Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Austausch zu Fragen bzgl. wahrem Gott und anderen Göttern

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon BC Editor » 1. Januar 2018, 19:02

Adler hat geschrieben: ...
Wer ihn sucht der wird ihn finden.
Ich kenne ihn persönlich.
Er hat wie zu vielen andern auch zu mir gesprochen.
Mehrmals.
Menschen wurden dadurch verändert.
Geheilt
aber es gab auch viele die gegen mich vorgingen.
Falsche Lehrer
Betrüger
Aufgeblasene
Zu denen Gott nie geredet hat die aber in seinem Namen auftreten.

Ich habe Leute getroffen, die alles mögliche bzgl. ihrer persönlichen Erfahrungen und ihres persönlichen intimen Verhältnisses mit Gott behauptet haben, auch welche, die andere mittels ihrer "Geistkraft" als "Geistheiler" geheilt haben ... und ich sage guten Gewissens, dass es sich bei diesen um Menschen handelte, zu denen der wahre Gott nicht gesprochen hat, da ihre Worte und ihre Werke nicht dem entsprachen, was ich als Beispiele wahren Wirkens des wahren Gottes in den biblischen Berichten erkenne.
Adler hat geschrieben:Die ihre lehre von Menschen haben und nicht von Gott.
Die ihre eigenen Ideen als Gottes Wort präsentieren und sich somit selbst auf den Thron Gottes stellten.

Die sich selbst und andere Gott sind.
in ihren Worten kommt immer wieder dies vor.si
- Ich sehe,
- für mich stimmt,
- ich denke

Das sind die, die sich durch diese aussagen selbst zu Gott machen.

Ich sehe genau das Gegenteil von dem, was Du hier behauptest .... wenn jemand das, was er/sie ausführt, mit "ich sehe ...", oder "für mich bedeutet ...", oder "ich denke ..." einleitet, dann drückt er/sie damit bewusst aus, dass sie NICHT beanspruchen als Gott, an Gottes Statt zu reden .... genau das Gegenteil von dem aus, was Du hier generell behauptest !!

Ich sehe vielmehr bei denen, die ihre Einsicht, ihr Verständnis, ihre Interpretation, ihre Erfahrungen hinstellen als "Gott hat mir gesagt", "Gott hat durch mich gewirkt", "Gott leitet mich", etc., genau dieses sich "zu Gott erheben", welches Du hier anderen vorwirfst. Es sind diese Zeitgenossen, die für sich Gottes persönlich Leitung beanspruchen und so "an Gottes Statt reden", welche viele in die Irre führen.

Derartiges "an Gottes Statt" reden beansprucht einen nur Gott zustehenden Absolutheitsanspruch, und die Zuhörerschaft solcher Personen wird durch derartiges Reden gewaltig eingeschüchtert und wird kaum je das, was diese Herrschaften predigen, prüfen und in Frage stellen, weil sie ja damit "was Gott gesagt hat" in Frage stellen würden, obwohl sie in Wahrheit lediglich die Worte des Predigers in Frage stellen .... und das mit vollem Recht !!
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon Adler » 1. Januar 2018, 19:56

Danke für deine Antwort,

Aber ich kann dich diesbezüglich beruhigen, das Gegenteil ist der Fall.

Die einzigen die durchweg mit mir im Konflikt waren, waren die Pastoren und geistlichen Leiter.

Aber sie Leiteten durch Einschüchterung.

Es gab in den gemeinden viele die mir zustimmten und erkannten dass das was ich sagte zuverlässig ist aber auch bekannten, dass sie sich vor der Leitung fürchteten.

Wenn Gott redet dann bezeugt er das auch.

Wenn Gott zu jemandem dinge sagt, die sie in ihrem Schlafzimmer im Geheimen reden.

Wenn Menschen von unheilbaren Krankheiten geheilt werden.

Auf den Kanzeln unserer Kirchen sind kaum noch Echte Christen zu finden und die die es sind wagen es nicht mehr das Wort klar zu predigen aus Furcht.

Ich hab viele Kirchen gesehen und erlebt.

überall das selbe.

Das schlimme daran ist, dass viele durch die Kirchen vom Glauben abgefallen sind.

Es ist das Zeichen das von Gott gegeben wurde über die Endzeit.

Die meisten Menschen ertragen das Wort Gottes nicht mehr.

Wie es Paulus schrieb.

Sie suchen sich Lehrer die predigen was sie gerne hören.

wieso überhaupt Predigt der Prediger von der Kanzel?

Die Kanzel ist der Schutzwall davor dass er als Falscher Prediger entlarvt werden kann.

Denn wenn ich an unzählige Bibelstellen erinnert werde die den Lehren des Predigers widersprechen, so kann ich ihn doch nicht aus dem Publikum unterbrechen.

Zudem in meinem Ganzen Leben als Christen ist mir nur eine Person begegnet die bei unterschiedlichen Lehrauffassungen die Bibel hervor nahm und nachlas ob dem so ist wie ich sagte.

Ich vermisse diese Gespräche sehr.

Es gab keine Gespräch, werden am Telefon noch persönlich das nicht darin endete wo wir beide die Bibel aufgeschlagen hatten und die Aussagen nachprüften.

Da du mich nicht kennst und nie dabei warst.

musst du entscheiden.

Würdest du die Menschen kennenlernen die von mir erzählen.

Würdest du mit mir in ein Persönliches Gespräch kommen.

Würdest du mich live erleben.

Ich weiss nicht wie du reagieren würdest.

Ich kann dir nur sagen, dass ich am Anfang meines glaubenslosen sehr verwirrt war, dass mir niemand von den Leitern glaubte was ich erlebte.

Ich wusste nichts davon.

War neu im Christlichen Umfeld da Katholisch aufgewachsen mit langweiligen Reden.

Was pfingstgemeinte genau ist wusste ich nicht und auch nichts von Geistesgaben.

Obschon ich dann in einer sogenannten Pfingstgemeinde landete.

Aber obschon sie ja behaupten zu glauben was ich erlebte, glaubten sie es nicht.

Ich erlebte so viel mit Gott und hatte niemanden mit dem ich darüber reden konnte.

Niemanden der solches auch erlebte.

Der mir erklären konnte was da geschah.

Warum und wieso.

Daher hatte ich fast meine Ganze Freizeit damit verbracht das Wort zu studieren um zu verstehen.

Ich verbrachte Stunden mit einer Thompson Bibel da es damals noch keine Computer gab.

Kaufte Lexikons

Viele Christliche Bücher

alles auf der suche nach Verstehen.

Aber kaum etwas half mir

Ich wurde zum Aussenseiter

Verhöhnt von den Leitern

Verspottet

aber Gott hat immer wieder zu mir geredet.

durch gebet und Fasten hab ich vieles erlebt was auch die Apostel erlebten.

sollte es dir nicht auch ähnlich ergangen sein, ja ergehen wenn du nicht ein Falscher Lehrer bist?

Einer der den Grossen dieser Welt zu kreuze Kriecht.

Denn Jesus sagte, wenn sie ihn schon nicht annehmen und ihm nicht zuhören werden sie auch seinen Dienern nicht zuhören.

Als ich als Letztes in einer Gemeinde noch von einem Mitglied der Leiterschaft Tätlich angegangen wurde.

Da hab ich mich endgültig aus Gemeinden verabschiedet.

in der Zwischenzeit hab ich sogar bemerkt, dass ich an der Schuld der Leiter mich mitschuldig mache wenn ich dort bin.

denn durch meine Anwesenheit bestätige ich sie in ihrem tun.

Ich halte mich nur noch an die Aufrichten und echten Christen.

Helfe Menschen die in Not sind.

Predige das Evangelium wo ich die Möglichkeit dazu hab.

Mir fehlt die Gemeinschaft mit Christen, Ja.

Aber diesen Betrug, die Verdorbenheit der Leiter weiter zu Unterstützen.

Nein...

Meinen Glauben zu verlieren oder zu leugnen nur um den Pastoren zu gefallen

Nein....

Meinen Herrn zu verleugnen nur um irgend welchen Menschen zu gefallen


Nein.....


Ich will Gott allein gefallen und keines Menschen Knecht sein.

Aufrichtige und Ernsthafte Christen würde ich gerne kennenlernen.

Ich kenne dich nicht ob du echt bist??????

Die Kraft in deinem Leben??????

So wie du antwortest.

die Gabe der Prophetie hast du nicht.

Die Gabe der Spekulation Ja.


Die aber gibt Gott nicht :lol:

Freundschaft mit der Welt ist Feindschaft mit Gott.

Mit wem bist du befreundet?

Mit Pastoren?

Theologen?

Leitern dieser Welt?

Oder mit den Geringen und verachteten dieser Welt?

Denen auf die diese Leiter herunter schauen?

wo sie verächtlich über sie reden?

Stellst du dich auf ihre Seite?

Gehörst du mindestens zu denen die so aufrichtig sein können sich bei einem Menschen sich zu entschuldigen weile er geschwiegen hat als dieser Person unrecht getan wurde.

Spottest du mit den Spöttern?

Auf welcher Seite stehst du in Wahrheit?

nicht dein öffentliches Profil..
Adler
 
Beiträge: 32
Registriert: 23. März 2017, 09:12

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon manden » 1. Januar 2018, 19:58

Adler ,
Dir auch ein gutes neues Jahr .
Du unterliegst leider einem grundsätzlichen Irrtum .
Die Bibel ist ganz sicher NICHT das WORT Gottes .
Sie ist mindestens zum Teil egoistische Menschenschreibe .
Was ganz sicher falsch ist , ist der da dargestellte Gott . Ein Gott mit menschlichen Eigenschaften und Handlungen .
Nach meiner Erkenntnis kannst Du die Bibel und alle anderer Religionen vergessen .
Was für uns Menschen wichtig ist , folgt mit Vernunft , Logik und Moral ( Moral ist , was wirklich gut für die Schöpfung ) aus der Existenz der
wirklichen Schöpferexistenz des Universums :
wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz des Universum und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .
Denk mal objektiv darüber nach . Ich wünsche , dass Du die Fixierung auf einen falschen Gott und eine im Wesentlichen falsche Lehre
Überwinden kannst .
manden
 
Beiträge: 108
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon Adler » 1. Januar 2018, 22:25

Egoistische Menschenschreibe, das ist gut.

:lol:


Ein Egoist der sagt dass verflucht ist wer auf Menschen vertraut.

Wer hat denn das geschrieben?

Natürlich ein Egoistischer Mensch.

nur solch Egoistische aussagen findest du noch viele in der Bibel.

Seltsam dass die zu erwähnen im Allgemeinen von all den aufrichtigen Menschen die nicht Egoistisch sind gehasst wir und man mit dem Zitieren all dieser aussagen von Kirchen ausgeschlossen wird und auch in Christlichen Foren den garantierten Ausschluss hat.

Die Bibel ist Garantiert Egozentrisch.

100%


Unverkennbar.

Du hast absolut recht.

Von Egozentrischen Menschen Geschrieben.

Welchen Grund könnte es sonst noch geben zu schreiben dass das Trachten des Menschen schlecht ist von Jugend auf

oder

Ihr die ihr schlecht seid

oder noch weiter

hör auf durcheinanderbringer du willst was Menschen wollen und nicht was Gott will

Absolut

Wenn irgend jemand recht hat dann bist du das
Adler
 
Beiträge: 32
Registriert: 23. März 2017, 09:12

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon manden » 2. Januar 2018, 09:15

Was Du machen musst , ist mit Vernunft , Logik und Moral (= was wirklich gut ist für die Schöpfung) objektiv zu prüfen .
Das ist natürlich nur mein gutgemeinter Vorschlag .
Ich versuche das zu tun , was die wirkliche Schöpferexistenz des Universums von uns möchte .
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit ihr und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .
Du bist engagiert , darum sage ich Dir : lass Dir das gut durch den Kopf gehen , ob das nicht ALLES und die WAHRHEIT ist .
( die sich ganz einfach mit Vernunft , Logik und Moral aus der EXISTENZ unserer Schöpferexistenz des Universums ergibt )
Jeder Mensch , der diese Wahrheit erkennt , und versucht zu leben , bringt die Menschheit ein Stück weiter .
manden
 
Beiträge: 108
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon BC Editor » 2. Januar 2018, 15:18

manden hat geschrieben: Ich versuche das zu tun , was die wirkliche Schöpferexistenz des Universums von uns möchte .
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit ihr und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .

Alles schön und gut klingende Worte ... aber letztlich ist es das, was DU meinst, als Willen des wahren Gottes für den Menschen erkannt zu haben. Hat der wahre Gott (bzw. wie Du Ihn benennst, "die wirkliche Schöpferexistenz des Universums") dies als Seinen Willen irgendwo kundgetan, so dass Du und jeder andere es mittels Vernunft, Logik und Moral aufnehmen und erkennen kann, oder ist das eigentlich Dein sehnlichster Wunsch, den Du als den Willen des wahren Gottes nun verkündest?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon manden » 2. Januar 2018, 16:27

Du willst nicht erkennen , dass uns unsere Schöpferexistenz Vernunft , Logik und Moral gegeben hat , um damit , falls wir ihre Existenz wirklich
erkennen , schliessen zu können , was unsere Aufgabe ( = was sie von uns möchte ) hier ist .
manden
 
Beiträge: 108
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon BC Editor » 2. Januar 2018, 17:15

manden hat geschrieben:Du willst nicht erkennen , dass uns unsere Schöpferexistenz Vernunft , Logik und Moral gegeben hat , um damit , falls wir ihre Existenz wirklich
erkennen , schliessen zu können , was unsere Aufgabe ( = was sie von uns möchte ) hier ist .

Dies ist eine absolut falsche Behauptung!! Ich habe bereits verschiedentlich darauf hingewiesen, dass ich erkannt habe und glaube, dass der wahre Gott dem Menschen Vernunft, Logik und Moral (ein Gewissen und Bewusstsein für gut und böse) gegeben hat, damit der Mensch Gottes Willen und Wahrheit erkennen und diese von nicht vom wahren Gott stammendem Irrtum und Lüge unterscheiden kann.

Wer bist Du nun, um mir vorzuwerfen, ich würde dies nicht erkennen wollen ? Es erscheint doch mehr und mehr so, dass Du immer wieder nur Deine Behauptungen wiederholst, auf Fragen dazu kaum eingehst, und dann Dich erdreistest, anderen mit falschen Anschuldigungen (wie oben) zu kommen.
Und das soll etwa dem Willen des wahren Gottes entsprechen?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon manden » 2. Januar 2018, 17:35

Ich habe nur Fakten geschrieben . Du hattest ja den Zusammenhang meiner Ausführungen nicht verstanden .
Aber nochmal (etwas anders) :
Wir s e l b e r können erkennen , was wir hier zu tun haben .
Dazu hat uns die Schöpferexistenz des Universums Vernunft , Logik und Moral gegeben .
Das Einzige was sonst noch nötig ist , ist die Erkenntnis der Existenz der Schöpferexistenz des Universums ( ist natürlich NICHT Gott irgendeiner
Religion ! )
manden
 
Beiträge: 108
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Was möchte unsere Schöpferexistenz von uns ?

Beitragvon BC Editor » 2. Januar 2018, 18:01

manden hat geschrieben:Ich habe nur Fakten geschrieben . Du hattest ja den Zusammenhang meiner Ausführungen nicht verstanden .

??
manden hat geschrieben:Aber nochmal (etwas anders) :
Wir s e l b e r können erkennen , was wir hier zu tun haben .
Dazu hat uns die Schöpferexistenz des Universums Vernunft , Logik und Moral gegeben .

Habe ich etwas anderes geschrieben oder gesagt? Und Du behauptest, ich hätte was nicht verstanden? Langsam reicht es mir mit Deinen Kommentaren ...
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 758
Registriert: 13. März 2012, 10:57

VorherigeNächste

Zurück zu Gott - Götter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron