Gedanken über DEN absoluten GOTT

Austausch zu Fragen bzgl. wahrem Gott und anderen Göttern

Gedanken über DEN absoluten GOTT

Beitragvon Markus » 26. November 2014, 23:55

Gedanken über DEN absoluten GOTT

DER absolute GOTT ist DER absolut unendliche GOTT. Daher ist es angemessen, von DEM absoluten GOTT, als von DEM UNENDLICHEN zu sprechen.

DER UNENDLICHE steht über jeder Art der Existenz, des Seins und der Manifestation.

Weil DER absolute GOTT über der Existenz steht, kann von IHM sowohl gesagt werden, dass ER nicht existiert, als auch dass ER keineswegs nicht existiert.

DER UNENDLICHE steht über Existenz und Nicht-Existenz, ER steht über allem Sein und Nichtsein.

DER absolute GOTT ist das UR-URSEIN über aller Existenz, über allem Sein, über aller Manifestation und über aller Schöpfung.

Deswegen kann von DEM absoluten GOTT auch gesagt werden, dass ER die ganz und gar unmanifestierte, absolute und allererste Wirklichkeit IST.

DER absolute GOTT besteht aus unvorstellbar dünner und unvorstellbar feiner Substanz.

Die Beschaffenheit DES absoluten GOTTES ist die dünnste und feinste Substanz, jenseits aller anderen Substanzen und Beschaffenheiten. Die Beschaffenheit DES UNENDLICHEN ist die UR-UR Substanz.

DER absolute GOTT ist reinstes und unendlichstes Bewusstsein, ohne alle Form und ohne alle Struktur und ohne alle Manifestation.

DER absolute GOTT, welcher reinstes Bewusstsein ist, hat insbesondere die Eigenschaft der unendlichen Gegenwart.

Dies bedeutet, es gibt keinen Kubikmillimeter im gesamten unendlich abstrakten Raum in welcher DER absolute GOTT nicht gegenwärtig wäre.

Man kann sogar davon sprechen, dass DER absolute GOTT mit SEINEM reinsten Bewusstsein, den dimensionslosunendlichen Raum bildet bzw. darstellt.

Das reinste Bewusstsein DES absoluten GOTTES ist absolut unendliche Gegenwart und ist ohne Raum und ohne Zeit. DER absolute GOTT ist SEIN eigener absolut unendlicher Raum reinsten Bewusstseins.

Dass DER absolute GOTT reinstes Bewusstsein ist bedeutet, dass ER alles Sein, alle Dinge, alle Formen in unendlicher Potenzialität in SICH gespeichert hat.

DER UNENDLICHE, welcher aus der dünsten und feinsten Substanz reinsten Bewusstseins besteht, ist das absolute Nichts und die absolute Leere, welche alles enthält, was es jemals gab, was es überhaupt gibt und was es jemals geben wird.

DER absolute GOTT ist somit die alle Erscheinungen, alle Manifestationen, alle Existenzen, und alle Geschöpfe beinhaltende unendliche Leere oder das unendliche Nichts welches alle Erscheinungen, alle Manifestationen, alle Existenzen und alle Geschöpfe beinhaltet und hervorbringt.

DER absolute GOTT ist darüber hinaus EINE absolute Einheit. In dem räumlich absolut unendlichen Bewusstsein gibt es keinerlei Unterscheidungen, Formen oder Strukturen. Somit ist die Unterscheidung zwischen DEM UNENDLICHEN und allen Seinsarten und allen Geschöpfen gewährleistet.

Alles was Form, Struktur, Gestalt und Manifestation hat, kann niemals DER absolute GOTT sein, DER UNENDLICHE, welcher als absolut unendlich, dimensionsloser Raum reinsten Bewusstseins über allen Räumen und Dimensionen, Dingen, Wesen und Personen steht.

Dass DER absolute GOTT eine unendliche und grenzenlose Einheit und Homogenität ist, schließt auch eine Dreieinigkeit GOTTES oder ein Verständnis von GOTT als einem Wesen aus drei Personen aus.

Dies gilt ebenso für das modalistische Verständnis GOTTES. Dieses kann unter umständen Aussagen über DEN UNENDLICHEN bejahen, meint aber, dass VATER und Sohn Erscheinungsformen DES absoluten GOTTES seien.

Eine andere Vorstellung besteht darin, dass man meint DER VATER, sei DER absolute GOTT und der Sohn sei eine Erscheinungsform DES UNENDLICHEN.

Diesen Gedanken ist eine Absage zu erteilen, weil konsequent gedacht das gesamte Universum bzw. die ganze Schöpfung Manifestation DES absoluten GOTTES ist.

DER absolute GOTT ist reinstes und unendlichstes Bewusstsein und ER hat DEN URWILLEN, das gesamte Sein und alle Grundstrukturen der Schöpfung aus SICH heraus zu bringen und das gesamte Sein und alle Grundstrukturen Schöpfung in SICH aufzunehmen.

Insofern ist DER UNENDLICHE sowohl absolutes Wesen, als auch absolutes Prinzip.

Insofern DER UNENDLICHE reinstes und unendlichstes Bewusstsein IST, kann von IHM auch als von einer ÜBERPERSON bzw. einer absoluten und unendlich überuniversellen Person die Rede sein, niemals von einer Person in unserem Sinne.

Wie aber steht es mit der Liebe DES absoluten GOTTES? Diese erfolgt im Wesentlichen durch das „Ausatmen“ und das „Einatmen“ DES UNENDLICHEN.

Alle Manifestationen und Seinsformen treten durch Urwillen und Liebe aus DEM absoluten GOTT bzw. aus dem Zustand DES vollkommen unmanifestierten UR-UR SEINS heraus ins Dasein und werden durch Urwillen und Liebe wieder in DEN absoluten GOTT in die Nichtexistenz und in den vollkommen unmanifestierten Zustand DES UR-UR SEINS hineingezogen.

Dieses Geschehen vollzieht sich jedoch in unvorstellbar langen Perioden. Des weiteren bedeutet dies, dass DER absolute GOTT zwar, was die geistig, geistlich, feinstoffliche Essenz der Dinge betrifft alles nach SEINEM eigenen Rhythmus determiniert hat, nicht aber in den Bereichen der gröberen Feinstofflichkeit und der der elektro-magnetisch materiellen Wirklichkeit unserer äußeren Raumzeit.

Innerhalb derselben gibt es die Polarität und bildet sich sowohl das Gut als auch das Böse aus. Die feinstofflichen Ordnungsstrukturen sämtlicher geschaffener und ungeschaffener Manifestationen stammen allesamt aus DER UR-UR SEINS Substanz DES absolut unendlichen GOTTES.

Weil DER absolute GOTT unendlich gegenwärtig ist, wohnt ER in allen lebendigen Wesen und in allen Menschen. Der innere Kern, das innere Zentrum aller Menschen, das unbewusste Bewusstsein sämtlicher persönlicher Kreaturen ist mit DEM UNENDLICHEN in Einheit verbunden. In der Mystik vermag sich der Mensch mit DEM absoluten GOTT zu vereinigen. Dies geschieht wenn die Persönlichkeit und Ichbezogenheit des Menschen in den Hintergrund gedrängt wird und das unbewusste Bewusstsein in den Vordergrund gelangt.

Es stellt sich die Frage ob bei der unendlich unfassbaren Größe DES absoluten GOTTES überhaupt noch von einer Person die Rede sein kann. Besser ist es von einer ÜBERPERSON zu sprechen. DER absolute GOTT ist primär EINE unendliche Bewusstheit, EIN ebenso unendliches reines Bewusstsein. Dieser absolute GOTT hat es nicht nötig SICH in den Vordergrund zu drängen, denn ER ist unfassbar, unendlich transzendent, allumfassend, alldurchdringend und unveränderlich.
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37

Re: Gedanken über DEN absoluten GOTT

Beitragvon BC Editor » 27. November 2014, 20:54

Hallo Markus
Markus hat geschrieben:Es stellt sich die Frage ob bei der unendlich unfassbaren Größe DES absoluten GOTTES überhaupt noch von einer Person die Rede sein kann. Besser ist es von einer ÜBERPERSON zu sprechen. DER absolute GOTT ist primär EINE unendliche Bewusstheit, EIN ebenso unendliches reines Bewusstsein. Dieser absolute GOTT hat es nicht nötig SICH in den Vordergrund zu drängen, denn ER ist unfassbar, unendlich transzendent, allumfassend, alldurchdringend und unveränderlich.

Es kommt wohl darauf an, was man als "Person" bezeichnet und wie man diesen Begriff im Hinblick auf Gott verwendet .... Ich denke, die biblischen Berichte nutzen sehr wohl Bezeichnungen und auch Umschreibungen für Gott, die eine "Person" (z.B. in dem Sinne, dass Gott handelt und aktiv Dinge tut) darstellen, und nicht nur so etwas wie "ein Bewusstsein".
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Gedanken über DEN absoluten GOTT

Beitragvon Markus » 28. November 2014, 18:51

Hallo Wolfgang!

Meiner Ansicht nach kann DER absolute GOTT, DER unendliche Gegenwart und reines Bewusstsein IST, nur vom Geschöpf in der Passivität erfahren, gespürt oder erlitten werden.

DER absolute GOTT ist transendent allgegenwärtig, allumfassend und alldurchdringend

Einige Theologen haben wegen der totalen und geheimnisvolen Überlegenheit den Begriff ÜBERPERSON gewählt. (Hans Küng oder auch Dr. Thielike)

DER absolute GOTT ist von jeder Art und Form der Offenbarung unabhängig. DER UNENDLICHE hat schon existiert als es noch keinerlei Schöpfung, Form oder Struktur gab und ER wird weiter existieren, wenn es keinerlei Schöpfung, Sturktur oder Form mehr gibt.

Erst im Zuge der Anrede, der Erscheinung oder der Manifestation wird GOTT zum Gegenüber und wird dann auch vom Geschöpf als Person wahrgenommen.

Deswegen finden sich in der Bibel soviele Anreden und Offenbarungen. Sehr oft, wenn nicht sogar immer wurden dazu vermittelnde Wesen (himmlische oder irdische Boten eingeschaltet.(Die Dornbuschgeschichte, GOTTES Anrede an Abraham, die drei Männer bei Abraham und oder die zahlreichen Visionen)

Herzliche Grüße Markus
Markus
 
Beiträge: 284
Registriert: 14. März 2012, 08:37


Zurück zu Gott - Götter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron