Mose <-> Jesus

Austausch zu Fragen bzgl. NT Schriftstellen

Mose <-> Jesus

Beitragvon AlTheKingBundy » 25. März 2016, 15:24

Mir ist vor einiger Zeit eine interessante Parallele zwischen Jesus und Mose aufgefallen. Mose führte sein Volk 40 Jahre durch die Wüste ins gelobte Land. Jesu Wirken ab ca. 30 n. Chr. (Beginn: Einsammlung seines Volkes) und der beschwerlicher Gang durch die "Wüste" (symbolisch als Ort der Gefahr für die Gemeinden) bis zur Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. Das dauerte auch 40 Jahre und endete auch mit dem gelobten Land = dem Königreich Gottes! Was meint ihr?
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Mose <-> Jesus

Beitragvon BC Editor » 25. März 2016, 19:35

AlTheKingBundy hat geschrieben:Mir ist vor einiger Zeit eine interessante Parallele zwischen Jesus und Mose aufgefallen. Mose führte sein Volk 40 Jahre durch die Wüste ins gelobte Land. Jesu Wirken ab ca. 30 n. Chr. (Beginn: Einsammlung seines Volkes) und der beschwerlicher Gang durch die "Wüste" (symbolisch als Ort der Gefahr für die Gemeinden) bis zur Zerstörung des Tempels 70 n. Chr. Das dauerte auch 40 Jahre und endete auch mit dem gelobten Land = dem Königreich Gottes! Was meint ihr?

Ich finde es ebenfalls bemerkenswert, dass sowohl am Anfang des "Israel / Alten Bundes" Äons wie auch dann am Ende eben jenes Äons 40 Jahre einer Art Übergangszeit waren. Ich würde aber nicht von einer Symbolik "Israel in der Wüste <=> Gefahr für die Gemeinden" sehen, sondern beide Zeitperioden als klar mit dem biblischen Volk Israel und seinem Unglauben verbunden sehen.
Die 40 Jahre zu Mose Zeit waren eine Art von "Strafe" für ihren Unglauben, Ablehnung YHWHs, Rebellion gegen YHWH ... die Zeit nach Jesu Tod und Auferstehung bis zum endgültigen Ende jenes Äons ist ebenfalls verbunden mit Israels Unglauben, ihrer Rebellion gegen YHWH und Seinen Gesandten, scheint aber von Gottes großer Geduld motivierter Zeitraum zu sein, um möglichst ganz Israel eine Gelegenheit zur Umkehr zu bieten, bevor dann das endgültige Gericht und der Zorn Gottes über sie hereinbrach.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Mose <-> Jesus

Beitragvon AlTheKingBundy » 26. März 2016, 09:06

Hallo Wolfgang, ich würde auch nicht sagen, dass die 40 Jahre mit "Israel in der Wüste" gleichzusetzen ist. Aber, das neue Israel (Jerusalem) war genauso großen Entbehrungen ausgesetzt wie das "alte Israel". Man schaue sich die Wortwahl im NT an:

Offb 12,14: Und es wurden der Frau die zwei Flügel des großen Adlers gegeben, damit sie in die Wüste fliege, an ihre Stätte, wo sie ernährt wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit, fern vom Angesicht der Schlange.


Für die Frau wurde dort gesorgt! Kommt einem bekannt vor, nur dass hier das Brot des Lebens Jesus ist. Im AT kann man grob von einer physischen, greifbaren Erfüllung sprechen und im NT von einer geistigen.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Mose <-> Jesus

Beitragvon BC Editor » 28. März 2016, 08:48

Hallo,

mein etwas anderes Verständnis beruht darauf, dass das Volk Israel die 40 Jahre in der Wüste war als Resultat ihres Unglaubens, die NT Gemeinde aber lediglich 3,5 Jahre (vgl. die von Dir erwähnte Stelle in Offb 12,14 -- "... wo sie ernährt wird eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit ...") in der Wüste war aufgrund von Glauben und als Schutz vor dem Gericht, welches dann 67-70AD über das apostate Israel kam (die Gläubigen zu Jerusalem befolgten Jesu Anweisung, unverzüglich die Stadt zu verlassen und in die umliegenden Berge usw. zu gehen)

Die Parallele von mit den ca. 40 Jahren betrifft daher nach meinem Dafürhalten eher das apostate Volk Israel, dem Gott in Seiner großen Geduld jede Möglichkeit der Umkehr anbot ... vgl. z.B. 2Pe 3,9:
2Petr 3,9
Der Herr verzögert nicht die Verheißung, wie es einige für eine Verzögerung halten; sondern er hat Geduld mit euch und will nicht, daß jemand verloren werde, sondern daß jedermann zur Buße finde.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Mose <-> Jesus

Beitragvon AlTheKingBundy » 28. März 2016, 18:13

Das kann man so sehen. Mir kam es auch weniger auf eine exakte Zuordnung der Personenguppen an, sondern vielmehr auf die erstaunlichen Parallelen:

Mose/Führer des Volkes <-> Jesus/Führer des Volkes

Mose/40 Jahre dann Einzug ins gelobte (irdische) Land <-> Jesus/40 Jahre Errichtung des Königreich Gottes (geistiges gelobtes Land)

Die 3,5 Jahre in Ofb 12 bezeichnen nur eine besonders schwere Zeit für die Gemeinden (Drangsal). Auch die Jahre davor wahren nicht gerade leicht.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. November 2014, 21:38


Zurück zu NT Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron