Israel Gottes

Austausch zu Fragen bzgl. NT Schriftstellen

Re: Israel Gottes

Beitragvon Helmuth » 11. Oktober 2017, 21:35

BC Editor hat geschrieben:Am Ende welcher Tage ? Am Ende der Zeitrechnung in Tagen, Wochen, Monaten, Jahren, etc? oder das Ende von bestimmten Tagen (einer bestimmten Ära)?

Am Ende eben. Sollten wir die letze Generation auf Erden sein, dann sind es unsere letzen Tage hier auf Erden, oder wir sind bereits verstorben, dann werden wir dazu auferweckt, oder du glaubst nicht an eine Auferstehung, dann wirst du es nie verstehen.

Jesus selbst sagte, dass das konkrete Datum nicht einmal er weiß, allein der Vater weiß das.
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Israel Gottes

Beitragvon Salomo » 9. Dezember 2017, 21:27

Hallo Helmut,

ich hatte gerade beim Offenbarungsthema das mit der "To-Do-Liste" geschrieben und mich gefragt, ob in Hinsicht auf das fleischliche Israel vielleicht doch noch Punkte offen sind, die noch nicht abgehakt wurden. I

Helmut hat geschrieben:Es ist aber noch nicht alles erfüllt. Z.B. ist noch eine große Epoche der Wiederherstellung Israels auf Erden vorgesehen.


Mit welchen Schriftstellen begründest du diese Behauptung, damit ich das nachprüfen kann?
Ich hatte das schon mal angesprochen, aber da hast du abgeblockt, ich würde die Diskussion erneut lostreten.

Bei den Opfern hast du ja gesagt, dass die nicht mehr notwendig sind, weil Jesus das schon erfüllt hat und diese damit praktisch aus dem alten Bund herausgenommen wurden. Jetzt ist die Frage, ob nicht auch alles andere auch schon durch Jesus erfüllt wurde und damit vom Bund nichts mehr übrig bleibt.
Vielleicht hat du da ja schon mal Bibelstellen als Beweis angeführt, aber ich weiß nicht wo.

Mir fällt jedenfalls keine Prophezeiung über Israel ein, die sich nicht schon erfüllt hat, außer dem Angriff von Gog, den die Offenbarung ans Ende der 1000 Jahre legt. Dieser Angriff gilt aber dem neuen Jerusalem. Also in der Prophzeiung wird Israel angegriffen und in der Erfüllung wird das neue Jerusalem angegriffen. Also muss das Israel in der Prophezeiung ein Israel sein, dass zum neuen Jerusalem gehört, also das Überrest-Israel.

Also selbst wenn es noch nicht erfüllte Prophezeiungen über Israel gibt, könnten sich auch diese am Überrest-Israel erfüllen und nicht am Staat Israel, der ja nicht aus mesianischen Juden besteht, also nicht zum Überrest-Israel gehört.

Aber die Frage ist, ob es überhaupt noch andere offene Prophezeiungen über Israel gibt.
Die Gnade sei mit euch!
Salomo
Salomo
 
Beiträge: 106
Registriert: 22. Juni 2017, 17:36

Re: Israel Gottes

Beitragvon Helmuth » 10. Dezember 2017, 10:02

Salomo hat geschrieben:Also selbst wenn es noch nicht erfüllte Prophezeiungen über Israel gibt, könnten sich auch diese am Überrest-Israel erfüllen und nicht am Staat Israel, der ja nicht aus mesianischen Juden besteht, also nicht zum Überrest-Israel gehört.

Sie werden sich auch am Überrest erfüllen. Dennoch erfüllen sie sich in dem Land Israel. Du willst Schriftstelllen? Ach komm, gib in die Suchmaske die Wörter Überrest, Israel oder Land ein und lies auch den Text drumherum. Das erspart mir hier das Auflisten.

Löse dich von der derzeitigen sog. "israelischen Staatsbevölkerung". Die ist nicht nur ein ethnischer Sauhaufen, sondern vor allem ein geistlicher. Dennoch gibt es den Samen Israels darin, die messianischen Juden können diesen z.B. bilden. Why not?

Gott geht es um das Land. Für dieses Land hat er vorgesehen, dass sein Überrest darauf ewig wohnen wird. Das Land selbst ist aber zu klein für den Überrest aus allen Nationen, weshalb eine geistliche Deutung zum Blödsinn wird. Und umgekehrti st auch die ganze Welt nicht Israel, wie es auch nur eine Hauptstadt geben wird.

Es geht um eine Ordnung, nach der die Erde nach Wiederkunft des Herrn als Erbanspruch aufgeteilt wird. Der Beginn erfolgt mit Israel in der Hauptstadt Jerusalem. Gott hat dazu vorzeiten eine erste Grenzfestlegung durch Josua vornehmen lassen. Warum also kann man dies nicht als Bild dafür hernehmen, nach dem die gesamte übrige Welt erblich verlost wird? Das Wort Gottes ist doch Maßstab.

Der Fokus ist daher meiner Meinung schlicht falsch. Oder nennen wir es die theologische Brille, die sogenannte Dogmatik, wie z.B. der blösinnige Term "Christozentrik" oder geiltiges Israel. So a ... , aber lassen wir Emotionen beiseite. Es gibt Vergeistlichungen in der Schrift, viele, aber nicht für die Wörter Israel oder Jude.

In der zukünftigen Welt wird die USA auch nicht den Amerikanern gehören, die BRD nicht den Deutschen und mein Land nicht den Österreichern. Auch hier gibt es keine Vergeistlichungen. Schau also nicht auf die Menschen, die heute diese oder jenes Land beherrschen, und es sowohl umweltlich als auch geistlich verderben, sondern schau auf das was Gott geweissagt hat für die zukünftige Welt.

Hier eine ganz einfache, aber grundlegende Aussage Jesu:
Mt. 5.5 hat geschrieben:Glückselig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben!

Von welchem Land spricht Jesus? Ich sage einfach der Überrest Israels wird das Land Israel erben, der Überrest Öserreich mein Land. Ich begehre den Bezirk Krems. :mrgreen:
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Re: Israel Gottes

Beitragvon AlTheKingBundy » 10. Dezember 2017, 12:04

Salomo hat geschrieben:ich hatte gerade beim Offenbarungsthema das mit der "To-Do-Liste" geschrieben und mich gefragt, ob in Hinsicht auf das fleischliche Israel vielleicht doch noch Punkte offen sind, die noch nicht abgehakt wurden. I

Helmut hat geschrieben:Es ist aber noch nicht alles erfüllt. Z.B. ist noch eine große Epoche der Wiederherstellung Israels auf Erden vorgesehen.



Auch dann hätte sich Jesus nach Luk 21,22 geirrt oder gelogen.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Israel Gottes

Beitragvon Salomo » 10. Dezember 2017, 13:36

Helmut hat geschrieben:Ach komm, gib in die Suchmaske die Wörter Überrest, Israel oder Land ein und lies auch den Text drumherum. Das erspart mir hier das Auflisten.


BibelCenter Forum hat geschrieben:Die folgenden Wörter deiner Suchanfrage wurden ignoriert, da sie zu häufig vorkommen: israel.


Wenn ich alle drei eingebe sind die meisten Ergebnisse bei unseren Diskussionen und es ist keine Bibelstelle direkt zu sehen.
Hast du nicht für dich eine Liste der offenen Prophezeiungen, die du einfach reinkopieren kannst? Ansonsten wäre es doch sinnvoll eine solche zu erstellen. Ich brauche aber gar keine Liste, ein einziges überzeugendes Beispiel würde ja schon genügen. Hast du da denn kein Lieblingsbeispiel?

Wenn du den Präterismus widerlegen willst, musst du doch konkrete Prophezeiungen haben, die sich noch nicht erfüllt haben.
Die bisher einzig überzeugende war die von Gog und Magog, die sich aber am himmlischen und nicht am irdischen Jerusalem erfüllt. Also brauchen wir noch ein anderes Beispiel.
Die Gnade sei mit euch!
Salomo
Salomo
 
Beiträge: 106
Registriert: 22. Juni 2017, 17:36

Re: Israel Gottes

Beitragvon Helmuth » 12. Dezember 2017, 07:08

Na ein wenig selbst studieren schadet nicht.

Hier kannst du mal starten und aufbauend weiterforschen:
https://www.bibelkommentare.de/bibel/el ... %9Cberrest

Man kann auch mehrere Wörter eingeben:
https://www.bibelkommentare.de/bibel/el ... st+Israels

Verfügst du über etwas Hebräischkenntnise suche nach der Wortwurzel שׁאר sha-ar (H7604). Es ist das Verb für übrigbleiben oder übriglassen. Davon leiten sich auch entsprechende Adjektiva oder Substantiva ab.
Liebe Grüße
Helmuth
Helmuth
 
Beiträge: 287
Registriert: 11. März 2017, 07:26

Vorherige

Zurück zu NT Schriften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron