Offenbarung - Präterismus - Fragen

Austausch zu Fragen bzgl. NT Schriftstellen

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon Helmuth » 21. Dezember 2017, 13:09

AlTheKingBundy hat geschrieben:Weil Du über das Wort die "persönliche geistige Inspiration" stellst.

Gut, jetzt reicht es mir mal mit dem pseudointellektuellen Geschnatter.

Konrekt zur Sache:

Welches Wort genau stelle ich über die persönliche Inspiration?
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon BC Editor » 21. Dezember 2017, 15:15

Helmuth hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Weil Du über das Wort die "persönliche geistige Inspiration" stellst.
Gut, jetzt reicht es mir mal mit dem pseudointellektuellen Geschnatter.

Konrekt zur Sache:
Welches Wort genau stelle ich über die persönliche Inspiration?

Wie wäre es zunächst mit richtig lesen, was andere schreiben und dann antworten?

Al hat gar nichts davon geschrieben, dass Du ein Wort über persönliche geistige Inspiration" stellst ... lies mal genau, was er geschrieben hat.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon Helmuth » 21. Dezember 2017, 20:54

BC Editor hat geschrieben:Al hat gar nichts davon geschrieben, dass Du ein Wort über persönliche geistige Inspiration" stellst ... lies mal genau, was er geschrieben hat.

Bitte wenn es dir so lieber ist:

Welche persönliche Inspiration stelle ich über das Wort?
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon AlTheKingBundy » 22. Dezember 2017, 07:37

Helmuth hat geschrieben:
BC Editor hat geschrieben:Al hat gar nichts davon geschrieben, dass Du ein Wort über persönliche geistige Inspiration" stellst ... lies mal genau, was er geschrieben hat.

Bitte wenn es dir so lieber ist:

Welche persönliche Inspiration stelle ich über das Wort?


Immer da, wo es zu Widersprüchen zwischen Deiner religiösen Auffassung und der Schrift kommt, sprichst Du davon, dass Dir Deine Auslegung vom Heiligen Geist so bestätigt wurde.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon Helmuth » 22. Dezember 2017, 08:24

AlTheKingBundy hat geschrieben:Immer da, wo es zu Widersprüchen zwischen Deiner religiösen Auffassung und der Schrift kommt, sprichst Du davon, dass Dir Deine Auslegung vom Heiligen Geist so bestätigt wurde.

Hast du meine Fragestellung nicht richtig verstanden? Anhand welchen konkreten Bibelwortes passiert dies?

Darüber kann man diskutieren. Alles andere ist ein unentwegtes intellektuelles Geschnatter, an dem ich kein Interesse habe, weil es immer auf die Persönlichkeitsebene herabzieht, mit der viele Pseudointellektuelle nicht recht umgehen können.

Würde es in Liebe geschehen, kein Problem, aber da erhebt sich jeder über den anderen in der Gewissheit etwas besser zu wissen. Damit ist es keine Diskussion mehr mit dem Ziel in der Erkenntnis zu wachsen sondern nur mehr noch ein Gezänk.

Also lass es uns diskutieren mit echten Worten Gottes oder lassen wir es (wieder einmal). Denn das Gegenteil von einer fruchtbaren Diskussion ist die furchtbare. ;)
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon AlTheKingBundy » 22. Dezember 2017, 09:40

Helmuth hat geschrieben:Hast du meine Fragestellung nicht richtig verstanden? Anhand welchen konkreten Bibelwortes passiert dies?


Doch habe ich. Ich denke, Du weißt sehr genau, wo das überall passiert ist. Quasi durchzieht sich das Thema Präterismus mit Beiträgen von Dir dieser Art. Du kannst Dir gerne noch einmal das ganze Thema durchlesen, wenn Du nichts gefunden haben solltest, mache ich mir die Mühe.

Helmuth hat geschrieben:Darüber kann man diskutieren. Alles andere ist ein unentwegtes intellektuelles Geschnatter, an dem ich kein Interesse habe, weil es immer auf die Persönlichkeitsebene herabzieht, mit der viele Pseudointellektuelle nicht recht umgehen können.


Was Du intellektuelles Geschnatter nennts, nenne ich eine inhaltlich-sachliche, am Text orientierte Diskussion. Deine Haltung bezeichne ich dagegen als religiöse Filterblase fern ab jeder Realität.

Helmuth hat geschrieben:Würde es in Liebe geschehen, kein Problem, aber da erhebt sich jeder über den anderen in der Gewissheit etwas besser zu wissen. Damit ist es keine Diskussion mehr mit dem Ziel in der Erkenntnis zu wachsen sondern nur mehr noch ein Gezänk.


Nun, immer mal erst vor der eigenen Haustür kehren. Das Problem ist doch ganz einfach: Du drückst Dich permanent vor einer sachlichen Auseinandersetzung.

Helmuth hat geschrieben:Also lass es uns diskutieren mit echten Worten Gottes oder lassen wir es (wieder einmal). Denn das Gegenteil von einer fruchtbaren Diskussion ist die furchtbare. ;)


Was sind "echte Worte"? Du darfst mich genauso auf "falsche Auslegungen" (in deinem Sinne falsch) aufmerksam machen wie ich Dich. Wenn das nicht möglich sein sollte und man nur im harmonischen Auslegungseinklang mit dir diskutieren kann, sollte man es tatsächlich lieber sein lassen.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon Helmuth » 22. Dezember 2017, 10:27

Wozu deine Diskussion führt beschreibst du bestens selbst. Du kennst meine Meinung dazu: Stereotype Muster.
Nochmals, das interessiert mich nicht. Nicht mehr.

Nur das will ich gegenständlich diskutieren:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Was sind "echte Worte"?

Zitat Bibelstelle, Vers. Ich würde dir den Vortritt lassen, ich bin zuvor von Joel 3 ausgegangen. Nehmen wird das oder schlag was anderes vor.
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon AlTheKingBundy » 22. Dezember 2017, 13:19

Helmuth hat geschrieben:Wozu deine Diskussion führt beschreibst du bestens selbst. Du kennst meine Meinung dazu: Stereotype Muster.
Nochmals, das interessiert mich nicht. Nicht mehr.

Nur das will ich gegenständlich diskutieren:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Was sind "echte Worte"?

Zitat Bibelstelle, Vers. Ich würde dir den Vortritt lassen, ich bin zuvor von Joel 3 ausgegangen. Nehmen wird das oder schlag was anderes vor.


So kommen wir nicht weiter, ich denke, eine Diskussion mit Dir ist sinnlos, denn Du unterstellst anderen das, woran es Dir sebst am meisten mangelt. Außerdem verflüchtigst Du Dich stets in eine "geistige Auslegung", wo kein Mensch weiß, was Du damit meinst, oder schlimmer noch, Du behauptest, Dir hätte der Heilige Geist es so ofenbart. Diese sinnlose Endlosschleife beende ich nun. Ich gehe nur noch indirekt auf Deine Beiträge ein, wenn Du etwas in meinen Themen schreiben solltest, was biblisch offensichtlich falsch ist.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon Helmuth » 22. Dezember 2017, 19:16

Auf Joel 3 gehst du nicht ein. Ein Vorschlag deinerseits kommt nicht.Aber eine Schlussfolgerung hast du. Ich nehme deine Kapitulation resignierend an. Geh doch mal ein Bier trinken, Al und krieg deine Chips wieder klar.

Aber, danke fürs Gespräch.

PS: ich ziehe Rotwein vor. :mrgreen:
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Offenbarung - Präterismus - Fragen

Beitragvon BC Editor » 22. Dezember 2017, 19:52

Hier die wohl entscheidende Stelle aus Apg 2, aus der hervorgeht, wann sich und wie sich die Weissagung aus Joel 3 erfüllte.
Apg 2,15-21.32-33
15 Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde am Tage;
16 sondern das ist's, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist:
17 »Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben;
18 und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen.
19 Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf;
20 die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe der große Tag der Offenbarung des Herrn kommt.
21 Und es soll geschehen: wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.«
...
32 Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dessen sind wir alle Zeugen.
33 Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr hier seht und hört.
Joels Weissagung legt die Erfüllung seiner Weissagung in die letzten Tage des zu Joels Zeiten existenten Äons, aus dem biblischen Gesamtzusammenhang sind dies die letzten Tage des biblischen Äons, welches durch das AT Gesetz bestimmt war. In den letzten Tagen jenes Äons kam auch der Messias Jesus in die Welt, vollendete sein von Gott geplantes Erlösungswerk und nach seiner Aufnahme in Gottes Gegenwart empfing heiligen Geist, den er an jenem Tage der Pfingsten, einem Tag in den letzten Tagen, über die Gläubigen ausgegossen hat. Die Erfüllung der Weissagung fand statt vor dem Tag des Kommens, der Offenbarung, des Herrn.
Mit dem Kommen des Herrn, welches der Herr Jesus selbst zeitlich mit der Zerstörung Jerusalems und des Tempels verband, kam jenes Zeitalter zu seinem Ende und seit dem Ereignis ist ein neues biblisches Äon in Effekt.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

VorherigeNächste

Zurück zu NT Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron