Die Schöpferexistenz des Universums

Austausch zu Fragen bzgl. wahrem Gott und anderen Göttern

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon manden » 28. Dezember 2017, 20:15

AlTheKingBundy hat geschrieben:Ich hoffe, er "reift" nicht in der Art, dass er Deinem gleich wird :lol:

Ich habe Dir gesagt , was ich als die einfache , logische Wahrheit erkannt habe .
Ich muss es meinen Mitmenschen überlassen , ob sie mit dieser Wahrheit etwas anfangen können und wollen .
Bei der jetzigen Menschheit sehe ich allerdings schwarz - die ist "menschlich" noch lange nicht so weit .
manden
 
Beiträge: 80
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon BC Editor » 28. Dezember 2017, 20:32

manden hat geschrieben:
AlTheKingBundy hat geschrieben:Ich hoffe, er "reift" nicht in der Art, dass er Deinem gleich wird :lol:

Ich habe Dir gesagt , was ich als die einfache , logische Wahrheit erkannt habe ... .

Ich warte noch auf eine Antwort / Erläuterung zu meiner Frage von einem früheren Beitrag, dort hattest Du geschrieben:
manden hat geschrieben:Das Universum kann NUR von einer unvorstellbar überlegenen Existenz erschaffen worden sein .

Meine Frage war und weiterhin ist: Und diese "unvorstellbar überlegene Existenz" wäre was oder wer?
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon manden » 28. Dezember 2017, 20:45

Die unvorstellbar überlegene Existenz , die das Universum erschaffen hat , ist die Schöpferexistenz des Universums .
Von ihr selbst ist sonst NICHTS erkennbar .
Mit dem , was wir insbesondere von ihr haben - Vernunft , Logik und Moral - könnten wir erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz und deren Schöpfung ( Menschen und Natur ) zusammenzuleben .
Wir sind leider ungeheuer weit davon weg .
manden
 
Beiträge: 80
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon BC Editor » 28. Dezember 2017, 21:30

manden hat geschrieben:Die unvorstellbar überlegene Existenz , die das Universum erschaffen hat , ist die Schöpferexistenz des Universums .
Von ihr selbst ist sonst NICHTS erkennbar .

Du sagst nichts anderes als "der Schöpfer ist der Schöpfer" oder "die überlegene Existenz ist die Schöpferexistenz", etc ... ??? Deine Worte klingen leider wie Zirkelschlüsse, die nicht wirklich etwas definieren oder beschreiben.
Außerdem, Du interpretierst oder bezeichnest etwas oder jemanden als "Existenz", von dem Du dann aber behauptest, man könne von ihr selbst gar nichts erkennen, weil ja "von ihr selbst ist sonst NICHTS erkennbar" ...

Was ist denn nach Deinem Verständnis dann eine "Existenz" (mit anderen Worten, warum benutzt Du den Begriff "Existenz" und nicht einen anderen Begriff? Ist dies eine "Sache"? oder eher eine "Person", da Du diesbzgl. von "überlegen" und von "erschaffen hat", also einer schöpferisch tätigen "Person" ??
manden hat geschrieben: Mit dem , was wir insbesondere von ihr haben - Vernunft , Logik und Moral - könnten wir erkennen , was unsere Aufgabe hier ist :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit unserer Schöpferexistenz und deren Schöpfung ( Menschen und Natur ) zusammenzuleben .
Wir sind leider ungeheuer weit davon weg .

Diese "Existenz" ist also "der/die/das" von der der Mensch "Vernunft, Logik und Moral erhält, d.h. die Fähigkeit zu erkennen, was des Menschen "Aufgabe hier ist" ? Was heißt aber dann "unsere Schöpferexistenz und deren Schöpfung" ? Sind wir etwa selbst diese unvorstellbar überlegen und schöpferisch tätige Existenz?

Wie man vermutlich leicht aus meinem Beitrag erkennen kann, verursachten Deine Ausführungen eher Fragen als dass sie Antworten gegeben hätten. Ich habe mich daher bemüht, zur Klärung Deiner Ausführungen dienende Fragen zu stellen, mit deren Beantwortung Du hoffentlich die mir bislang nicht verständlichen Punkte wirst klären können.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon manden » 29. Dezember 2017, 06:19

Wolfgang ,
was ich sage ist einfach , klar und logisch .
Wahrscheinlich z u einfach für die Menschen und dich .
Das Universum kann NUR von einer unvorstellbar überlegenen Existenz erschaffen worden sein , die über unvorstellbar überlegenes Denkvermögen und Macht verfügt .
Mehr kann über diese Schöpferexistenz des Universums selbst NICHT ausgesagt werden , aber das genügt .
Denn wir haben insbesondere Vernunft , Logik und Moral von ihr , womit wir erkennen können , was sie von uns möchte .
Wir müssten nur bereit sein , es zu tun :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit ihr und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .
Das ist diese Menschheit bisher nicht . Und sie ist bisher auch weit weg davon . Leider .
All das andere , was Religionen über Eigenschaften und Handlungen von Gott/Göttern sagen , entspringt menschlichem Egoismus und menschlicher
Einbildung und Fantasie . Das gilt natürlich auch vom Gott der Bibel .
Was vom WAHREN Gott gesagt werden kann , der Schöpferexistenz des Universums , habe ich hier gesagt .
Die Menschheit stagniert seit Jahrtausenden mit ihren Religionen .
Und sie kommt damit auch NICHT weiter , weil sie NICHT wahr sind .

Existenz ist etwas , das existiert . Die unvorstellbar überlegene Existenz , die das Universum erschaffen hat , ist natürlich die Schöpferexistenz .
Ausser dass sie mit unvorstellbar überlegenem Denkvermögen und Macht das Universum (alles) erschaffen hat , ist von ihr selbst nichts erkennbar .
manden
 
Beiträge: 80
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon BC Editor » 29. Dezember 2017, 10:17

manden hat geschrieben:Wolfgang , was ich sage ist einfach , klar und logisch .
Wahrscheinlich z u einfach für die Menschen und dich .

Was Dir einfach, klar und logisch erscheint, mag für jemand anderen nicht unbedingt so sein, u.a. weil in Deinen Darlegungen vielleicht Dinge impliziert sind, die dem andern unbekannt sind und weshalb der andere Deiner Logik gar nicht folgen kann.
Deine wohl "schlau" gemeinte Anmerkung bzgl "zu einfach" kannst Du Dir sparen, sie ist nämlich hier unangebracht und wirft lediglich ein schlechtes "Benimm Licht" auf Dich selbst.
manden hat geschrieben:Das Universum kann NUR von einer unvorstellbar überlegenen Existenz erschaffen worden sein , die über unvorstellbar überlegenes Denkvermögen und Macht verfügt .
Mehr kann über diese Schöpferexistenz des Universums selbst NICHT ausgesagt werden , aber das genügt .

Nun, was Du hier als "unvorstellbar überlegene Existenz" bezeichnet, das bezeichne ich z.B. als "Gott", "Schöpfer", "Allmächtige".

Es ergibt sich also für mich aus Deinen bisherigen Ausführungen, dass hier ein "Begriffskonflikt" vorliegt und lediglich unterschiedliche Begriffe für dasselbe benutzt werden.
manden hat geschrieben: Denn wir haben insbesondere Vernunft , Logik und Moral von ihr , womit wir erkennen können , was sie von uns möchte .

Ich stimme hier mit Dir absolut überein ... Vernunft, Logik und Moral, etc sind von Gott dem Menschen gegebene Fähigkeiten, mit denen es dem Menschen möglich ist, Gottes wahren Willen zu erkennen und u.a. auch von "gefälschtem angeblichem Willen Gottes" (= Religion) zu unterscheiden, mit anderen Worten, dadurch ist es dem Menschen möglich, Wahrheit von Lüge und Irrtum zu unterscheiden.
manden hat geschrieben: Wir müssten nur bereit sein , es zu tun :
wir müssen lernen , wirklich harmonisch mit ihr und ihrer Schöpfung zusammenzuleben .

In der Tat ... Da der Mensch selbst aus sich heraus aber nichts über / von Gott erkennen kann (wie Du selbst erwähntest), erscheint mir ein solches Lernen nur dann möglich, wenn Gott sich und Seinen Willen kundtut in einer Form, die dem Menschen zugänglich ist. Liegt eine derartige von Gott ausgehende Information vor, kann der Mensch den Anweisungen und Plan Gottes folgen .... ob er es dann tut, ist noch eine andere Frage, da dem Menschen von Gott auch "Willensfreiheit" gegeben wurde, d.h. die Freiheit, für sich eigenverantwortlich zu entscheiden, was und wem er glauben und gehorsam sein will.
manden hat geschrieben: Das ist diese Menschheit bisher nicht . Und sie ist bisher auch weit weg davon . Leider .

Woran könnte dies liegen? Hat sich Gott etwa dem Menschen nicht ausreichend mitgeteilt ? Hat die Menschheit in der grossen Masse oder insgesamt sich geweigert, Gott zu glauben und das zu tun, was Er getan haben möchte?
manden hat geschrieben: All das andere , was Religionen über Eigenschaften und Handlungen von Gott/Göttern sagen , entspringt menschlichem Egoismus und menschlicher Einbildung und Fantasie . Das gilt natürlich auch vom Gott der Bibel .

S.o. ... menschlichem Denken entsprungene Ideen und Konzepte von Gott / Göttern etc sind in der Tat "Einbildung und Fantasie", ganz gleich, um welche Art von Religion es sich handeln mag.
In wieweit das für den Gott der Bibel gilt, das kann jeder mit den ihm/ihr von Gott gegebenen erwähnten Fähigkeiten selbst prüfen. Ich denke, dass man diesbzgl. unterscheiden muss zwischen dem, was tatsächlich in der Bibel offenbart und dargelegt ist und dem, was oftmals von sogenannter "christlicher Religion" in die Bibel hinein interpretiert und dann als "das sagt die Bibel" Menschen vermittelt wird. In Wahrheit ist jedoch derartige christliche Religion nicht mehr und nicht weniger als jede andere Religion auch. Wahres - auf biblischer Offenbarung, anstatt auf kirchlichen Dogmen gegründetes - Christentum ist meiner Meinung nach keine Religion.
manden hat geschrieben: Was vom WAHREN Gott gesagt werden kann , der Schöpferexistenz des Universums , habe ich hier gesagt .

Diese Behauptung würde ich korrigieren wollen: Du hast hier das gesagt, was DU für das hälst, was vom WAHREN Gott gesagt werden kann! Was ich für wichtig in Deiner Behauptung halte, ist die Tatsache, dass Du hier bestätigst, was ich zu Beginn gesagt habe => dass nämlich der von Dir genutzte Begriff "Schöpferexistenz des Universums" eigentlich identisch ist mit "dem wahren Gott".
manden hat geschrieben: Die Menschheit stagniert seit Jahrtausenden mit ihren Religionen .
Und sie kommt damit auch NICHT weiter , weil sie NICHT wahr sind .

S.o. ... das sehe ich auch so: Religionen sind nicht Gottes Wahrheit
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon manden » 29. Dezember 2017, 13:31

Du hast mich nicht ganz verstanden .
Die Schöpferexistenz des Universums , kannst Du auch WAHRER Gott nennen , hat uns alle Informationen gegeben , die wir brauchen .
Denn sie/er hat uns insbesondere Vernunft , Logik und Moral gegeben .
Damit könnten - wenn wir das richtig anwenden - erkennen , was unsere Aufgabe hier ist .
Ich sage es Dir : wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit der Schöpferexistenz des Universums , dem WAHREN Gott , und ihrer/seiner
Schöpfung zusammenzuleben .
Zu den Göttern aller Religionen : sie sind grösstenteils menschliche (egoistische) Einbildung und Erfindung , und damit und den dazugehörigen
Religionen kommt die Menschheit kein bisschen weiter . Ich hoffe , ich bin nicht der einzige , der das gemerkt hat .
manden
 
Beiträge: 80
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon AlTheKingBundy » 29. Dezember 2017, 14:52

Das Problem ist, dass Deine Logik nicht die zu sein scheint, die allgemein definiert ist. Somit beißt sich die Katze in den Schwanz, denn im Rahmen Deiner privaten Logik ist alles stimmig. Diese Form des Zirkelschlusses ist die Grundlage einer jeden Selbsttäuschung. Vielleicht verstehst Du aber auch nicht den Unterschied zwischen einem (wissenschaftlichen) Beweis und Glauben.

Im übrigen sorgst Du auch in anderen Foren mit deinen "merkwürdigen" Beiträgen für unangenehme Aufmerksamkeit.
AlTheKingBundy
 
Beiträge: 264
Registriert: 13. November 2014, 21:38

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon BC Editor » 29. Dezember 2017, 15:02

manden hat geschrieben:Du hast mich nicht ganz verstanden .

Das meinst Du .... ich denke, ich habe Dich sehr wohl verstanden. Ich erkenne aber auch weiterhin, dass Deine Darlegungen nicht in allem der Sache gerecht werden und zwar nett klingen, aber für einen anderen, der ernsthaft an einem Verständnis dessen interessiert ist, was Du da schreibst, nicht wirklich hilfreich sind.
manden hat geschrieben:Die Schöpferexistenz des Universums , kannst Du auch WAHRER Gott nennen , hat uns alle Informationen gegeben , die wir brauchen.
Und wie und wo hat Er diese Erkenntnis kundgetan, dass wir sie nun erkennen können?
manden hat geschrieben:Denn sie/er hat uns insbesondere Vernunft , Logik und Moral gegeben .
Damit könnten - wenn wir das richtig anwenden - erkennen , was unsere Aufgabe hier ist .

Nun, Gott hat mir Vernunft, Logik und Moral gegeben, und selbst wenn ich diese anwende, kann ich z.B. hier NICHT erkennen, was Du genau mit Deinen Worten meinst, und das, obwohl in diesem Falle sogar Worte / Kommunikation / usw von Dir vorliegt.

Dass wir mit diesen Fähigkeiten ausgestattet wurden, bedeutet doch nicht, dass wir etwas erkennen ... Wir können nur dann etwas erkennen, wenn zunächst einmal etwas vorliegt. Ich mag lesen können, aber solange nichts irgendwo geschrieben wurde, kann ich mit all meiner Lesefähigkeit nichts erkennen ... Mit anderen Worten, es muss von Gott etwas kundgetan worden sein, welches dann vom Menschen mit dem ihm von Gott gegebenen Fähigkeiten erkannt werden kann. Daher nochmals meine Frage: Wo und wie (in welcher Form, etc) hat der wahre Gott diese Informationen kundgetan, damit wir sie nun erkennen können?
manden hat geschrieben:Ich sage es Dir : wir müssen hier lernen , wirklich harmonisch mit der Schöpferexistenz des Universums , dem WAHREN Gott , und ihrer/seiner Schöpfung zusammenzuleben .

Und wie soll das geschehen, wenn uns nur die Fähigkeiten von Vernunft, Logik, Moral, etc gegeben wurden, aber keine Information, keine Anleitung von Gott vorliegt bzgl dessen, was Gott von uns will?
manden hat geschrieben: Zu den Göttern aller Religionen : sie sind grösstenteils menschliche (egoistische) Einbildung und Erfindung , und damit und den dazugehörigen Religionen kommt die Menschheit kein bisschen weiter . Ich hoffe , ich bin nicht der einzige , der das gemerkt hat .

Du bist sicherlich nicht der einzige ... ich kenne viele Leute (und ich würde annehmen, auch hier im Forum wird fast jeder dem zustimmen, dass die Götter aller Religionen menschlichen Ursprungs sind und im Hinblick auf einen Wandel nach Gottes Willen nur insoweit vielleicht behilflich sein können, als sie "bruchhaft" Wahrheit enthalten und diese in manchen Dingen dann zum Tragen kommt.
Herzliche Grüße und Gottes Segen

Wolfgang Schneider
(BibelCenter Editor)
BC Editor
Administrator
 
Beiträge: 713
Registriert: 13. März 2012, 10:57

Re: Die Schöpferexistenz des Universums

Beitragvon manden » 29. Dezember 2017, 16:18

AlTheKingBundy hat geschrieben:Das Problem ist, dass Deine Logik nicht die zu sein scheint, die allgemein definiert ist. Somit beißt sich die Katze in den Schwanz, denn im Rahmen Deiner privaten Logik ist alles stimmig. Diese Form des Zirkelschlusses ist die Grundlage einer jeden Selbsttäuschung. Vielleicht verstehst Du aber auch nicht den Unterschied zwischen einem (wissenschaftlichen) Beweis und Glauben.

Im übrigen sorgst Du auch in anderen Foren mit deinen "merkwürdigen" Beiträgen für unangenehme Aufmerksamkeit.

Meine Logik : das Universum kann nur von einer unvorstellbar überlegenen Existenz , die ich Schöpferexistenz des Universums nenne , erschaffen worden sein .
Hast Du an dieser meiner logischen Aussage irgendetwas auszusetzen ?
Ich möchte Dich bitten , gründlich in Dich zu gehen , bevor Du antwortest .
manden
 
Beiträge: 80
Registriert: 30. Januar 2017, 21:29
Wohnort: Roth

VorherigeNächste

Zurück zu Gott - Götter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron