Die UNO-Politik will die National-Staaten abschaffen und eine Weltregierung.
Gott/Jesus erschafft Mann und Frau.
Die UNO-Politik will die Geschlechter-Trennung durch Gender-Politik aufheben und erfindet noch weitere sexuelle Geschlechter.
Gott/Jesus erschafft den CO2-Kohlenstoffkreislauf.
Die UNO-Politik sagt CO2 gefährdet die Menschheit.
Gott/Jesus sagt (Johannes 14,6): "...niemand kommt zum Vater denn durch mich."
Die UNO-Politik fordert das Anti-Diskriminierungs-Gesetz und die Politiker beschließen es.

Schauen wir uns jetzt an was die modernen Bibelübersetzer aus Daniel 8,25 machen.
Ich sage es vorneweg. Luther und seine Mitarbeiter sind im Vergleich mit denen Übersetzungs-Giganten.

Elberfelder 1905 PC-Bibel Daniel 8,25:
"Und durch seine Klugheit wird der Trug in seiner Hand gelingen, und er wird in seinem Herzen großtun und unversehens viele verderben. Und gegen den Fürsten der Fürsten wird er sich auflehnen, aber ohne Menschenhand zerschmettert werden."

400 Jahre nach Luther !
Aus Betrug wird Trug.
Wohlfahrt wird ersetzt durch unversehens.
Aus Hand wird Menschenhand.

Aus Betrug wird Trug.
Was ist der Unterschied ? Wenn jemand betrogen wird, Opfer eines Betrugs wird, dann entsteht dem Betrogenen ein Schaden ohne wenn und aber.
Das Wort Trug ist eine starke Abschwächung von Betrug. Wenn etwas trügerisch ist, oder wenn sich jemand von einem Trug täuschen lässt muß dies nicht unbedingt zu seinem Schaden sein. Jeder Kriminalfilm ist ein Trug, denn dies hat so nie stattgefunden, aber trotzdem setzen sich die Menschen gerne zur Unterhaltung diesem Trug aus.

Die Elberfelder wollen die drohende Katastrophe, die übrigens auch im Neuen Testament thematisiert wird, kleinreden und verschwinden lassen. Dies erreichen die Elberfelder dadurch indem sie das Wort "Wohlfahrt" durch das Wort "unversehens" ersetzen.
Die Elberfelder Bibel-Übersetzungs-Spezialisten wollen die von der Teufelswelt (Bibel Epheser 6,12) und ihren menschlichen Knechten mutwillig inszenierte Katastrophe (Ordo ab Chao - Ordnung aus Chaos) verheimlichen damit der Betrug nicht erkannt wird. Deshalb entfernen die Elberfelder das zentrale prophetische Wort "Wohlfahrt".
Die Elberfelder sind Fälscher, oder benützen die Elberfelder vom Teufel gefälschte Urtexte ?

Aus Hand wird Menschenhand.
Wie der Verderber endet ist heute noch nicht erkennbar, die Zukunft wird es zeigen, weil die Menschen die Vorhersagen der Offenbarung wegen der von den Menschen gerne geduldeten teuflischen Herrschaft nicht verändern.
Gott/Jesus würde es gefallen wenn sich 51% der Menschheit radikal zu IHM dem HERRN und seinem Wort in der Bibel bekehren. Dann würden die Türen für die Teufel geschlossen und die Prophetien/Vorhersagen in der Bibel würden nicht eintreffen. Aber da müssen die Teufel und ihre menschlichen Knechte keine Bange haben, denn 99 Prozent der Menschheit wollen dies nicht.
Der zivilisatorische Untergang, das Leid und alle Katastrophen sind demokratische Mehrheits-Entscheidungen der Menschheit. Siehe dazu auch meinen Beitrag im Thread "Warum lässt Gott Leid und Böses zu ?".
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Amos » 27. Dezember 2016, 14:38

Sola_Scriptura hat geschrieben: Damit wir uns klar verstehen: Ich meine nicht die historisch-kritische "Forschung" und keine Theologie, sondern wirkliche Wissenschaft. Und dank ihr kennen wir u. A. die historischen Ereignisse, die hinter den biblischen Schilderungen stehen. Sei es nun die Vertreibung aus dem Paradies, die Sintflut oder die Plagen.

Dazu brauche ich keine Wissenschaft, es steht ja schon in der Bibel geschrieben.

Sola_Scriptura hat geschrieben: Doch, in diesem Fall schon, schon am Zusatz "und Erde" zu erkennen. "Himmel und Erde" ist keine Aufzählung, sondern ein feststehender Ausdruck. Und zwar für das Universum incl. Himmelskörper.

"Feststehender Ausdruck" ? "Keine Aufzählung" ? Völlig unlogisch was Sola Scriptura da schreibt.
Lutherbibel 1545, 1.Mose 1,1: "Am Anfang schuf GOtt Himmel und Erden."
Fakt ist, Gott/Jesus erschafft zwei Dinge,
1.) Erden, heute Planeten genannt. 2.) Himmel.
Sola Scriptura behauptet mit Himmel wäre das materielle Universum, der Weltraum, gemeint. Wenn Himmel in 1.Mose 1,1 gemäß Sola Scriptura die Erschaffung des Weltraums meint, "incl. Himmelskörper" wie Sola Scriptura behauptet, warum werden dann Sonne, Mond und die Sterne gemäß der Bibel erst am vierten Schöpfungs-Tag erschaffen ?
Könnte es sein, dass wir dazu niemals eine Antwort von Sola Scriptura erhalten ?
1.Mose 1,16+19:
"Und GOtt machte zwei große Lichter: ein groß Licht, das den Tag regiere, und ein klein Licht, das die Nacht regiere, dazu auch Sterne..... Da ward aus Abend und Morgen der vierte Tag."
Bleibt die Frage WANN Gott/Jesus die Engel und ihren Aufenthaltort den Himmel erschaffen hat ? Wenn nicht am Anfang, wann dann ?
Wird uns Sola Scriptura jemals die Bibelverse dazu posten ?

Sola_Scriptura hat geschrieben: In Gen. 6-8 bedeutet es schon wieder was anderes, aber genauso natürliches.

1.Mose Kapitel 6, Vers 8: "Aber Noah fand Gnade vor dem HErrn."
Oder ist Kapitel 6 bis 8 gemeint ? Bitte die Bibelstellen korrekt mit Kapitel und Versnummer benennen.

Sola_Scriptura hat geschrieben: In der Schöpfungsgeschichte kommen ausschließlich natürliche Entitäten vor, nichts "Geistliches" und schon gar nichts Übernatürliches.

Alles nur so dahin geschrieben, ohne einen einzigen Bibelvers, ohne eine Herleitung, und ohne Logik.
Die GESAMTE Bibel von Anfang bis Ende ist komplett übernatürlich. Lutherbibel 1545, 1.Mose 1,1:
"Am Anfang schuf GOtt Himmel und Erden."
Wenn dies nicht übernatürlich ist was ist dann übernatürlich ?
Gott ist ÜBER-natürlich weil Gott/Jesus die Natur erschaffen hat, also logischerweise darÜBER steht.
Hallo ! Nix Urknall und Darwin-Geschwätz !

Sola_Scriptura hat geschrieben: Wie schon mehrfach gesagt: Im hebräischen Original steht Erde in der Einzahl. Jede von diesem Originaltexten abweichende Übersetzung ist schon Interpretation, Eisegese. Und somit wertlos.?

Wenn in DEINEM "hebräischen Original" Erde in der Einzahl steht ist DEIN "hebräisches Original" GEFÄLSCHT Sola Scriptura.
In Martin Luthers hebräischem Original stand Erde in der Mehrzahl, und deshalb hat es Martin Luther so übersetzt. Und so ist es richtig, frage nur deine Freunde von der Wissenschaft Sola Scriptura, die werden es dir bestätigen dass Martin Luther recht hat, und Luthers hebräischer Urtext korrekt ist.

Sola_Scriptura hat geschrieben:Z. B. der Ausdruck Tohuwabohu in Gen. 1.2,

Was ist da das Problem ? Lies einfach in der Lutherbibel 1545 dort steht drin was es bedeutet

Sola_Scriptura hat geschrieben: oder die genaue Bedeutung von Gen. 2.7. Über diese Verse scheiden sich sogar innerhalb der verschiedenen Glaubensrichtungen die Geister.

1.Mose 2,7:
"Und GOtt der HErr machte den Menschen aus einem Erdenkloß, und er blies ihm ein den lebendigen Odem in seine Nase. Und also ward der Mensch eine lebendige Seele."
Was ist da unklar, was ist da rätselhaft ? Es gibt nichts im menschlichen Körper was nicht auch in der Erde vorkommen würde. Trotzdem bilden sich aus Dreck nicht durch Zufall Menschen, ohne göttlichen Odem geht da gar nichts.

Sola_Scriptura hat geschrieben: Ganz zu schweigen von Adams und Evas Eltern, die ja laut "anerkanntem" Deutungsrahmen gar nicht hätten existieren dürfen, es aber doch taten.

Hinschreiben kann man viel, damit es aber ein Argument wird muß ein Bibelvers dabei stehen.

Sola_Scriptura hat geschrieben: Und handfeste Belege. Beispiele gefällig? Fossilien, molekulargenetische Analysen, Schluckauf (Erbe unserer Fischahnen) uvm.

Für die Evolution gilt, es bleibt bei Indizien auch wenn sie "handfeste Belege" genannt werden, denn die Beweise fehlen. Die Gegen-Indizien werden von den Priestern der Wissenschafts-Religion, den Wissenschaftlern, unterdrückt.
Wer der wissenschaftlichen Volks-Verdummung entgehen will, dem empfehle ich: The Evolution Handbook.
Eine deutsche Teilübersetzung findet sich auf meiner Webseite: http://www.AmosVonThekoa.SimpleSite.com
Dort gibt es auch den Text "Exorzismus des CO2-Teufels".
Ein Text für die Email-Evangelisation der deutschen Bevölkerung, damit die Deutschen den Ausgang aus ihrer selbst verschuldeten Unmündigkeit finden, um es mit Immanuel Kant zu sagen.
Einfacher gesagt.
Der Text "Exorzismus des CO2-Teufels" ist ein geistiges Abführmittel um die Hirnwindungen der Deutschen von der Verblödung zu reinigen. Fast allen Deutschen haben die Teufel mittlerweile das Gehirn mit Wissenschaft, Bibelkritik, gefälschten Bibeln, moderner Theologie, Atheismus, Islam, Buddhismus und Esoterik so weit zugeschissen, dass logisches Denken unmöglich ist.
Wer auch gerne den Deutschen ein Klistier ins Hirn stecken möchte darf da gerne mitmachen.
Einfach den Text "Exorzismus des CO2-Teufels" an alle möglichen Email-Adressen versenden.
Ich empfehle dies NUR mit einer anonymen Email-Adresse zu tun, um sich nicht in den zensierenden Fängen des deutschen Justizministers Heiko Maas und seiner DDR-Kahane-Amadeo-Stasi Truppe zu verheddern.

Sola_Scriptura hat geschrieben: Wie wärs mit einem aktuellen Beispiel? Fische werden immer kleiner und früher geschlechtsreif, weil sie heute besser überleben können, wenn sie sich möglichst früh fortpflanzen und dank ihrer geringen Größe den Netzen entkommen.

Klar, irgendwann sind Walfische, Haie, Delfine und alle anderen Fische so klein, dass sie mühelos bei dir daheim aus dem Wasserhahnen tröpfeln. Du hälst ein Teesieb unter den Wasserhahn und schon hast du dir eine Fisch-Mahlzeit gefangen. Also so lange bis die Fische nicht alle kleiner sind wie die Löcher in deinem Teesieb. So geht Evolution, schon klar Sola Scriptura.
[!]
Die genetische Schranke zwischen den Spezies/Arten muß durchbrochen werden, dies ist die Grund-Voraussetzung für Evolution, für die Entstehung neuer Spezies/Arten.
Aber dies geht nicht wegen 1.Mose 1,12:
".....ein jeglicher nach seiner Art."
und wegen 1.Mose 1,21:
"....ein jegliches nach seiner Art.... ein jegliches nach seiner Art....."

Wegen 1.Mose 1,12+21 wurde in der Natur noch NIE beobachtet dass die genetische Schranke zwischen den Spezies/Arten durchbrochen wurde. Deshalb gibt es KEINE Evolution.
Die Experimente der satanisch gesteuerten Gentechnik sind ein anderes Thema. Lutherbibel 1545 Markus 16,15:
"Und sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur."
Da sind keine Vögel, Käfer und Schnecken gemeint, weil die können nicht Buße tun, weil die keinen Geist, keinen Odem haben, siehe oben im Text. Mit Kreatur sind Experimente der Gentechnik mit Menschen gemeint, auch Mensch-Maschinen, Transhumanismus wäre das Thema.

Damit die Millionen von Spezies/Arten aus einer Ur-Lebens-Form entstehen können, MUSS die genetische Schranke überschritten/durchbrochen werden. Ansonsten können keine neuen Arten/Spezies entstehen.
Wegen 1.Mose 1,12+21 wurde dies noch NIE in der Natur beobachtet, und es gibt auch keinen einzigen Kochenfund der dies zeigen würde.
Deshalb ist das Evolutions-Geschwätz ein Märchen.
Das Evolutions-Märchen ist äußerst phantastisch, denn durch einen zauberhaften Vorgang ist aus unbelebter Materie belebte Materie geworden. Da haben sich in Felsen Würmer gebildet, die dann aus den Felsen gekrochen sind. Die Ur-Würmer. Da hat sich Schlamm und Dreck zufällig so zusammen-gerottet dass Käfer entstanden sind.
Die Märchen-Welt der Wissenschaft ist voller unglaublicher Wunder.

Die Hoffnung der Wissenschafts-Priester, dass die genetische Schranke durch Mutationen durchbrochen werden kann hat sich spätestens seit Hiroshima erledigt. Vielleicht war ein großes Mutations-Experiment der wissenschaftliche Grund für den militärisch sinnlosen Abwurf der Atombombe. Die Japaner verglühten dann wegen Darwins dummem Geschwätz.
Alle Mutationen die entstanden sind waren nicht lebensfähig wegen 1.Mose 1,12+21.
Ausnahmen bestätigen die Regel.
Spiderman mutierte nach einem Spinnenbiss. Batman, der eigentlich ein Badman ist, erlangte seine Kräfte in Folge von Mutation durch radioaktive Bestrahlung. Deshalb werden es die Wissenschaftler in Hiroshima und Nagasaki auch mal großflächig ausprobiert haben.
Und es gibt immer wieder einen Film in dem ein Faß mit Chemikalien ins Wasser fällt und schon mutiert alles was der Film-Regisseur gerne mutiert haben möchte, Spinnen, Schlangen, Hauptsache eklig.

Charles Darwin ist der Begründer der modernen Märchen, siehe das Evolutions-Geschwätz, den Urknall-Wunsch und die vielen schwarzen Löcher im Weltraum. Die gemäß Sola Scriptura jetzt auf der Erde wissenschaftlich simuliert werden. Von bösen wissenschaftlichen Märchen-Onkels.
Nur die Augen verschließen und fest daran glauben, dann wird es schon so sein.

Sola_Scriptura hat geschrieben: Und was soll bitteschön gegen die Evolution sprechen? Die Argumente dafür füllen ganze Bibliotheken.......

Um diese Masse an teuflisch inspiriertem Blödsinn geistig zu überleben, unbedingt als Gegenmittel Teil 12 - The Evolution Handbook dreimal täglich lesen auf der Internetseite:
http://www.AmosVonThekoa.SimpleSite.com
Amos
 
Beiträge: 57
Registriert: 13. Juli 2016, 09:45

Re: Welche Bibel

Beitragvon Sola_Scriptura » 28. Dezember 2016, 00:52

warum werden dann Sonne, Mond und die Sterne gemäß der Bibel erst am vierten Schöpfungs-Tag erschaffen


schmunzel War ja klar, dass das wieder kommt. Das war so sicher wie das Amen in der Kirche^^ Komisch, ich lese da gar nichts von Sonne, Mond und erschaffen, nicht mal in deinem Bibelzitat, geschweige denn im Hebräischen. Nur von machen und Lichtern und deren Zuteilung (natan) zur Atmosphäre (Ausdehnung). Auch in deiner Lutherbibel wird nichts anderes stehen, darauf verwette ich mein letztes Hemd. Wenn dein Zitat nicht sogar original aus der Faksimile war. Was ja nur beweisen würde, dass zumindest an dieser Stelle Faksimile und Hebraica übereinstimmen. En plus: Auch Erden/Planeten sind nichts anderes als Himmelskörper.

Bleibt die Frage WANN Gott/Jesus die Engel und ihren Aufenthaltort den Himmel erschaffen hat ? Wenn nicht am Anfang, wann dann


Wenn, dann vor dem Anfang des materiellen Universums.

Dazu brauche ich keine Wissenschaft, es steht ja schon in der Bibel geschrieben.


Mit Hinterfragen und empirischen Überprüfungen hast du's nicht so, gell?

Alles nur so dahin geschrieben


Falsch, alles das Ergebnis nüchterner exegetischer Analysen, gepaart mit naturwissenschaftlichen Erforschungen der im Text angesprochenen Entitäten und Gegebenheiten. Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich ein paar Seiten davor eine griffige Abhandlung zum biblischen Weltbild verlinkt.

? Bitte die Bibelstellen korrekt mit Kapitel und Versnummer benennen.


Ich bitte dich, das war ein Tippfehler. Im Vergleich zu deinen Fehlern ein Pappenstiel. Ich meine natürlich Gen. 1.6-8.

Lies einfach in der Lutherbibel 1545 dort steht drin was es bedeutet


Wüst und leer, wie in fast allen Übersetzungen. Keine Übersetzung weiß, was zu diesem Zustand geführt hat, auch die Hebraica schweigt sich aus.

Was ist da unklar, was ist da rätselhaft 


Komisch, immer wenn angeblich "alles klar" ist, tun sich die gröbsten Fehlinterpretationen auf. "Erdenkloß" ist die so ziemlich schlechteste Übersetzung von Gen. 2.7, die es gibt, von "Lehm" einmal abgesehen. Stattdessen lesen wir "Staub vom Erdboden" und als Verb jatzar. Völlig unterschiedliche Wörter mit noch unterschiedlicheren Bedeutungen als in Gen. 1.26/27. Womit ich au schon beim nächsten Punkt bin.

Hinschreiben kann man viel, damit es aber ein Argument wird muß ein Bibelvers dabei stehen.


Ich hab sogar mehrere im Angebot. Gen. 1.26-31 schildert die Entstehung einer unbestimmten Anzahl von Menschen und deren Ausbreitung über die ganze Erde kraft natürlicher Fortpflanzung. Damit kann man schon mal ausschließen, dass Gen. 2.7 die primäre Entstehung des Menschen meint. Jetzt nur noch Jer. 1.5 - alternativ auch Hi. 33.6 oder 10.9 - nachlesen, und schon ist klar, wie es sein kann, dass Adam und Eva Eltern (Geschwister inbegriffen) hatten. 1 und 1 zusammenzählen wirst du ja gerade noch hinkriegen.

Einfach den Text "Exorzismus des CO2-Teufels" an alle möglichen Email-Adressen versenden. 


Spam-Alarm

irgendwann sind Walfische, Haie, Delfine und alle anderen Fische so klein, dass sie mühelos bei dir daheim aus dem Wasserhahnen tröpfeln. Du hälst ein Teesieb unter den Wasserhahn und schon hast du dir eine Fisch-Mahlzeit gefangen. Also so lange bis die Fische nicht alle kleiner sind wie die Löcher in deinem Teesieb. So geht Evolution, schon klar Sola Scriptura.


Typisch kreationistischer Strohmann.

es bleibt bei Indizien auch wenn sie "handfeste Belege" genannt werden


Die "große wissenschaftliche Verschwörung" zieht nicht mehr.

ein jeglicher nach seiner Art."
und wegen 1.Mose 1,21:
"....ein jegliches nach seiner Art.... ein jegliches nach seiner Art....."


Art bedeutet im Hebräischen Abspaltung, also mitnichten das, was die kreationistische Grundtypen"biologie" darunter verstanden wissen will.
Mit freidenkerischen Grüßen
Sola_Scriptura
 
Beiträge: 63
Registriert: 1. Januar 2013, 03:49

VorherigeNächste

Zurück zu Auslegung allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron