Jeremia 8,8 Lügengriffel

Austausch zu Fragen bzgl. AT Schriftstellen

Jeremia 8,8 Lügengriffel

Beitragvon Ulmabe » 17. Mai 2016, 21:50

"Wie könnt ihr sagen: Wir sind weise, und das Gesetz des HERRN ist bei uns? In der Tat! Siehe, zur Lüge hat es der Lügengriffel der Schriftgelehrten gemacht."

Hallo,
auf diese Schriftstelle kam ich durch einen Koran-Prediger, der deutlich machen wollte, dass die Bibel, die wir haben, verfälscht ist.
Über den Taufbefehl in Mt 28,19 hat Wolfgang geschrieben, dass der so in älteren Schriften von Eusebius nicht zu finden ist und durchaus erst nach dem Konzil in das Evangelium hineingeschrieben wurde.

In Verbindung mit der AT-Schriftstelle kommt nun bei mir eine Verunsicherung. Wenn die Schriftgelehrten das Gesetz Gottes verändert haben, Gelehrte das NT bearbeitet haben - wieso können wir sagen, dass das ganze Wort von Gott eingegeben ist?
Es bestürzt mich auch, dass Gott dann ja selbst schreiben ließ, dass er weiß, dass sein Wort verfälscht wurde/wird.
Viele Grüße
Ulrike
Ulmabe
 
Beiträge: 11
Registriert: 14. Mai 2016, 00:21

Zurück zu AT Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron