1Mo 3,1

Austausch zu Fragen bzgl. AT Schriftstellen

Re: 1Mo 3,1

Beitragvon Markus » 6. November 2013, 17:56

Hallo Wahrheitsliebnd!

Gemäss der Auslegung des Herrn Jesus des Geschehens in der Wüste, bei der eine große Zahl von Israeliten durch Schlangen gebissen wurde, hast Du recht. Aber selbstverständlich kommt die Schlange auch noch in anderen Zusammenhängen vor.

Liebe Grüße Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: 1Mo 3,1

Beitragvon Wahrheitsliebend » 9. November 2013, 00:11

Markus hat geschrieben:Hallo Wahrheitsliebnd!

Gemäss der Auslegung des Herrn Jesus des Geschehens in der Wüste, bei der eine große Zahl von Israeliten durch Schlangen gebissen wurde, hast Du recht. Aber selbstverständlich kommt die Schlange auch noch in anderen Zusammenhängen vor.

Liebe Grüße Markus



Sicher. Denn im 1. Mose 3 heisst es ja, das die Schlange listiger war als alle anderen Tiere,...

Wahrheitsliebend
Wahrheitsliebend
 

Re: 1Mo 3,1

Beitragvon Tja_na » 20. Januar 2014, 18:30

Mir erscheint es unverständlich, dass das Volk Israel in der Wüste zu der Schlage aufblicken sollte und dadurch gerettet wurde. Zumindest, wenn man es so versteht, dass die Schlange etwas Gutes sein sollte, wo doch sonst in der Bibel die Schlange mit dem Feind JaHuWaHs in Verbindung gebracht wird.
Oder kann es sein, dass man auch hier falsch unterrichtet wurde?
Tja_na
 
Beiträge: 20
Registriert: 26. Dezember 2013, 23:00

Re: 1Mo 3,1

Beitragvon BC Editor » 27. Januar 2014, 09:03

Hallo
Tja_na hat geschrieben:Mir erscheint es unverständlich, dass das Volk Israel in der Wüste zu der Schlage aufblicken sollte und dadurch gerettet wurde. Zumindest, wenn man es so versteht, dass die Schlange etwas Gutes sein sollte, wo doch sonst in der Bibel die Schlange mit dem Feind JaHuWaHs in Verbindung gebracht wird.
Oder kann es sein, dass man auch hier falsch unterrichtet wurde?

in jener Situation hatten die Israeliten sich wider Gott aufgelehnt und in der Folge ereilte sie eine "Schlangenplage", bei der viele von ihnen durch Schlangenbiss starben. Die Israeliten erkannten ihre Sünde und kamen dann zu Mose, dem Mann Gottes, der für sie zu YHWH bitten sollte, damit YHWH die Plage von ihnen nehme. Mose kam ihrer auf Reue basierenden Bitte nach und wurde dann von YHWH angewiesen, eine eherne Schlange an einem Pfahl aufzurichten, wohl als Sinnbild, dass die an dem Pfahl aufgerichtete Schlange besiegt war. Den Israeliten, die nach einem Biss diese aufgerichtete (besiegte) Schlange "ansahen" (sprich, im Glauben an das, was YHWH bzgl. dieser aufgerichteten Schlange durch Mose verkündet hatte, wurde dann das von YHWH verheissene Heil (Heilung von dem Schlangenbiss) zuteil.

Die eherne Schlange an sich war nur ein in Gestalt einer Schlange geformtes Stück Metall und sonst nichts. Wenn jemand der gebissen worden war, diese aufgerichtete Schlange "ansah", d..h. mit Blick auf diese aufgerichtete Schlange dann YHWH's Wort bzgl. dessen, was ER im Zusammenhang mit der aufgerichteten Schlange verkündet hatte, glabute und IHM vertraute, brachte ihm dieses Vertrauen auf die von YHWH verheissene Heilung dann auch die Heilung.

In Joh 3,14 wird dieses Ereignis erwähnt und ein Vergleich zur Kreuzigung Jesu gemacht.
Joh 3,14-15 Lu 1984)
14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muß der Menschensohn erhöht werden,
15 damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
Man muss nun aber genau darauf achten, was hier in diesem Vergleich verglichen wird, und man kann jetzt nicht quasi Einzelheit für Einzelheit in den beiden Ereignissen gegenüberstellen. Mit anderen Worten, es geht nicht darum dass Jesus wie die eherne Schlange war, oder dass die eherne Schlange eine Art "prophetischer Hinweis" auf den Messias Jesus war !! Der biblische Text macht ja keinen "vorwärts" Vergleich (mit anderen Worten, das AT Ereignis wird nicht als "Prophetie" oder "Typus" bezeichnet und als solches dargelegt ... es wird im biblischen Text lediglich ein "rückwärts" Vergleich erwähnt, bei dem es um einen einzigen (!) Punkt geht => GLAUBEN / Vertrauen auf YHWHs Verheißung!
Die, welche damals an YHWH's Verheißung im Hinblick auf die von Mose aufgerichtete eherne Schlange GLAUBTEN (dort ausgedrückt in den Worten "SIEHT sie AN"), empfingen das, was YHWH im Hinblick auf die aufgerichtete eherne Schlange verheißen hatte! Diese in dieser Redefigur Simile in Joh 3,1,4 ausgedrückte Wahrheit betont, dass auch die von YHWH im Hinblick auf den Erlösertod des Messias Jesus gegebene Verheißung ewigen Lebens genau so sicher eintritt für die, welche an den Messias GLAUBEN und so YHWHs Verheißung auf sich "beziehen", für sich "beanspruchen".
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Vorherige

Zurück zu AT Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron