Entstehung der Trinitätslehre

Austausch zu Fragen bzgl. der Trinitätslehre

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Evangelina » 10. April 2012, 14:51

Hallo Wolfgang

Die Kirchen und Konfessionsgemeinschaften haben fast alle bestimmte Glaubenssätze (oft angelehnt an das Nizäische Glaubensbekenntnis), die für eine Mitgliedschaft akzeptiert werden müssen .. und auf deren Einhaltung selbstverständlich im Falle von bezahlten Angestellten (Pfarrer, Pastoren, Gemeindemitarbeiter) ganz besonders geachtet wird. Immerhin gilt ja jede Abweichung von diesen Glaubenssätzen als "falsche Lehre" .... und eine solche Abweichung will man und wird man innerhalb der jeweiligen Gemeinschaft meist nicht tolerieren.


Was ich dich fragen möchte:

Gibt es mehrere Arten Gemeinden? stattlich oder ehrenamtlich, stattlich mit Pfarer die gehalt bekommen oder stattlich angemeldet aber die Finanzierung übernimmt der Besitzer?
Wie passt das mit der Verwaltung zusammen?
die Gemeinde wo ich geh ist eine Evangelisch Frei Gemeinde, so steht auf der Homepage hab nur jetzt gemerkt , ich wusste von Frei Evangelisch

Woher kommt das dass die Gemeinde so heisst? Evangelisch Frei?
So wie ich denke die Evangelische oder Katholische Kirche haben ein Priester oder Pfarer was Theologie studiert hat, stattlich angemeldet und sie sind dafür auch bezahlt

Warum haben die Christen so viele Namen für Gemeinden?
Baptist Gemeinde
Pfingstgemeinde
Methodisten Gemeinde
Apostolische Gemeinde
Adventgemeinde
Menoniten
Zeugen
usw

wäre nicht viel einfacher dass alle Kirchen/Gemeinden "Christliche Kirche"oder "Christliche Gemeinde" heissen?

jetzt merke ich wieder wie kompliziert sich die Christen selber gemacht haben?
Wenn die Menschen nach Namen und Positionen suchen, dass die Gemeinde die meisten Mitglieder hat; sind diese Menschen wirklich Christen so wie Jesus gelehrt hat?

Gruss
Evangelina
Evangelina
 
Beiträge: 20
Registriert: 2. April 2012, 09:00
Wohnort: zu Hause

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon BC Editor » 20. April 2012, 18:47

Hallo
Evangelina hat geschrieben: Was ich dich fragen möchte:
Gibt es mehrere Arten Gemeinden? stattlich oder ehrenamtlich, stattlich mit Pfarer die gehalt bekommen oder stattlich angemeldet aber die Finanzierung übernimmt der Besitzer?
Wie passt das mit der Verwaltung zusammen?

leider komme ich erst jetzt dazu, auf Deine Fragen zu antworten .... und dann verstehe ich leider die Frage nicht wirklich, so dass ich auch nicht weiß, was ich antworten könnte.

Was die Bibel angeht, so würde ich sagen, diese kennt nur eine Gemeinde, die "Gemeinde Gottes", "der Leib Christi", in dem alle an Jesus als den Christus Glaubenden aller Zeiten Glieder sind. Dann gibt es sehr viele unterschiedliche Gruppen, Kirchen, Konfessionsgemeinschaften, die sich als Gemeinden verstehen ... wobei die Unterscheidungen aber auf Unterschieden in Auslegung, Dogmen, usw. liegen, welche von Menschen eingeführt wurden
Evangelina hat geschrieben: die Gemeinde wo ich geh ist eine Evangelisch Frei Gemeinde, so steht auf der Homepage hab nur jetzt gemerkt , ich wusste von Frei Evangelisch
Woher kommt das dass die Gemeinde so heisst? Evangelisch Frei?

Vielleicht hat jemand anders hier eine genaue Erklärung? Soweit ich informiert bin, sind die Gemeinden, welche sich als "Freie evangelische Gemeinden" bezeichnen, aus evangelischer Tradition hervorgegangen, gehören auch meist noch zur Evangelischen Allianz, sind aber "frei" von den evangelischen Landeskirchen.
Evangelina hat geschrieben:Warum haben die Christen so viele Namen für Gemeinden?
Baptist Gemeinde
Pfingstgemeinde
Methodisten Gemeinde
Apostolische Gemeinde
Adventgemeinde
Menoniten
Zeugen
usw

Könnte es sein, dass sie sich jeweils von anderen Gemeinden bereits durch die Namengebung abgrenzen bzw. unterscheiden wollen?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Evangelina » 3. Mai 2012, 09:09

Hallo,
Danke für deine Antworten, du sagst immer so gut, aber ich habe noch Fragen
Die fragen von vorher:
Gibt es mehrere Arten Gemeinden? stattlich oder ehrenamtlich, stattlich mit Pfarer die gehalt bekommen oder stattlich angemeldet aber die Finanzierung übernimmt der Besitzer?
Wie passt das mit der Verwaltung zusammen?

ja ich habe mich hier kompliziert und ungenügend ausgedruckt

Ich weiss dass die Pfarrer die der Landeskirche gehören werden auch von Kirchamt als Beruf eingetragen und dafür auch bezahlt,
Es gibt aber bei den "freien" Kirchen/ Gemeinden wo Pastor predigt oder mehrere Männer die nicht predigen können und diese werden von Kirchamt kein Lohn Bekommen,
sondern sie werden von der Spende aus der Gemeinde unterstützt.
Ich dachte dass jedes Bau, jeder Grundstück, jede Kirche hat ein Erlaubniss von der Verwaltung oder vom Rathaus bekommen und
dafür gibt es ein Vertrag was man unterschreiben muss, da gibt es Regel was man beachten muss.

Ist dieses Erlaubniss/Kirchenvertrag bei den beiden Landes- und freien Kirchen gleich?
Gibt es ein Unterschied? Welches? Wo ist die Grenze?
Hat die frei Kirche mehr Vorteile, mehr Freiheit als die Landeskirche was der Vertrag, die Papiere angehen?
Gibt es bei den freien Kirchen nicht die Möglichkeit dass sie für die Trinitätslehre nicht unterschreiben müssen?
Wenn sie von Amt nicht Lohn bekommen, sollen selbständig sein und frei, verstehst du was ich meine?
Aber mir scheint es dass die "Freien" nicht frei sind.
Ich habe erlebt dass die Menschen aus der landeskirche herzlicher und freier sind.
Das heisst irgendwie bei den freien Kirchen läuft es ziemlich viel schief, zu viel Last, zu viele Regeln, zu viel Moralität

Ich vermute es geht schief weil zu viele Dogmen, Lehren, falsche Interpretationen, wie du sagst, falsche Auslegungen, sind und die Christen sind dadurch mehr belastet und gar nicht frei
und viele von den freien die unfrei sind suchen jetzt eine neue Freiheit, und ich war auch eine davon, bin endlich glücklich diese Freiheit zu geniessen
ich werde frei leben und hoffe dass auch andere Menschen die eigene Freiheit finden


das Christsein in Deutschland reduziert sich bei -1,5 % jährlich
Warum wollen die Christen sich unterscheiden mit verschiedenen Namen für die Kirchen? das heisst so wie Macht, Stolz, Unterschiede, uneinig

Die ersten kirchen/Gemeinden waren einig, hatten keine Unterschiede und Namen, sie waren mit Herz und Seele dabei

Das haben die Menschen leider verändert für die eigenen Zwecken und nicht für Mission

Warum läuft das so? Immer wenige Christen, Iuden aus der ganzen Welt kehren zurück nach Israel
Ich denke das ist ein natürlicher, menschlicher Verlauf der Dingen, das ist kein Plan
Plan bedeutet etwas zu forschen wie in Computerwelt, ein Programm zu erfinden, in System hinzufügen und alles läuft nach dem Programm
Nur wir Menschen sind mehr als Programme, Systeme oder Roboter

ich hab so viel zu sagen dass ich schwer aufhören kann :-)

Gruss
Evangelina
Evangelina
 
Beiträge: 20
Registriert: 2. April 2012, 09:00
Wohnort: zu Hause

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon BC Editor » 5. Mai 2012, 06:21

Hallo
Evangelina hat geschrieben:Die fragen von vorher:
Gibt es mehrere Arten Gemeinden? stattlich oder ehrenamtlich, stattlich mit Pfarer die gehalt bekommen oder stattlich angemeldet aber die Finanzierung übernimmt der Besitzer?
Wie passt das mit der Verwaltung zusammen?

nach meinem Verständnis gibt es biblisch nur eine Gemeinde Gottes, in den NT Schriften als "Gemeinde Gottes" und als "Leib Christi" bezeichnet. Alle an Christus Glaubenden sind Teil bzw Glied dieser Gemeinde.

Andererseits gibt es viele von Menschen initiierte Gruppen und Gemeinschaften, die sich als "Gemeinde" bezeichnen und beanspruchen diese Gemeinde oder ein Teil davon zu sein ... und diese Gruppen haben ganz unterschiedliche Form, Finanzierung und Verwaltung, je nachdem, wie und von wem sie gegründet wurden bzw wie sie sich im Laufe der Zeit weiter entwickelt haben. Einige Gemeinschaften sind in Deutschland aus Sicht des Staates z.B. "eine Körperschaft des öffentlichen Rechts" (die großen Amtskirchen), andere sind rechtlich gesehen ein "Verein", usw. Die Art und Weise der Verwaltung geben diese sich meist selbst, entsprechend ihrer Statuten, Satzungen, nach welchen sie handeln und ihre Aktivitäten ausrichten und die von ihren Mitgliedern als bindende Richtlinien anerkannt werden.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Evangelina » 5. Mai 2012, 09:46

Hallo,
dachte ich auch, habe vieles vermutet, wusste aber nicht
so wie du beschreibst, das bestätigt was ich vermutet habe
Ich habe jetzt die Antwort zu meinen Fragen, danke dir
das ermutigt mich keiner Konfessionsgemeinschaft gehören zu wollen
und das meine Entscheidung richtig war

Wenn ich noch Fragen habe, "komme ich vorbei"
ich möchte nicht so oft im Internet sein, ich möchte drausen leben und mit Menschen Spass haben

Alles Gute
Evangelina
Evangelina
 
Beiträge: 20
Registriert: 2. April 2012, 09:00
Wohnort: zu Hause

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Michael » 19. August 2012, 10:30

Liebe Freunde,
hier das Glaubensbekenntnis der fruehen "Apostolischen Ostkirche",im damaligen Persien "Nazarener" genannt, aus dem Jahre 612:

Wir glauben an die eine goettliche Wesenheit.
Sie ist ewig, ohne Beginn, lebendig, alles belebend.
Maechtig alle Maechte erschaffend. Weise, alle Weisheit schenkend.
Reiner Geist. Unendlich, unfassbar. Nicht zusammengesetzt und ohne Teile.
Unkoerperlich. Unsichtbar und unwandelbar. Leidensunfaehig und unsterblich.
Weder durch sie noch durch andere noch mit anderen kann Leiden und Aenderung eintreten;
denn vollkommen ist sie in ihrem Wesen und ihrem Sein.
Weder Vermehrung noch Verminderung kann sie empfangen;
denn sie ist das Sein fuer sich selbst und Gott ueber alles.
Zitat aus:Marike Metselaar, Die Nestorianer und der fruehe Islam, Seite 21

Da gibt es nicht die Spur einer Trinitaet, sondern die Einheit Gottes wird eher noch betont!

Was hat es nun mit dem Vater, Sohn und heiligen Geist auf sich?
Ich denke Gott der Vater ist bereits eindeutig definiert, kommen wir zu Yeshua (dem Sohn) und dem Heiligen Geist.
Yeshua hat bei der Taufe durch Johannes ein einschneidendes Erlebnis, als er aus dem Wasser wieder auftaucht, senkt sich der Geist Gottes (Ruach HaKodesh, keine Person!),auf bzw. in ihn und eine Stimme ertoent vom Himmel, die ihn zum Sohn Gottes, dem Messias erklaert!
Dieser Vorgang wird im Judentum "schechina" (Einwohnung) genannt, damit wird das Wunder benannt, das der unbegrenzte Gott in begrenzten Orten wirksam werden kann! Yeshua betont immer wieder, das durch den Heiligen Geist Gottes ihm die Macht Wunder zu tun gegeben ist, nicht duch ihn selbst, wenn er aber Gott ist, gibt das keinen Sinn!
Wir haben hier also keine drei Personen, sondern Gott und seinen Geist und nur eine "Person", den Sohn des Menschen, Yeshua!!!!

Hier eine Definition der Trinitaet nach Paul Tillich’s „Systematische Theologie“ in mehr symbolischer Auslegung:

Vater= goettlicher Grund und erste Ursache allen Seins
Sohn= erloesende Liebe (Yeshua = Er wird erretten)
Heiliger Geist, Ruach HaKodesh (weiblich)= ekstatische Kraft der Verwandlung

Liebe Gruesse
Michael
Michael
 
Beiträge: 118
Registriert: 5. Juni 2012, 22:39

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Markus » 21. August 2012, 15:19

Hallo Michael!

Ein wieder einmal sehr interessanter Beitrag. Ich wusste gar nicht, dass die frühe Ostkirche und darunter die Nazarener ein solch tiefgründiges Glaubensbekenntnis hatten, in welchem die absolute EINHEIT und EINZIGHEIT GOTTES beinahe wie im Judentum hervorgehoben und betont wurde.

Sehr schön auch die Aussage über den heiligen Geist als verwandelnder und erneuernder Kraft, welche sich über den Sohn des Menschen, Jeshuah anlässlich der Taufe ergoss, so dass er der Messias wurde.

Abgesehen davon, dass ich GOTT doch als PERSON definieren würde, weil ER Bewusstheit, Bewusstsein, Selbst und Verstand hat und weil ER durch Denken Ideen und Gedanken produziert, auch wenn es sonst keine Vergleiche mit anderen Personen gibt.

Herzliche Grüsse Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Michael » 21. August 2012, 19:58

Hallo Markus,
also ich halte es mit Yeshua: verehre Gott als Geist, daher keine Person in dem Sinne wie andere "Personen", d.h. jedoch nicht, dass er kein persoenliches Bewusstsein haette, er ist aber eben keine Person wie ein Mensch, also nicht vergleichbar!
Nur damit Du verstehst wie ich das meine!

Liebe Gruesse
Michael
Michael
 
Beiträge: 118
Registriert: 5. Juni 2012, 22:39

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Markus » 22. August 2012, 04:22

Hallo Michael!

Mit Deiner Erklärung stimme ich vollständig überein. Auch ich sehe GOTT als EIN WESEN aus reiner und konzentrierter Beschaffenheit ausschließlichen und nahezu unbegrenzten GEISTES, sonst könnte ER nicht DER SCHÖPFER alles Unsichtbaren und Sichtbaren sein. Dies ist das Verständnis von Jeschua gewesen, denn er sah GOTT/ALAHA als URGRUND und URQUELL und damit als SCHÖPFER von allem. GOTT steht über der Schöpfung weil die Schöpfung aus IHM ist. Daher ist ER im absoluten Sinn verstanden, kein Gegenüber wie zwei menschliche Personen gegenüber stehen. Ich denke, dass dies aber auch im sogenannten AT, dem Tanach auch schon immer wieder durchklingt (auch wenn es Jeschuah auf den Punkt gebracht hat) und Jeshuah DEN VATER auf der Grundlage dieser Erkenntnis angebetet hat, denn er sagt ja: "Wir beten an, was wir kennen"

LIebe Grüsse Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: Entstehung der Trinitätslehre

Beitragvon Sola_Scriptura » 31. Juli 2013, 21:21

Hallo Wolfgang,

du hast vollkommen Recht, die Dreifaltigkeitslehre ist nachweislich unbiblisch. Sie wurde von der Kirche aus der römischen Mythologie übernommen.
Mit freidenkerischen Grüßen
Sola_Scriptura
 
Beiträge: 63
Registriert: 1. Januar 2013, 03:49

VorherigeNächste

Zurück zu Trinitätslehre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron