Jesus ist Gott

Austausch zu Fragen bzgl. der Trinitätslehre

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon Adler » 24. März 2017, 10:27

Ich hab die Antworten da mit Einem Schmunzeln etwas überflogen.

Nun, wer die Bibel jedenfalls die Übersetzungen aufmerksam, liesst, merkt dass Jesus Gott sein muss.

da ich nicht eine Person mit Behauptungen bin, mache ich auf Aussagen Jesu aufmerksam, die mal Lesen kann. Und wer das mit Aufmerksamkeit tut wird nicht darum herum kommen, zuzugeben, dass Jesus nie Leugnete Gott selbst zu sein.

Lk 18,19 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als Gott allein.

Ich will hier nicht weiter auf die Ganze Schöpfungsgeschichte, die Geburt Jesu, den Tod Jesu und Auch die Aussagen über den Neugeborenen in Christus hinweisen müssen.

Die nachweise für unbiblsich weisen nur auf unaufmerksame Studien hin.

Ich erkläre das mal mit dem Beispiel Wasser

Wasser verteilt sich in alle Richtungen wenn es nicht in einem Gefäss aufgefangen wird.

Gott ist Geist.

Der Geist ist in und überall.

Jesus wird als Sohn des Menschen und als Sohn Gottes bezeichnet.

Sohn des Menschen, weil er aus einem Menschen, aus einer Frau kam.

Sohn Gottes weil er von Gott gezeugt wurde.

Also ist die Hülle in die er geboren wurde eine Menschliche aber der Geist ist Gottes.

So wie es bei der Schöpfung zu lesen ist.

Gott schuf den Menschen aus Erde dann aber Hauchte er ihm einen Leben ein.

Der Menschliche Körper allein ist nicht Lebensfähig.

Nur durch den Menschlichen Geist wird er das.

So ist im Körper Jesus Göttlicher Geist.

Als Jesus am Kreuz starb. Sagte er

In deine Hände lege ich meinen Geist und verstarb.

Nicht nur sehen wir da, dass Jesus selbst den Todeszeitpunkt bestimmte, sondern auch dass die Aussage die er diesbezüglich machte, dass niemand ihm sein Leben nimmt zutrifft. Denn ihm wurde das leben nicht genommen. Er hat es gegeben.

Wer aber hat über sein Leben eine solche Macht, ausser Gott selbst?

Wenn die Trinitätslehre in der Dreifachen Offenbarung Gottes verstanden wird, dann ist sie korrekt und schlisst nicht aus, dass es nur einen Gott gibt.

So wie das Wasser aus Wasser besteht und immer Wasser bleibt aber in verschieden Gefässen gesammelt werden kann. Aber nicht ausschiesst, dass es ausserhalb auch noch Wasser gibt.

Dabei denkt daran, dass Jesus auch vom Wasser des Lebens sprach was auch wieder auf den heilige Geist hinweist.

Ich hoffe mit diesem Beispiel das Richtige Verständnis der Trinität aufgezeigt zu haben.
Adler
 
Beiträge: 32
Registriert: 23. März 2017, 09:12

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon JoaBiggiBiggiSwift » 22. April 2017, 10:36

Ey jo swaggy eins sag ich dir mal es ist doch ganz einfach ihr müsst da nicht so rumkauern also ab gehts:

Es ist der Vater er ist der allein wahrhaftige Gott aber er hat halt nunmal auch nen Sohn. Der Vater gillt als der Gott, Jesus ist der eingeborene (monogenes) also der einzige wirkliche Sohn Gottes, das heißt er hat seine DNA er ist vom Geschlecht her Gott. Wenn ein Mensch einen Sohn zeugt ist dieser Sohn genauso Mensch wie der Vater. Der Sohn Gottes ist nicht Gott höchstpersönlich aber von der Art her ist er Gott (theos oder elohim).
JoaBiggiBiggiSwift
 
Beiträge: 23
Registriert: 21. April 2017, 20:07

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon BC Editor » 22. April 2017, 11:23

JoaBiggiBiggiSwift hat geschrieben: Es ist der Vater er ist der allein wahrhaftige Gott aber er hat halt nunmal auch nen Sohn. Der Vater gillt als der Gott, Jesus ist der eingeborene (monogenes) also der einzige wirkliche Sohn Gottes, das heißt er hat seine DNA er ist vom Geschlecht her Gott. Wenn ein Mensch einen Sohn zeugt ist dieser Sohn genauso Mensch wie der Vater. Der Sohn Gottes ist nicht Gott höchstpersönlich aber von der Art her ist er Gott (theos oder elohim).

"von der Art her" ... was soll das heißen? Die Lebewesen nach "der Gott Art" sind demnach sterblich, sichtbar, haben einen physischen Körper eigentlich genau wie die "Mensch Art" Lebewesen? Meinst Du also, Gott sieht so aus wie Jesus?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon JoaBiggiBiggiSwift » 22. April 2017, 11:28

Äh mein Vater will nicht, dass ich darauf antworte, er will nicht das wir uns streiten. Amen
JoaBiggiBiggiSwift
 
Beiträge: 23
Registriert: 21. April 2017, 20:07

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon BC Editor » 22. April 2017, 12:04

JoaBiggiBiggiSwift hat geschrieben:Äh mein Vater will nicht, dass ich darauf antworte, er will nicht das wir uns streiten. Amen

An Streit habe ich auch kein Interesse ... die Beantwortung von Fragen zur Klärung dessen, was jemand zuvor geschrieben hat, ist allerdings angebracht. Außerdem, faule Ausreden tragen nicht zu einem guten Klima bei ;)
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon JoaBiggiBiggiSwift » 22. April 2017, 12:20

Ich denke du solltest das Forum schließen
JoaBiggiBiggiSwift
 
Beiträge: 23
Registriert: 21. April 2017, 20:07

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon BC Editor » 22. April 2017, 12:31

JoaBiggiBiggiSwift hat geschrieben:Ich denke du solltest das Forum schließen

Hast aber schnell Deine Meinung geändert ... warum? warum Forum schließen?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon JoaBiggiBiggiSwift » 22. April 2017, 12:39

Man sollte es nicht überstrapazieren.
JoaBiggiBiggiSwift
 
Beiträge: 23
Registriert: 21. April 2017, 20:07

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon Salomo » 22. Juni 2017, 22:00

Ist schon interessant wie die wenigen Indizien für eine Dreieinigkeit überbetont werden, während die ganzen anderen Unstimmigkeiten, die man nicht vernünftig wegerklären kann, ignoriert werden.

Da hängt man sich an Joh 1:1 auf, was in der deutschen Übersetzung oft eindeutiger klingt als im Urtext, wo zunächst zweimal ein Artikel vor Gott steht und dieser beim dritten Mal fehlt, wo es sich auf Jesus bezieht. Man übersieht die Relativität des Wortes "Gott", dass in der Bibel nämlich auch andere Personen von Gott selbst als ein Gott bezeichnet werden, die aber nicht "Der Gott" sind.

Und sieht gar nicht den Widerspruch, wie jemand bei einem anderen sein kann und gleichzeitig mit dem anderen identisch sein kann oder versucht diesen Widerspruch philosophisch wegzuerklären, anstatt zu denken, dass die Bibel einfach zu verstehen sein muss (Mat 11:25). Man sieht nicht, dass dem Begriff Gott, im Vers 14 der Begriff Fleisch gegenüber gestellt wird, so dass Gott und Fleisch ein Gegensatzpaar bilden. Das Wort Gott kann wie das Wort Fleisch für die Natur einer Person stehen. Erst war das Wort von götticher Natur und dann von fleischlicher Natur.

Im Anfang war das Wort, der Logos, und der Logos war bei Gott, und von Gottes Wesen war der Logos. (Züricher Bibel)

Könnte der Ausruf von Thomas "Mein Herr und mein Gott!", vielleicht nur ein typischer Ausruf des Erstaunens sein, so wie manche heute "Mein Gott" oder "Du meine Güte" ausrufen?

Auf der anderen Seite ist ein Sohn Gottes natürlich auch ein Gott, wie Jesus selbst erklärte, so dass die Aussage von Thomas schon zutreffen ist, wenn sie sich direkt auf Jesus bezieht.

Joh 10:34 Jesus antwortete ihnen: Steht nicht geschrieben in eurem Gesetz (Psalm 82,6): »Ich habe gesagt: Ihr seid Götter«?
35 Wenn jene »Götter« genannt werden, zu denen das Wort Gottes geschah – und die Schrift kann doch nicht gebrochen werden –,

Psalm 82:6 »Wohl habe ich gesagt: Ihr seid Götter (Elohim) und allzumal Söhne des Höchsten

Alle Söhne des Höchsten können demnach als Götter bezeichnet werden.
Und ein Vergleich von Hebr 2,7 mit dem dort zitierten Psalm zeigt, dass Engel Götter sind, weil das hebräische Elohim (Götter) mit Engel übersetzt wird.

Hebr 2:6-7 Es bezeugt aber einer an einer Stelle und spricht (Psalm 8:5-7): »Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Sohn, dass du auf ihn achtest? 7 Du hast ihn eine kleine Zeit niedriger sein lassen als die Engel; mit Herrlichkeit und Ehre hast du ihn gekrönt;

Psalm 8:5-7 (Elberfelder) Was ist der Mensch, dass du sein gedenkst, und des Menschen Sohn, dass du dich um ihn kümmerst? 6 Denn du hast ihn wenig geringer gemacht als Engel (Fußnote: Das hebr. Wort Elohim (sonst = Gott) bedeutet hier wahrscheinlich "Gottwesen, Engel".), mit Herrlichkeit und Pracht krönst du ihn.

Psalm 8:5-7 (Luther) was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst? 6 Du hast ihn wenig niedriger gemacht als Gott, mit Ehre und Herrlichkeit hast du ihn gekrönt.

Luther 2017 übersetzt Elohim im Singular, aber die Übersetzung des Psalms in Gottes inspirierten Wort zeigt, dass hier der Plural richtig wäre. Doch man sieht, dass im Hebräischen nicht Engel steht, sondern ein Wort das "Gott" bedeuten kann.

Es ist also kein Problem wenn es mehrere Götter gibt, solange wir nur den Vater als den wahren Gott anbeten. Wir sollten uns da nicht vom Gott dieser Welt den Sinn verblenden lassen.

2.Korinther 4:4 den Ungläubigen, denen der Gott!!! dieser Welt den Sinn verblendet hat, dass sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes.

Das Ebenbild (Abbild) ist nicht das Original und wir sollten kein Bild anbeten.

Kolosser 1:15 Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes,
(Elberfelder) Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung

2.Mose 20:4-5 (Neue Evangelistische) Du darfst dir kein Götterbild machen, kein Abbild von irgendetwas im Himmel, auf der Erde oder im Meer! 5 Wirf dich niemals vor ihnen nieder und verehre sie auf keinen Fall! Denn ich, Jahwe, ich, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott. Wer mich verachtet und beiseite stellt, bei dem verfolge ich die Schuld der Väter noch bis zur dritten und vierten Generation.

Wer Jahwe beiseite stellt und dafür Jesus als Gott anbetet verachtet den Vater und ist ein Götzendiener.

So das musste mal wieder gesagt werden.
Die Gnade sei mit euch!
Salomo
Salomo
 
Beiträge: 106
Registriert: 22. Juni 2017, 17:36

Re: Jesus ist Gott

Beitragvon Nachbarin » 27. Juni 2017, 21:05

Hallo an alle, ich stelle meine Frage mal hier.
1 Timotheus 6,13-16
Wer ist da mit "Herr aller Herren, König aller Könige" bezeichnet?
Ich las das und dachte damit ist Gott gemeint, und eigentlich klare Aussage, dass Gott allein Unsterblichkeit hat und niemand ihn gesehen hat. Aber in dem Buch der Offenbarung 17,14 wird das Lamm so bezeichnet.
Sehr verwirrend. Ich tue mir echt Mühe zu einer Erkenntnis zu gelangen, dass Gott nicht aus drei Personen besteht, aber es sind eben dann paar Stellen wo ich passen muss. Es ist ja auch so dass die Aussage "ich bin der Erste und der letzte " auch für beide Gott und Jesus galt.
Nachbarin
 
Beiträge: 22
Registriert: 12. Juni 2017, 19:17

VorherigeNächste

Zurück zu Trinitätslehre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron