Marias Stellung in der Trinität

Austausch zu Fragen bzgl. der Trinitätslehre

Marias Stellung in der Trinität

Beitragvon Ulmabe » 19. Mai 2016, 14:55

Hallo,

gestern hatte ich zweimal Besuch von Gläubigen aus meiner "noch jetzigen" Gemeinde.

"Glaubst du, dass Gott dich von Warendorf nach Hamm zu unserer Versammlung geführt hat? Wie kannst du dann die Trinität anzweifeln? Wenn sie falsch wäre, dann hätte er dich ja nicht hierher geführt, sondern direkt zur richtigen Versammlung."
Ich erwiderte, ich wisse es nicht, ob tatsächlich Gott mich nach Hamm geführt hat. Ich wisse nicht, ob der Eine Gott eine Frau, die drei Personen angebetet hat, geführt und geleitet hat.
"Weisst du, was du da sagst? Wenn nicht Gott dich hierher geführt hat, dann war es Satan! Dann sagst du ja, dass alle Gemeinschaft, die du mit mir, meiner Frau und den Kindern hattest, von Satan geleitet war!"

Dieser Abschluß des Gesprächs hat mich zutiefst erschüttert.

In der Trinität wird gelehrt, was mir gestern mehrfach unter Vorwurf genannt wurde, dass Jesus in Gott schon immer existiert hat und ganz Gott ist. Dass Jesus durch die Zeugung durch Gottes Kraft/Geist (nicht Gott Heiliger Geist! sondern Gott Vaters Geist) in Maria zusätzlich ganz Mensch wurde. Doch in dem Fall, wenn Maria einen Jesus in sich ausgetragen hat, der ganz Gott und ganz Mensch war und diesen Ganz-Gott und Ganz-Mensch geboren hat, dann ist sie eben doch die Mutter von Gott!

Nun purzelten meine Gedanken. Wieso hatte ich nicht sogleich erkannt, als ich erkannte, dass Maria nur ein Mensch und keineswegs die Mutter von Gott ist, dass somit auch Jesus KEIN Gott ist? Wieso musste ich erst den umständlichen Umweg über mehrere Gemeinden hinter mich bringen inklusive einem Umzug?

Ich fühle mich deshalb schuldig. Aber umso mehr kann ich die Gläubigen verstehen, dass sie mit aller Gewalt und Gedankenverbiegung an ihrem Irrglauben festhalten wollen.
Etwas wegzuwerfen, was man jahrzehntelang geglaubt hat, ist sehr schwer.
Viele Grüße
Ulrike
Ulmabe
 
Beiträge: 11
Registriert: 14. Mai 2016, 00:21

Re: Marias Stellung in der Trinität

Beitragvon AlTheKingBundy » 21. Mai 2016, 06:09

Hi,

der Weg zur Wahrheit ist stets mit Beschwerlichkeiten gepflastert. Ich gratuliere Dir hierzu. Lass Dich nicht von diesen "Gläubigen" verunsichern. Deren verzweifelten Reaktionen "Du folgst Satan" zeigen doch, dass sie biblisch nicht argumentieren können und lieber nach alt-römisch-katholischer Manier herumpoltern. Man sollte sie bemitleiden. Selbstverwirklichung ist schwer und selten, Selbsttäuschung dagegen einfach und gewöhnlich. Diese sind einfach und gewöhnlich.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 319
Registriert: 13. November 2014, 21:38


Zurück zu Trinitätslehre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron